╗ Aktuelles ╗ Startseite

Nur Benno Turke mit Siegpartie: MSHS-Nachwuchs verliert gegen Brackel II 10:14
Schalksm├╝hle, 03. März 2024: Auch im f├╝nften Spiel der Saison in der NRW-Jugendliga Ost gab es f├╝r den Nachwuchs des MS Halver-Schalksm├╝hle keine Punkte. Gegen die SF Brackel II aus Dortmund musste sich das junge MSHS-Team 10:14 geschlagen geben.

Lange Zeit sah es dabei so aus, als ob an diesem Tag mehr m├Âglich w├Ąre. Torben vom Hofe (6, gegen die stark aufspielende Felicitas Hendler) und Dominik Hemmerling (4, nach zwei Bauernverlusten gegen Alexej Deitsche) hatten sich zwar geschlagen geben m├╝ssen, doch Benno Turke hatte am 5. Brett gegen den im DWZ-Rating deutlich h├Âher eingestuften Maximilian Hendler einen Angriff umsichtig abgewehrt, selbst angegriffen und einen sch├Ânen Sieg gefeiert.

Da Max Lutze am Spitzenbrett gegen Felix Kommessin bequem (mit gutem Springer gegen einen schlechten L├Ąufer) stand und Sokratis Goniadis am 2. Brett gegen Uri R├Âmer einen Mehrbauern hatte und ein Remisangebot ablehnte, schien hier etwas m├Âglich. Makar Vorobyev (3) hielt sich zu diesem Zeitpunkt gegen Silas Cassel auch noch sehr gut. Doch im weiteren Verlauf erf├╝llten sich nicht alle W├╝nsche. Goniadis kam trotz der Mehrbauern letztlich ├╝ber ein Remis hinaus, und auch Lutze musste sich an diesem Tag gegen den sich stark verteidigenden Dortmunder am Ende mit einem Remis zufrieden geben.

Vorobyev hatte zudem in der Zwischenzeit zwei Bauern eingeb├╝├čt und k├Ąmpfte auch um ein Remis ÔÇô letztlich aber vergeblich. Er musste nach Damenverlust aus MSHS-Sicht die dritte Verlustpartie des Tages hinnehmen. So setzten sich die Dortmunder 14:10 durch und haben damit ihre Ausgangssituation im Kampf um den Klassenerhalt verbessert. Weiter gehtÔÇÖs f├╝r den MSHS am 21. April mit dem Gastspiel beim Tabellenvorletzten SV Waltrop.



Dominik Hemmerling U10-Meister des Verbandes S├╝dwestfalen ÔÇô Tobias Zalka U12-Vizemeister
Schalksm├╝hle, 02. März 2024: Der Schachverband S├╝dwestfalen k├╝rte am Samstag in Schalksm├╝hle die ersten Nachwuchs-Einzelmeister der Saison und ermittelte die ersten Teilnehmer f├╝r die NRW-Jugendmeisterschaften in den Osterferien. In der Volmegemeinde trafen sich die besten Youngster der Altersklassen U12 und U10 zum Titelkampf.

In der U12-Klasse nahmen f├╝nf Jungen und drei M├Ądchen an den Titelk├Ąmpfen teil, spielten ein gemeinsames Turnier. Dieses Turnier gewann mit 6,5 Punkten aus sieben Partien Jiewen Nhan (SvG Plettenberg), der als Verbandsmeister nach Kranenburg reist. Tobias Zalka vom Gastgeber MS Halver-Schalksm├╝hle belegte mit 5,5 Punkten Rang zwei und hat sich ebenfalls f├╝r die NRW-Meisterschaft qualifiziert. H├╝seyin Kerem B├╝lb├╝l (SV Hemer, 5,0) folgte auf Rang drei.

Bestes M├Ądchen im Turnier war Katharina Osetrov (Drolshagen, 4,0) auf Rang vier, die sich damit den M├Ądchentitel vor Delia Wahle (MSHS, 2,0) und Mia Sophie Hillebrand (Brilon, 0,0) sicherte. Bei den U12-M├Ądchen hat der Verband S├╝dwestfalen nur einen Startplatz in Kranenburg.

