» Newsarchiv » Monatsübersicht

Traumstart: 19:13 gegen Rheinhausen
SchalksmĂĽhle, 29. September 2013: Es war eine Art perfekter Saisonstart: Die U20-Mannschaft des MS Halver-SchalksmĂĽhle, die zu drei Vierteln eigentlich ein reines U14-Team war an diesem Tag, feierte einen erfolgreichen Einstand in die Jugend-NRW-Liga. Gegen den OSC Rheinhausen setzte sich das MSHS-Team im Feuerwehrgerätehaus an der VolmestraĂźe 19:13 durch. Gespielt wurde tatsächlich Schach und nicht Handball – bei normaler Zählweise wäre es ein 5,5:2,5-Sieg gewesen gegen den Gast aus Duisburg, der eigentlich gut in die Partie gestartet war, am Ende aber schwer geschlagen die Heimreise antreten musste.»mehr



MSHS-Dritte schlägt sich achtbar
Attendorn, 29. September 2013: Mit einer nicht ganz unerwarteten Niederlage ist die dritte Mannschaft des MSHS in die Bezirksliga-Saison 2013/14 gestartet: Das MSHS-Team unterlag beim Titelaspiranten SF Attendorn 3:5, schlug sich dabei aber mehr als ordentlich. Während das vereinsinterne MSHS-Duell zwischen zweiter und vierter Mannschaft wegen des Jugend-NRW-Liga-Spieltags verlegt wurde, unterstrich die SvG Plettenberg II direkt zum Start ihre Ambitionen. Sie siegte beim VfB „Turm“ Altena 8:0.»mehr



Vereinsmeisterschaft: 3. Runde ausgelost
Schalksmühle, 28. September 2013: Die 2. Runde ist komplett. Alex Browning nahm die Hängepartie gegen Thomas Orlik bei Minusqualität nicht mehr wieder auf, sondern gab die Partie verloren. Damit führen nach zwei Runden Volker Schmidt und Tugay Evsan mit 2,0 Zählern das Klassement vor Peter Kernchen und Thomas Orlik (beide 1,5) an. Die 3. Runde, die am Freitagabend (4. Oktober) angesetzt ist, findet mit folgenden Partien statt:



Volker Schmidt (2) - Tugay Evsan (2)
Thomas Orlik (1,5) - Maxim Brik (1)
Wolfram Tesche (1) - Peter Kernchen (1,5)
Gerhard Raatz (1) - Alex Browning (1)
Horst Radczewill (0) - Lothar Mirus (1)
Dieter Löbel (0) - Siegfried Lindemann (0)




Viererpokal: Nur zwei Spiele
Kreisgebiet, 28. September 2013: Die etwas peinlichen Angelegenheiten im Schachbezirk Sauerland setzen sich fort. Nachdem im Einzelpokal überhaupt nur vier Spieler teilnahmen, hat nun auch der Viererpokal seine Farce: Im Viertelfinale fanden nur zwei von vier Spielen statt. Die SG Lüdenscheid trat weder mit ihrer ersten Mannschaft bei der SvG Plettenberg noch mit ihrer Zweitvertretung bei den SF Lennestadt an. Gespielt wurde in Attendorn und Plettenberg. Die SF Attendorn setzten sich dabei 3:1 gegen die SF Neuenrade II durch. Das zweite Pokalteam der SvG Plettenberg gewann gegen die SF Neuenrade gar 3,5:0,5. Und im Halbfinale haben nun beide Plettenberger Teams Heimrecht und gute Chancen auf den Finaleinzug. Die SvG Plettenberg II trifft auf die SF Attendorn, die erste Pokalmannschaft aus der Vier-Täler-Stadt empfängt die SF Lennestadt. Spieltermin ist der 16. November.



Jugend-Einzeltitelkämpfe des Bezirks in Schalksmühle
Schalksmühle, 27. September 2013: Am 3. Oktober, dem "Tag der Deutschen Einheit", findet in Schalksmühle die Einzelmeisterschaft der Jugend im Schachbezirk Sauerland statt. Wie in den vergangenen Jahren werden die Einzelmeister beim Nachwuchs in einem Schnellschachturnier ermittelt. Ausgeschrieben sind Titelkämpfe in den Altersklassen U10, U12, U14, U16, U16w, U18 und U18w (Jahrgang 1995 und jünger). Gespielt werden ab 13 Uhr (Meldeschluss 12.59 Uhr) fünf Runden Schnellschach mit einer Bedenkzeit von 30 Minuten pro Spieler pro Partie nach dem Schweizer-System. Auf die Sieger der einzelnen Klassen warten nicht nur Siegerpokale. Es geht überdies in den einzelnen Klassen auch um die Qualifikationsplätze für die Einzelmeisterschaften des Verbandes Südwestfalen.

Die Ausschreibung »Anzeigen




Bezirksliga: Drei MSHS-Teams am Start
SchalksmĂĽhle, 26. September 2013: Als letzte Liga der Senioren startet im Schachbezirk am Sonntag auch die Bezirksliga Sauerland in die Spielzeit. Es ist eine Saison des Ăśbergangs. Zum dritten Mal in Folge sind nur sieben Teams in dieser Spielklasse vertreten. Bereits bei der jĂĽngsten Bezirksversammlung waren Ăśberlegungen angestrengt worden, wie sich der Spielbetrieb attraktiver gestalten lässt. Sportlich ist die Liga durchaus gut besetzt. Vor allem die SvG Plettenberg schickt mit ihrer Reserve ein äuĂźerst stark besetztes Team ins Rennen. Alles andere als ein Aufstieg der Vier-Täler-Städer, bei denen mit Nölke, Richardt, Tautz, Maniocha und Wichmann im vergangenen Jahr noch zum Kader des Verbandsliga-Teams gehörten, wäre eine groĂźe Ăśberraschung.»mehr



1. Jugend vor groĂźer Herausforderung
SchalksmĂĽhle, 26. September 2013: Die Herausforderung ist groĂź, die Vorfreude aber auch: Am Sonntagmorgen beginnt fĂĽr den Nachwuchs des Fusionsvereins Märkischer Springer Halver-SchalksmĂĽhle die Saison in der Jugend-NRW-Liga der Schachspieler. Nach dem Durchmarsch, der dem MSHS-Team in der vergangenen Spielzeit in der Verbandsliga SĂĽdwestfalen ĂĽberraschend gelang, ist erstmals seit vielen Jahren wieder ein Nachwuchsteam aus dem Schachbezirk Sauerland auf NRW-Ebene am Start.»mehr



2. Jugend: Saisonstart erst im Oktober
SchalksmĂĽhle, 26. September 2013: Das Ergebnis des VorstoĂźes, im Schachverband SĂĽdwestfalen in der neuen Spielzeit neben der Verbandsliga auch eine Verbandsklasse mit verminderter Sollstärke (sechs Spieler pro Team) anzubieten, ist ein durchaus interessantes: Im gesamten Verbandsgebiet hat mit der SvG Plettenberg danach ĂĽberhaupt nur eine Mannschaft fĂĽr die Verbandsliga gemeldet. Daneben gab es sechs Meldungen fĂĽr die Verbandsklasse, unter ihnen die 2. Mannschaft des MSHS. Die Saison beginnt erst im Oktober. »mehr



VM: Kernchen siegt gegen Radczewill
Schalksmühle, 25. September 2013: In der 2. Runde der Vereinsmeisterschaft sind mit Ausnahme der Hängepartie zwischen Thomas Orlik und Alex Browning alle Partien beendet. Am Mittwochabend bezwang Peter Kernchen mit Schwarz Horst Radczewill. Kernchen spielte das Budapester Gambit und gewann nach vier Stunden und 50 Zügen verdient. Die Hängepartie soll am Samstag zu Ende gespielt werden. Danach erfolgt die Auslosung der 3. Runde, die für den 4. Oktober angesetzt ist.



Neuer SĂĽdwestfalenkader trainiert an der Volme
Schalksmühle, 21. September 2013: Am Samstag traf sich der Förderkader des Schachverbandes Südwestfalen zum ersten Mal in der Saison 2013/14 in Schalksmühle. Südwestfalen-Trainer Thomas Franke hatte über die Sommermonate den Kader neu benannt, so dass auch neue U12- und U10-Talente dazukamen. Von den eingeladenen Akteuren fehlte mit dem Plettenberger Eric Wortmann nur ein Spieler. Die übrigen Schach-Youngster trafen sich um 10 Uhr im Feuerwehrgerätehaus an der Volmestraße. Bis zur Mittagspause standen die Themen „Doppelturmendspiele“ und „Raum und Zeit“ auf dem Lehrplan. Nach einem gemeinsamen Mittagessen standen erst Konzentrationsübungen und danach Lektionen in Stellungsbewertung und Planfindung auf dem Programm. Nach einem Praxistest und einer Besprechung dieses Praxistests endete der Schach-Intensiv-Tag um 18.15 Uhr.