Die U10-Klasse war mit zw├Âlf Jungen sehr gut besetzt am Samstag. Eine Klasse f├╝r sich war Dominik Hemmerling (MSHS), der mit sieben Siegen in sieben Spielen souver├Ąn Verbandsmeister wurde. Auf Rang zwei lagen Miroslav Ksenzov (SV Weidenau-Geisweid) und Yaroslav Rosinskiyj (MSHS) mit 5,0 Punkten gleichauf und mussten um den zweiten Startplatz auf NRW-Ebene stechen. Ksenzow setzte sich im Stechen 2:0 durch. Auf Rang vier und f├╝nf folgten Ben Eckhardt (Schmallenberg) und Abid Eckern (Drolshagen) mit jeweils vier Siegen. F├╝r den Gastgeber MSHS spielten auch Eren G├╝naydin und Linus Hoffmann ein gutes Turnier und belegten mit 3,0 Punkten die R├Ąnge sieben und acht. Einziger Wermutstropfen nach einem gelungenen Turniertag: Im U10-Feld war kein M├Ądchen dabei, sodass der Verband hier wohl keine Teilnehmerin f├╝r die NRW-Titelk├Ąmpfe stellen wird.



Einzelmeisterschaft der Jugend im Verband am 2. M├Ąrz in Schalksm├╝hle
Schalksm├╝hle, 01. März 2024: Der Schachverband S├╝dwestfalen ist am Samstag beim MS Halver-Schalksm├╝hle im Feuerwehrger├Ątehaus an der Volmestra├če zu Gast. In den Altersklassen U10 und U12 findet die Einzelmeisterschaft des Verbandes statt, bei der auch die Teilnehmer f├╝r die NRW-Jugendmeisterschaften ermittelt werden, die in den Osterferien stattfinden. Gastgeber MSHS stellt mit Tobias Zalka, Delia Wahle, Dominik Hemmerling, Yaroslav Rosinskyi, Linus Hoffmann und Eren G├╝naydin sechs Teilnehmer. Gespielt wird ein Schnellschachturnier.



Schach-Triathlon kurios: Viermal 4:0 in der 4. Runde
Schalksm├╝hle, 29. Februar 2024: Beim Schach-Triathlon hat es in der 4. Runde nur deutliche Entscheidungen gegeben: Nach dem 4:0-Sieg von Ralph K├Ąmper gegen Lothar Mirus in der vorgezogenen Partie zog Daniel Babczyk mit einem 4:0-Sieg gegen R├╝diger Nieland nach. Auch Dirk Jansen siegte gegen Peter Kernchen 4:0, wobei zumindest die Blitzpartie hei├č umk├Ąmpft gewesen war. Zuletzt hielt sich auch Thomas Windfuhr gegen Vladimir Dolgopolyj schadlos, setzte sich sowohl im Blitz- als auch im Schnellschach und in der klassischen Partie durch. Weiter geht es mit 5. Runde am 14. M├Ąrz mit folgenden Partien: Babczyk ÔÇô Kernchen; Dolgopolyj ÔÇô Nieland; Jansen ÔÇô Mirus; K├Ąmper ÔÇô Windfuhr.



Bezirksliga Sauerland: MSHS III siegt in Attendorn 4:2, aber Meisterchance ist dahin
Attendorn, 25. Februar 2024: Der TSV Dahl steht vorzeitig als Meister der Bezirksliga Sauerland und Aufsteiger in die Schach-Verbandsklasse fest: Die Dahler verteidigten mit einem 4:2-Sieg gegen den VfB ÔÇ×TurmÔÇť Altena vor dem Saisonfinale ihren Drei-Punkte-Vorsprung auf den MS Halver-Schalksm├╝hle III. Die MSHS-Drittvertretung siegt bei den SF Attendorn II ebenfalls 4:2.

Ein leichter Sieg warÔÇÖs allerdings nicht f├╝r den MSHS III. Lothar Mirus lief gegen Klaus Bruhn in eine Springergabel und verlor einen Turm, gab nach knapp zwei Stunden auf. Ingrid Hermaneck untersch├Ątzte mit zwei Mehrbauern auf dem Brett gegen Henri Mickisch einen Freibauern des Gegners, der zur Dame durchlief. So stand es 2:0 f├╝r die Gastgeber.

Doch der MSHS III k├Ąmpfte sich zur├╝ck: Dieter L├Âbel (6) gewann in einer wilden taktischen Schlacht gegen Attendorns Jugendspieler Ben Busenius irgendwann einen L├Ąufer und verk├╝rzte auf 1:2. Josef Horstmann glich am Spitzenbrett gegen Ludger Hesener kurios aus. Horstmann hatte Heseners Dame angegriffen und den Spielsaal kurz verlassen. Als er wiederkam, gratulierte ihm sein Gegner zum Sieg. Hesener hatte die Dame nicht weggezogen, stattdessen einen anderen Zug gemacht. Als ihm dieser Fauxpas auffiel, gab er direkt bei Horstmanns R├╝ckkehr ans Brett auf.

Die 3:2-F├╝hrung f├╝r den Gast besorgte am 5. Brett Nora Jansen, die gegen Bernward Goebel-Pflug drei Bauern gewonnen hatte und diesen Vorteil sicher zum Sieg ausspielte. Zuletzt gewann nach viereinhalb Stunden und 60 Z├╝gen auch noch Gerhard Raatz (4) gegen Andreas Pankrath. Pankrath hatte zwar einen Bauern mehr gemacht, doch Raatz brachte einen starken Freibauern durch und entschied die Partie so doch noch f├╝r sich.



NRW-Klasse: MSHS holt nach 1,5:3,5-R├╝ckstand noch Punkt gegen Tabellenzweiten
Schalksm├╝hle, 25. Februar 2024: ├ťberraschender Punktgewinn f├╝r den MS Halver-Schalksm├╝hle in der NRW-Klasse der Schachspieler. Gegen den Tabellenzweiten SG Ennepe-Ruhr/S├╝d erk├Ąmpfte der MSHS nach einem 1,5:3,5-R├╝ckstand noch ein 4:4-Unentschieden und liegt damit im Kampf um den Klassenerhalt nun mit 6:6 Punkten gut im Rennen.

Gegen die Schachspieler aus Ennepetal und Schwelm sah es zun├Ąchst nicht gut aus. Nach einem fr├╝hen Remis von Ren├ę Runtemund (4) gegen Olga Hess gab es zun├Ąchst zwei Niederlagen aus Sicht der Gastgeber. Volker Schmidt (6) unterlief gegen Maksim Nasoyan ein unscheinbarer, aber nicht korrekter Zug im Mittelspiel, nach dem der junge G├Ąsteakteur die Oberhand gewann. Auch Max Lutze (3) musste sich geschlagen geben. Gegen Aik Arakelian lie├č Lutze ein Qualit├Ątsopfer seines Gegners zu, das er durchaus h├Ątte verhindern k├Ânnen. Arakelian zeigte in der Folge, dass dieses Opfer korrekt gewesen war und entschied die Partie zu seinen Gunsten.

Auf 1,5:2,5 verk├╝rzte Niklas K├Âlz durch seinen Sieg gegen Martin Schaefer. Ein Freibauer von K├Âlz besch├Ąftigte Schaefer dabei sehr, sodass dieser in arge Zeitnot geriet und nicht mehr die korrekten Z├╝ge fand. K├Âlz stockte seine Bilanz auf 3,5 Punkte aus vier Partien in dieser Saison auf. Er ist damit bisher der flei├čigste Punktesammler seines Teams gewesen.

Geschlagen geben musste sich am 5. Brett Bodo L├╝ttich gegen Norbert Bruchmann. L├╝ttich hatte zwar in der Er├Âffnung einen Bauern gewonnen, Bruchmann daf├╝r aber Spiel bekommen. Nach einem ungenauen Zug geriet L├╝ttich endg├╝ltig ins Hintertreffen und gab nach einem Figurenverlust auf. Der 1,5:3,5-Zwischenstand allerdings lie├č dem MSHS alle Chancen, denn an den drei verbleibenen Brettern sah es nirgendwo schlecht aus. Ralph K├Ąmper hatte gegen Anthony Beller eine Gewinnstellung mit drei Mehrbauern am Damenfl├╝gel auf dem Brett, diesen Vorteil verwertere er souver├Ąn zum Sieg.

F├╝r den Ausgleich sorgte Kapit├Ąn Dirk Jansen mit seiner ersten Siegpartie in dieser Saison. Am 2. Brett spielte er gegen Achim Heller vom Start weg eine gute Partie, stand letztlich viel aktiver und eroberte beim ├ťbergang ins Endspiel entscheidend Material, siegte v├Âllig verdient. Auch Alex Browning hatte am Spitzenbrett gegen Eugen Tripolsky lange etwas besser gestanden und einen Mehrbauern gehabt, der allerdings ein Doppelbauer am Rand war. Am Ende war diese z├Ąhe Partie f├╝r Browning nicht zu gewinnen, endete wie der komplette Kampf mit einem Remis. Einem Remis, mit dem der MSHS bestens leben konnte.