Zum neuen Südwestfalenkader gehören folgende Spieler:
U16:
Lukas von Bargen (KS Iserlohn), Julian Kroo (SV Drolshagen), Jonas Tawakol (SJ Schwerte), Eric Wortmann (SvG Plettenberg)
U14: Alex Browning, Silas Hardt, Niklas Kölz (alle MS Halver-Schalksmühle), Mirko Kalakovic (Drolshagen), Oliver Schnegelsberg (SJ Schwerte), Sebastian Scholz (KS Iserlohn)
U14w: Rebecca Browning (MS Halver-SchalksmĂĽhle)
U12: Florian Biermann, Lenhard Biermann (beide TuS Ende)
U10: Timo Leonard (SJ Schwerte)





VM: Evsan besiegt Tesche
Schalksmühle, 20. September 2013: Bei der Vereinsmeisterschaft fanden am angesetzten Spieltag fünf der sechs Partien statt. Nur das Spiel zwischen Peter Kernchen (krank) und Horst Radczewill musste verlegt werden. Weißsiege feierten Tugay Evsan, Gerhard Raatz und Lothar Mirus, wobei Evsan in einem der beiden Spitzenspiele gegen Wolfram Tesche lange Zeit nicht gut stand, am Ende aber eine schöne Gewinnabwicklung fand. Alex Browning und Thomas Orlik einigten sich angesichts der fortgeschrittenen Uhrzeit auf eine Hängepartie. In der längsten Partie des Abends zwang Volker Schmidt um kurz vor 1 Uhr Maxim Brik mit Schwarz in die Knie.

Maxim Brik - Volker Schmidt 0:1
Tugay Evsan - Wolfram Tesche 1:0
Alex Browning - Thomas Orlik Hängepartie
Peter Kernchen - Horst Radczewill verlegt
Gerhard Raatz - Dieter Löbel 1:0
Lothar Mirus - Siegfried Lindemann 1:0





Vereinsmeisterschaft: 2. Runde ausgelost
Schalksmühle, 17. September 2013: Die 1. Runde der Vereinsmeisterschaft ist abgeschlossen. Die Partie zwischen Dieter Löbel und Maxim Brik kam nicht zur Austragung - Dieter Löbel musste krankheitsbedingt passen und gab den Punkt kampflos ab. Im letzten Spiel der Runde setzte sich Volker Schmidt nach 103 Zügen und einem echten Marathonmatch gegen Gerhard Raatz durch und feierte damit als Titelverteidiger und DWZ-Favorit mit viel Mühe einen gelungenen Turnierstart. Die Auslosung der 2. Runde des Turniers ergab folgende sechs Partien, die am Freitagabend um 20 Uhr im Feuerwehrgerätehaus zur Austragung kommen sollen:

Maxim Brik - Volker Schmidt
Tugay Evsan - Wolfram Tesche
Alex Browning - Thomas Orlik
Peter Kernchen - Horst Radczewill
Gerhard Raatz - Dieter Löbel
Lothar Mirus - Siegfried Lindemann



MSHS feiert 5,5:2,5-Auftaktsieg gegen Arnsberg
SchalksmĂĽhle, 15. September 2013: Der Saisonstart ist fĂĽr die erste Mannschaft des MSHS geglĂĽckt. Gegen ein ersatzgeschwächtes Team der Ruhrspringer aus Arnsberg hatte der MSHS allerdings mehr MĂĽhe als erhofft, siegte am Ende gleichwohl deutlich 5,5:2,5. Damit fĂĽhrt der MSHS gemeinsam mit dem Vorjahresvizemeister SV Letmathe II und dem TuS Ende die erste Tabelle der Saison an und reist nun im Oktober zum Tabellennachbarn nach Herdecke.»mehr



Einzelpokal: Schmidt schon im Finale
Neuenrade, 14. September 2013: Es war eine Resonanz wie eine Ohrfeige fĂĽr den gesamten Schachbezirk. Nur vier Spieler gaben sich bei der 1. Runde des Einzelpokals in Neuenrade ein Stelldichein. Vier Spieler - das bedeutet, dass bereits die 2. Runde die Runde des Endspiels ist. Die Vereine SV Werdohl, Turm Altena, SG LĂĽdenscheid und SF Attendorn stellten in dieser Saison gar keinen Teilnehmer.
In diesem Endspiel stehen sich Volker Schmidt vom MS Halver-Schalksmühle und Dirk Jansen von der SvG Plettenberg gegenüber. Schmidt hat dabei die weißen Steine. Volker Schmidt behielt am Samstagnachmittag mit Schwarz gegen den Bezirksspielleiter Walter Cordes von den SF Neuenrade die Oberhand. Dirk Jansen, Einzelpokalsieger der Saison 2011/12, hatte im Halbfinale ebenfalls Schwarz, gewann seine Partie gegen Ingo Theile-Rasche von den SF Lennestadt aber ebenfalls. Für Cordes und Theile-Rasche ist der Wettbewerb übrigens nicht beendet. In dieser Saison gibt es im Pokal erstmals auch ein "Spiel um Platz drei", um mögliche Nachrücker für den Einzelpokal auf Verbandsebene zu ermitteln.