Mannschaftsblitz des Verbandes: MSHS als Vizemeister zur NRW-Meisterschaft
Drolshagen, 24. Februar 2024: Die K├Ânigsspringer Iserlohn gewannen am Samstag mit dem Plettenberger Marc Schulze am Spitzenbrett (11,5 Punkte, bester Einzelspieler an diesem Brett) die Mannschaftsmeisterschaft des Verbandes S├╝dwestfalen im Blitzschach. Auf Rang zwei landete Titelverteidiger MS Halver-Schalksm├╝hle, der gemeinsam mit den Iserlohnern am 8. Juni in Hamm die s├╝dwestf├Ąlischen Farben bei den NRW-Titelk├Ąmpfen vertreten wird.

15 Mannschaften nahmen an der Meisterschaft teil. Die Iserlohner verloren nur gegen den MSHS und spielten gegen Weidenau II und den MSHS II 2:2. Mit 24:4 Punkten lagen sie am Ende einen Punkt vor dem MSHS, der gegen Hemer und Meschede verloren, zudem gegen Weidenau 2:2 gespielt hatte. F├╝r den MSHS spielten Alex Browning (10,0), Max Lutze (7,5), Dirk Jansen (11,5) und Bodo L├╝ttich (8,5).

Auf den n├Ąchsten Pl├Ątzen landeten der SV Hemer, der SV Meschede und der SV Weidenau-Geisweid. Der MSHS II mit Uwe Kleinschmidt (1,0), Ralph K├Ąmper (11,0), Ren├ę Runtemund (9,0) und Klaus Peter Wortmann (8,0) wurde vor der SvG Plettenberg guter Sechster. Einen schweren Stand hatten dagegen der SK Meinerzhagen auf Rang 13 und die Drittvertretung des MSHS, die mit zwei Mannschaftspunkten den letzten Platz belegte. F├╝r die 3. Mannschaft des MSHS spielten Vladimir Dolgopolyj (3,0), Sokratis Goniadis (2,5), Lothar Mirus (1,0) und Ingrid Hermaneck (1,5).



NRW-Meisterschaften der Schulen: MSHS-Talente mit Spormecke und BGL auf Tour
Hamm, 23. Februar 2024: Am Freitag fanden in Hamm die NRW-Meisterschaften der Schulen im Schach statt. 237 Schulteams nahmen dabei in sechs Wettbewerben teil, darunter zwei Wettbewerbe, die rein f├╝r M├Ądchen-Mannschaften ausgeschrieben waren. Aus dem M├Ąrkischen S├╝dkreis waren drei Teams am Start. Das Bergstadt-Gymnasium L├╝denscheid startete als Kreismeister im Wettkampf IV bei den j├╝ngsten Mannschaften der weiterf├╝hrenden Schulen (Unterstufe). Unter den 50 Teilnehmern belegten die L├╝denscheider den sehr ordentlichen 23. Platz, was umso beachtenswerter war, weil alle Akteure F├╝nftkl├Ąssler waren ÔÇô und allesamt Spieler, die noch vor einem Jahr f├╝r die GS Spormecke aus Schalksm├╝hle am Grundschulturnier teilgenommen hatten. Dominik Hemmerling gewann am Spitzenbrett als sieben Partien und erhielt daf├╝r eine Brettpreismedaille, dazu nahmen f├╝rs BGL Tobias Zalka (3/7), Jonah Frisch (2/6), Bennet Wagner (3/5) und Henrik Lehne (1/3) teil. So reichte es zu zwei Teamsiegen, drei Teamremis. Zweimal musste sich das BGL geschlagen geben. Das Immanuel-Kant-Gymnasium Dortmund siegte vor dem Max-Planck-Gymnasium Bielefeld.