Vereinsmeisterschaft: Die 1. Runde läuft
Schalksmühle, 12. September 2013: Das Feld für die Vereinsmeisterschaft des MSHS steht, am Freitagabend (13. September) wurde das Turnier mit der 1. Runde eröffnet. Am 20. September findet bereits die 2. Runde statt, so dass die ersten Spiele binnen fünf Tagen absolviert werden müssen. Gemeldet haben zwölf Spieler, das DWZ-Ranking wird angeführt von Titelverteidiger Volker Schmidt. In der 1. Runde kommt es zu folgenden sechs Paarungen (mit aktuellen Ergebnissen):

Volker Schmidt (2003) – Gerhard Raatz (1481) / verlegt auf Dienstag (17.9.)
Horst Radczewill (1478) – Tugay Evsan (1925) 0:1
Wolfram Tesche (1877) – Lothar Mirus (1478) 1:0
Dieter Löbel (1434)* – Maxim Brik (1728) 0:1 (kampflos, Löbel erkrankt)
Thomas Orlik (1654) – Peter Kernchen* (1437) remis
Siegfried Lindemann (1331) – Alex Browning (1529) 0:1

*Die Setzlistenpositionen von Peter Kernchen und Dieter Löbel wurden getauscht, damit nur zwei Spiele der Auftaktrunde verlegt werden müssen




MSHS: Saisonstart fĂĽr 1. Mannschaft
SchalksmĂĽhle, 12. September 2013: Die Premierensaison war eine mehr als ordentliche. Am Ende stand gleichwohl fĂĽr die 1. Mannschaft des MS Halver-SchalksmĂĽhle der Abstieg aus der Verbandsliga SĂĽdwestfalen. Am Sonntag nun beginnt die zweite Spielzeit fĂĽr das Aushängeschild des MSHS. Gegen die Ruhrspringer aus Arnsberg (Sonntag, 14 Uhr, Feuerwehrgerätehaus in SchalksmĂĽhle) startet das Team um Kapitän Volker Schmidt ins Spieljahr der Verbandsklasse Nord im Schachverband SĂĽdwestfalen.»mehr



Einzelpokal: 1. Runde am Samstag
Neuenrade, 12. September 2013: Als erstes Einzelturnier im Schachbezirk Sauerland in der Saison 2013/14 steht der Bezirks-Einzelpokal an. Die 1. Runde findet am Samstag ab 14.30 Uhr (Meldeschluss 14.15 Uhr) statt. Ausrichter der Auftaktrunde sind in diesem Jahr die Schachfreunde Neuenrade. Vieles ist in diesem Wettbewerb bekannt, manches indes ist auch neu. Gespielt wird wie gehabt im K.o.-System.»mehr



Zwei Sonderpreise in Steinfurt
Steinfurt, 08. September 2013: Mit sehr guten Ergebnissen kehrten drei Youngster aus dem NRW-Jugend-Liga-Team des MS Halver-SchalksmĂĽhle am Sonntag von den Sparkassen-Schnellschachturnieren in Steinfurt im MĂĽnsterland zurĂĽck. Alex Browning und Niklas Kölz starteten dabei bei der 8. Auflage des Sparkassencups, an dem unter den 57 Teilnehmern immerhin sieben Titelträger waren uns der vom Berliner IM Ilja Schneider gewonnen wurde. Rebecca Browning startete beim Jugend-Schnellschachturnier.»mehr



Kuriose Drei-Punkte-Regel
Goch, 08. September 2013: Mit Dariusz Gorzinski, Thomas Maczkowiak und Mario Rieger nahmen gleich drei Spieler des MS Halver-SchalksmĂĽhle an der 24. Auflage der Gocher Schachopen im Kultur- und Kongress-Zentrum Kastell teil. Nach vier Tagen am Niederrhein fiel das Fazit einmal mehr ĂĽberaus positiv aus. Die Ergebnisse durften sich sehen lassen – und das Turnier erhielt von den drei MSHS-Akteuren wieder einmal die absolute Bestnote.»mehr



Klare Niederlage fĂĽr fĂĽnfte Mannschaft
Schalksmühle, 08. September 2013: Die fünfte Mannschaft des MSHS ist mit einer 0,5:4,5-Niederlage gegen die stark eingeschätzten SF Attendorn II in die Spielzeit 2013/14 der Bezirksklasse Sauerland gestartet. Das junge MSHS-Team zeigte dabei eine ordentliche Leistung, war gegen den Favoriten aus der Hansestadt aber letztlich ohne Chance. Nach 30 Zügen musste sich Robert Leonidas am Spitzenbrett gegen Hans-Georg Diez geschlagen geben und das 0:1 zulassen. 0:2 hieß es nach der Niederlage von Justin Quirin am 5. Brett gegen Andreas Pankrath. Entschieden war dann die Partie nach dem Partieverlust von Dirk Arens, der gegen Michael Rostek nach 44 Zügen die Waffen streckte. Die Höchststrafe verhinderte fast zeitgleich Matthias Büge, der am 2. Brett gegen den deutlich DWZ-stärkeren Jochen Wiethoff nach 52 Zügen ein mehr als achtbares Remis erkämpfte. Die längste Partie des Tages spielte Kapitän Philipp Hahnel, der sich gegen Klaus Bruhn sehr gut hielt, am Ende aber seinem Gegner auch zum Sieg gratulieren musste.



Dreifaches Pokal-Aus fĂĽr den MSHS
SchalksmĂĽhle, 07. September 2013: Der Viererpokal findet ab der 2. Runde ohne Beteiligung des MSHS statt. In der 1. Runde musste alle drei MSHS-Teams die Segel streichen. Dies kam nach einer Welle von Absagen nicht ganz unerwartet. Neben den Goch-Fahrern Dariusz Gorzinski, Thomas Maczkowiak und Mario Rieger fehlten dem MSHS zum Saisonstart mit Volker Schmidt, Helmut Hermaneck, Ralph Kämper, Klaus-Peter Wortmann, Gerson Heuser, Vladimir Dolgopolyj und Pornchai Ertelt weitere sieben Spieler aus dem erweiterten Kreis des Verbandsklassen-Teams. So trat die 2. Pokalmannschaft bei den SF Attendorn gar nicht erst an. Die 1. Pokalmannschaft verlor gegen die SvG Plettenberg 1,5:2,5, die 3. Pokalmannschaft unterlag bei der SG LĂĽdenscheid 0,5:3,5,»mehr



Trio des MSHS spielt in Goch
Goch, 07. September 2013: Bei den 24. Internationalen Gocher Open sind auch drei Spieler des MS Halver-Schalksmühle mit von der Partie. Seit Donnerstag wird im Kultur- und Kongresszentrum Kastell gespielt. 151 Aktive sind dabei, von denen mit dem Essener IM Karl-Heinz Podzielny einer noch eine blütenweiße Weste nach fünf der sieben Runden aufweist. Dariusz Gorzinski ist nach fünf Runden mit 7,0 Punkten 69. – 7,0 Punkte setzen sich dabei aus zwei Siegen (drei Punkte) und einem Remis (ein Punkt) zusammen, dazu kamen für Gorzinski zwei Niederlagen. Das ungewöhnliche System der Punktverteilung zeigt sich am Beispiel der beiden anderen MSHS-Starter: Mario Rieger ist mit 6,0 Zählern 84., Thomas Maczkowiak folgt mit 6,0 Punkten auf Rang 85. Rieger sammelte die Punkte durch zwei Siege, hätte normal also 2,0 Punkte, Maczkowiak siegte einmal und machte dreimal remis, hätte damit normalerweise 2,5 Zähler. Am Sonntagmorgen geht es weiter.



Vereinsmeisterschaft: Start vertagt
Schalksmühle, 06. September 2013: Start vertagt: Aufgrund zahlreicher Entschuldigungen für die 1. Runde fand zum Start der Vereinsmeisterschaft des MSHS noch keine einzige Partie statt. Gekommen waren letztlich nur sechs Spieler, die sich dann aber darauf einigten, noch nicht zu spielen, sondern das Fußball-Länderspiel gegen Österreich zu schauen. Damit wird die 1. Runde nun erst am Freitag, 13. September, ausgetragen. Gemeldet haben bisher zehn Spieler. Da noch kein Spiel absolviert worden ist, können bis zum Donnerstag noch Nachmeldungen akzeptiert werden. Die aktuelle Teilnehmerliste.
2003 Volker Schmidt
1925 Tugay Evsan
1877 Wolfram Tesche
1728 Maxim Brik
1654 Thomas Orlik
1501 Niklas Kölz
1481 Gerhard Raatz
1478 Horst Radczewill
1478 Lothar Mirus
1437 Peter Kernchen