Im Wettkampf der Grundschulen landete die Schalksm├╝hler Grundschule Spormecke unter Leitung von Martin Hemmerling (MS Halver-Schalksm├╝hle) auf dem 24. Platz unter 50 Teilnehmern und war mit diesem Abschneiden zufrieden, hatte die Schulschach-AG doch mit dem Jahrgangswechsel seine zwei st├Ąrksten Spieler Dominik Hemmerling und Tobias Zalka ans BGL abgegeben. F├╝r die Grundschule Spormecke spielten in Hamm Yaroslav Rosinskyi (3/7), Linus Hoffmann (4/7), Eren G├╝naydin (6/7), Paul Jonas Barth (1,5/4) und Orestis Misios (0/3). Das Grundschulturnier gewann die H├╝llbergschule Witten vor der GGS Regenbogen Kempen, gegen die die Spormecke-Grundsch├╝ler ein 2:2-Teamremis erreichten. Anders als in den anderen Klassen z├Ąhlten beim Grundschulturnier keine Mannschafts-, sondern die reinen Brettpunkte.

Ein wieder einmal exzellentes Turnier spielte im Wettkampf II (├Ąlteste Teams der weiterf├╝hrenden Schulen) dass Albert-Schweitzer-Gymnasium Plettenberg. F├╝r die Plettenberger traten mit Julian Selter, Jinhon Raymon Nhan, Jiehou Nhan, Linda Becker, Ali Berk Dursun und Jiewen Nhan ausschlie├člich Youngster an, die bei der SvG Plettenberg das Schachspiel erlernt haben. Linda Becker erreichte dabei in der Vergangenheit sogar das Bundesfinale der Deutschen Einzelmeisterschaften, die Jungen die Deutsche Vereinsmeisterschaft. In Hamm belegte das Schulteam mit 10:4 Punkten hinter dem Pelizaeus-Gymnasium Paderborn (14:0), dem Theodorianum Paderborn (12:2) und dem Hittorf-Gymnasium M├╝nster (11:3) Rang vier unter 51 Mannschaften.



Titelk├Ąmpfe im Blitzschach: Bodo L├╝ttich siegt vor Ralph K├Ąmper und Helmut Hermaneck
Schalksm├╝hle, 22. Februar 2024: Bodo L├╝ttich ist neuer Stadt- und Gemeindemeister von Halver und Schalksm├╝hle im Blitzschach. L├╝ttich setzte sich am Donnerstagabend am Ende deutlich im Feld der elf Spieler aus vier Vereinen durch. Der Sieger wurde nach einer einfachen Hinrunde danach mit einer geteilten Meister- und Platzierungsrunde ermittelt. L├╝ttich war dabei mit 12,5 von m├Âglichen 14 Punkten der Dominator des Abends.

Den zweiten Platz teilten sich mit 9,0 Punkten Turnierleiter Ralph K├Ąmper (MSHS) und Helmut Hermaneck (SvG Plettenberg), der nach schw├Ącherer Vorrunde eine sehr gute Meisterrunde spielte. Auf 8,0 Punkte brachte es Max Lutze (MSHS), das bedeutete Rang vier, gefolgt von Thomas Windfuhr (SG L├╝denscheid mit 6,5 Punkten. Platz sechs ging an Adrian Babczyk (SK Meinerzhagen), der sich eigentlich auch f├╝r die Meisterrunde qualifiziert hatte, dann aber aus Zeitgr├╝nden auf diese Runde verzichtete.

In der Platzierungsrunde hatte Daniel Babczyk (SK Meinerzhagen) die Nase vorn und brachte es in Summe auf 8,0 Punkte, was Gesamtrang sieben bedeutete. Auf den weiteren Pl├Ątzen landeten Vladimir Dolgopolyj (MSHS, 7,5), Lothar Mirus (MSHS, 4,0), Ingrid Hermaneck (MSHS, 3,0) und R├╝diger Nieland (MSHS). Mit der Beteiligung am Turnier war der MSHS sehr zufrieden.



Stadt- und Gemeindemeisterschaft im Blitzschach am Donnerstagabend in Schalksm├╝hle
Schalksm├╝hle, 21. Februar 2024: Am Donnerstagabend findet um 19.30 Uhr die Blitzschach-Stadt-Gemeinde-Meisterschaft von Halver und Schalksm├╝hle statt. Gespielt wird im Feuerwehrger├Ątehaus an der Volmestra├če in Schalksm├╝hle mit einer 3+2-Bedenkzeit. Das Turnier ist damit auch die perfekte Generalprobe f├╝r die Mannschaftsmeisterschaft des Verbandes im Blitzschach, die am Samstag in Drolshagen stattfindet. Das Turnier ist auch offen f├╝r Gastspieler aus anderen Vereinen und Kommunen.



»─ltere Meldung in unserem Newsarchiv