Bezirksklasse: Saisonstart am Sonntag
SchalksmĂĽhle, 05. September 2013: Mit der 1. Runde des Viererpokals und dem 1. Spieltag in der Bezirksklasse Sauerland beginnt am Wochenende die Spielzeit 2013/14 im Schachbezirk Sauerland. In diesem Bezirk gibt es nach der Fusion von Schachvereinigung und Königsspringer LĂĽdenscheid zur Schach-Gemeinschaft (SG) LĂĽdenscheid in dieser Saison nurmehr acht Vereine. Während in der Bezirksliga, die erst am 29. September startet, nur sieben Mannschaften an den Start gehen, ist die Bezirksklasse Sauerland mit acht Teams in Sollstärke besetzt.»mehr



Die Vereinsmeisterschaft beginnt am Freitag
Schalksmühle, 04. September 2013: Am Freitagabend um 20 Uhr beginnt beim Fusionsverein Märkischer Springer Halver-Schalksmühle die Vereinsmeisterschaft 2013. Der Titelträger wird in sieben Runden nach dem Schweizer-System ermittelt und soll Ende November feststehen. Titelverteidiger ist Volker Schmidt, der sich 2012 vor Klaus-Peter Wortmann den Titel sicherte.
Gespielt wird klassisches Schach mit einer Bedenkzeit von zwei Stunden für die ersten 40 Züge und einer Stunde für den Rest der Partie. Ausgezeichnet werden am Ende nicht nur die „Top 3“ des Turniers, sondern auch die Spieler, die im Verhältnis zu ihrer Wertungszahl das beste Turnierergebnis erspielt haben. Außerdem gibt es einen Jugend- und einen Seniorenpreis. Meldungen sind im Vorfeld telefonisch (0171 7466099) oder per E-Mail (tm@mshs-schach.de) möglich. Gespielt wird an folgenden Terminen:

1. Runde: 6. September
2. Runde: 20. September
3. Runde: 4. Oktober
4. Runde: 18. Oktober
5. Runde: 8. November
6. Runde: 22. November
7. Runde: 29. November
Verlegte Partien müssen bis zwei Tage vor der nächsten Runde nachgespielt sein!



7. Volme-Open: Eine Turnierbilanz
SchalksmĂĽhle, 02. September 2013: Die 7. Auflage der Volme-Open – sie war eine Spur kleiner als so manche ihrer Vorgängerinnen. „Ich hoffe, dass es trotzdem allen Teilnehmern gefallen hat und dass im nächsten Jahr wieder noch mehr Starter den Weg nach SchalksmĂĽhle finden“, stellte BĂĽrgermeister Jörg Schönenberg in seiner Ansprache bei der Siegerehrung fest. 32 Teilnehmer bedeuteten fĂĽr die Veranstaltung einen Minusrekord. Die höchste Teilnehmerzahl lag 2010 bei 64 Startern. Der Termin in den Sommerferien und die Turnierkonkurrenz in Dortmund und am Möhnesee waren diesmal hinderlich, das Fazit fiel beim veranstaltenden MS Halver-SchalksmĂĽhle gleichwohl durchaus versöhnlich aus.»mehr



Maxim Brik beim Möhneseepokal
Körbecke, 01. September 2013: Mit einem ausgezeichneten Resultat kehrte Rolf Larisch, 1. Vorsitzender und Spitzenspieler der SG LĂĽdenscheid, am Wochenende vom 39. Möhneseepokal der Schachspieler, an dem auch Maxim Brik vom MSHS teilnahm, in Körbecke zurĂĽck. Der LĂĽdenscheider startete zwar mit einer Niederlage gegen den Ahlener Chris Huckebrink denkbar schlecht, feierte im Anschluss aber vier Siegpartien und spielte zweimal remis. Mit 5,0 Punkten belegte der Leitende Ă„rztliche Direktor der Märkischen Kliniken am Ende im stark besetzten Feld der A-Open (89 Teilnehmer, acht Titelträger) den achten Platz und lieĂź sogar zwei Fide-Meister hinter sich.»mehr



7. Volme-Open: Die Endstände
SchalksmĂĽhle, 01. September 2013:
A-Klasse»PDF-Download B-Klasse»PDF-Download
C-Klasse»PDF-Download D-Klasse»PDF-Download
E-Klasse»PDF-Download
Partien der 1. Runde als cbv-Datei »Download
Partien der 2. Runde als cbv-Datei »Download
Partien der 3. Runde als cbv-Datei »Download
Partien der 4. Runde als cbv-Datei »Download
Partien der 5. Runde als cbv-Datei »Download
Inoffizielle DWZ-Auswertung»PDF-Download



FM Kummerow gewinnt die Königsklasse
Schalksmühle, 01. September 2013: Das Finale war so umkämpft wie selten: In allen fünf Klassen der 7. Auflage der Volme-Open des Fusionsvereins Märkischer Springer Halver-Schalksmühle fiel die Entscheidung erst in der 5. und letzten Runde. Und es waren häufig spannende Entscheidungen, die die 32 Spieler nach drei langen Turniertagen aufs Brett zauberten. In zwei Klassen wurde die Spielzeit bis zum bitteren Ende am Sonntag um 18 Uhr ausgereizt. Die A-Klasse sah den Topfavoriten auch als Turniersieger: In der letzten Runde begnügte sich Fide-Meister Heiko Kummerow aus Recklinghausen gegen seinen Verfolger René Kramps mit einem Remis und sicherte damit mit 4,0 Zählern den Opensieg in der Königsklasse ab. Kummerow blieb damit ungeschlagen. Kramps, der im Falle eines Sieges in der Schlussrunde noch auf den Platz an der Sonne hätte springen können, wurde mit 3,5 Punkten Zweiter, gefolgt von Maik Naundorf (KS Iserlohn, 2,5), Andreas Jagodzinsky (SV Hemer, 2,5), dem erst spät in Schwung gekommenen Dirk Jansen (SvG Plettenberg, 2,0) und Helmut Hermaneck (MSHS, 0,5).



B-Klasse: Altmeister Galicki in Topform
Schalksmühle, 01. September 2013: Die Kampfklasse schlechthin in den Opentagen war wieder einmal – bei den Volme-Open ist das gute Tradition - die B-Klasse. Drei Spieler hatten vor der letzten Runde noch Chancen auf den Klassensieg. Das Rennen entschied am Ende ein Außenseiter für sich: Ryszard Galicki, als Nummer fünf der Setzliste gestartet, entschied die finale Partie gegen den führenden Dariusz Gorzinski (MSHS) für sich und feierte mit 3,5 Punkten den Klassensieg. Punktgleich war am Ende Tugay Evsan – der Neuzugang des MSHS aus Lüdenscheid löste seine finale Aufgabe gegen Marc Störing am schnellsten, in der Buchholz-Wertung aber hatte er gegenüber Galicki das Nachsehen. Den dritten Gruppenplatz belegte Dariusz Gorzinski (MSHS), gefolgt von Marc Störing und Wolfram Tesche (beide 2,0) und dem an diesem Wochenende glücklosen Volme-Open-Sieger von 2009, Alexander Pelt (SC Schifferstadt, 1,0).



C-Klasse: Lukas von Bargen hauchdĂĽnn vorne
Schalksmühle, 01. September 2013: Die C-Klasse war mit drei Akteuren der KS Iserlohn und Tim Riehl vom SV Hemer eine Art Nordkreis-Klasse, die vom Herdecker Wolfgang Deinert und Volker Margenberg aus Wiehl komplettiert wurde. Drei Spieler lagen hier vor der Finalrunde gleichauf. Volker Margenberg verabschiedete sich mit der Niederlage gegen das U16-Talent Lukas von Bargen aus dem Titelrennen. Tim Riehl dagegen löste seine Aufgabe gegen Youngster Sebastian Scholz. So musste die Buchholz-Wertung über den Klassensieg entscheiden, denn Riehl und von Bargen wiesen beide 3,5 Zähler auf. In der Buchholz-Wertung wies von Bargen einen halben Punkt mehr auf und holte so einen Klassensieg bei den 7. Volme-Open zu den Königsspringern nach Iserlohn. Hinter Margenberg belegten Wolfgang Deinert vom TuS Ende und Andreas Goutsis (KS Iserlohn) mit 2,0 Zählern die Ränge vier und fünf. Youngster Sebastian Scholz wurde mit 1,5 Zählern Sechster.



D-Klasse: Rustam Yangibayev vor Alex Browning
Schalksmühle, 01. September 2013: Die D-Klasse war ebenso umkämpft wie die B-Klasse und ebenso spannend. Vor der vierten Runde hatten Peter Kernchen (MSHS), Oliver Brandt (SV Kierspe) und Rustam Yangibayev (SV Hemer) gleichauf an der Spitze gelegen und dann allesamt verloren. So nahm U12-Talent Alex Browning vom MSHS einen halben Punkt Vorsprung mit in die letzte Runde, doch zum Sieg reichte das nicht. Browning machte gegen Verfolger Christoph Nissen remis und musste so aufgrund der schlechteren Sonneborn-Berger-Wertung dem Hemeraner Rustam Yangibayev den Klassensieg überlassen und sich mit Rang zwei bescheiden. Am Ende wiesen drei Spieler 3,0 Punkte auf – Oliver Brandt (SV Kierspe) wurde mit dem schlechtesten Sonneborn-Berger-Wert Dritter. Auf den weiteren Rängen folgten Christoph Nissen (KS Iserlohn, 2,5), Peter Kernchen (MSHS, 2,0) und Josef Horstmann (SV Kierspe, 1,5).



E-Klasse: Till Stoltmann behält die Nerven
Schalksmühle, 01. September 2013: Einen Favoritensieg, aber keine Langeweile sah die E-Klasse, in der acht Akteure nach Schweizer-System um den Sieg spielten. Vor der Schlussrunde führte U12-Youngster Moritz Runte noch vor Henning von Bargen (KS Iserlohn) und Till Stoltmann (SG Lüdenscheid) das Klassement wegen der besseren Buchholz-Wertung an. Die drei gleichauf liegenden Akteure hatten allesamt vermeintlich lösbare Aufgaben in der Schlussrunde. Moritz Runte aber stolperte ausgerechnet gegen seinen Hemeraner Kollegen Artur Mai und wurde so nur Dritter. Henning von Bargen kam gegen Lisa Heinrich nicht über ein Remis hinaus und landete so auf Rang zwei. Till Stoltmann dagegen setzte sich souverän gegen Philipp Hahnel durch und feierte so trotz seiner Niederlage gegen von Bargen in Runde vier mit 4,0 Zählern verdient den Gruppensieg. Die weiteren Platzierungen: 4. Rebecca Browning, 5. Artur Mai, 6. Lisa Heinrich, 7. Philipp Hahnel, 8. David Pektopalyan.



Ein Trio zum fĂĽnften Mal dabei
Schalksmühle, 01. September 2013: Es ist inzwischen schöne Tradition bei den Volme-Open, dass den Stammgästen ein Dankeschön ausgesprochen wird. Vor der 5. und letzten Runde der 7. Auflage nahmen die Vorsitzenden des MSHS, Thomas Machatzke und Volker Schmidt, eine kleine Ehrung vor. Maik Naundorf (KS Iserlohn), Wolfram Tesche (MSHS) und auch Wolfgang Deinert (TuS Ende) sind in diesem Jahr bereits zum fünften Mal bei den Volme-Open dabei. Dafür erhielten sie ein Präsent, das der Volme-Open-Sponsor WACA zur Verfügung gestellt hatte. Ein Präsent gab es außerdem für den Spieler mit der weitesten Anreise. Dieses Präsent - ebenfalls von der Schalksmühler Firma WACA - ging an Alexander Pelt, der für den SC Schifferstadt spielt und in Speyer zu Hause ist. Stammgast ist auch Pelt an der Volme - der Sieger von 2009 ist bereits zum vierten Mal mit von der Partie.



4. Runde: In allen Klassen alles drin
Schalksmühle, 01. September 2013: Diese Ergebnisse tragen Feuer in der 5. und letzte Runde: In der 4. Runde der 7. Volme-Open wurden am Sonntagvormittag die Entscheidungen vertagt. In allen Klassen sind die Entscheidungen offen. In der A-Klasse führt FM Heiko Kummerow nach seinem Sieg gegen Andreas Jagodzinsky wieder alleine mit 3,5 Zählern, René Kramps (Schnellremis gegen Maik Naundorf) hat aber nur einen halben Punkt Rückstand und in der letzten Runde Weiß gegen Kummerow. Ein echtes Endspiel um den Sieg in der Königsklasse.
Die B-Klasse sieht Dariusz Gorzinski mit 3,0 Zählern vorne, doch auch Ryszard Galicki (2,5, in der Schlussrunde gegen Gorzinski) und Tugay Evsan, der sich Gorzinski geschlagen geben musste und 2,5 Punkte hat, haben noch Chancen.
In der C-Klasse vergab Volker Margenberg den ersten Matchball (Niederlage gegen Goutsis) und liegt vor dem Finale mit 2,5 Zählern gleichauf mit Lukas von Bargen und Tim Riehl. In der D-Klasse führt Alex Browning mit 2,5 Zählern vor einem Quartett mit 2,0 Punkten (Yangibayev, Kernchen, Brandt, Nissen). Kurios: Das Toptrio vor der Runde ging komplett leer aus. Rustam Yangibayev gab zudem seine zweite Partie auf Zeit ab.
In der E-Klasse liegen drei Spieler gleichauf in FĂĽhrung: Till Stoltmann lieĂź seinen Matchball gegen Henning von Bargen aus und von Bargen damit gleichziehen. Nach Buchholz-Wert hat die FĂĽhrung indes Youngster Moritz Runte aus Hemer ĂĽbernommen. Direkte Duelle gibt es hier in der letzten Runde nicht mehr, so dass vieles darauf hindeutet, dass hier die Buchholz-Wertung am Ende entscheiden dĂĽrfte. Die 4. Runde im Ăśberblick:»mehr