» Aktuelles » Startseite

Kongress des Schachverbandes Südwestfalen findet wieder in Schalksmühle statt
Schalksmühle, 14. Mai 2022: Der Kongress des Schachverbandes Südwestfalen findet auch in diesem Jahr wieder in Schalksmühle statt. Am 4. Juni ab 14 Uhr treffen sich der Verbandsvorstand und die Delegierten der fünf Bezirke im Feuerwehrgerätehaus Volmestraße beim MS Halver-Schalksmühle zur Jahrestagung. Im Zentrum der Diskussion wird nach der Übergangssaison 21/22 die Rückkehr zur Normalität im Spielbetrieb stehen. So gibt es Anträge zum Spielbetrieb in der Verbandsliga und den Verbandsklassen im Spieljahr 22/23. Auch Wahlen stehen am 4. Juni an. Zur Wahl stehen der 2. Vorsitzende (bisher Lothar Mirus/MSHS) und der Geschäftsführer (bisher Rolf Weber/KS Hagen/Wetter).



MSHS mit dem U12-Team bei der Vorrunde zur NRW-Meisterschaft auf Platz 14
Dortmund, 08. Mai 2022: Am Wochenende fanden in Dortmund die Qualifikationsturniere für die NRW-Mannschaftsmeisterschaft der Schachjugend statt. Der MS Halver-Schalksmühle belegte in der Altersklasse U12 im Feld der 17 Bewerber für die sechs Endrundenplätze den 14. Platz. In den sieben Partien feierte der MSHS zwei Siege, machte zweimal Remis und musste sich dreimal geschlagen geben. Makar Vorobyev hatte am Spitzenbrett einen schweren Stand, gute Turniere spielten dahinter Dominik Hemmerling und Leonard Henrich. Als Nummer vier im Team sammelte Georgios Nikolaidis nach dem Ausfall von Diane Wahle erste Turniererfahrungen, nutzte dabei seine Bedenkzeit noch nicht ausreichend aus. In der U14-Klasse vertrat die SvG Plettenberg mit ihrem starken DVM-Team die Farben des Verbandes Südwestfalen und qualifizierte sich als Rangvierter sicher für die NRW-Endrunde.



SvG Plettenberg beim NRW-Blitz auf dem achten Platz
Krefeld, 07. Mai 2022: Die SvG Plettenberg kehrte mit einem achten Platz von den NRW-Meisterschaften für Mannschaften im Blitzschach zurück. Im Feld der 22 Mannschaften schlugen sich die Viertälerstädter sehr ordentlich, allen voran Marc Schulze, der am Spitzenbrett 13 Punkte aus 20 Partien holte und sich überhaupt nur dreimal geschlagen geben musste. FM Aleksej Litwak kam am 2. Brett auf immerhin 11,5 Zähler, Max Bouaraba am 3. Brett auf 8,0 Punkte, Dawid Pieper an Brett vier auf 8,5 Zähler. Den Titel holte sich der Düsseldorfer SK, der mit vier FIDE-Meistern antrat. Auf Rang zwei waren der SV Mülheim-Nord und der Bochumer SV punkt- und brettpunktgleich, sodass sie um den zweiten Platz für die Deutschen Meisterschaften stechen mussten. Die Partie endete 2:2, nach Berliner Wertung aber siegten die Bochumer und begleiten Düsseldorf damit zur DM.



Nach 4:4-Teamremis in Wetter steigt der MSHS sensationell in die NRW-Klasse auf
Wetter, 01. Mai 2022: Eigentlich hatte die Saison in der Regionalliga Südwestfalen nur der Rückkehr in einen normalen, geregelten Spielbetrieb dienen sollen. Nun aber steigt der MS Halver-Schalksmühle in die NRW-Klasse auf, wird im nächsten Jahr mit der aus der NRW-Liga freiwillig abgestiegenen SvG Plettenberg in einer Spielklasse antreten. In einer Spielklasse, in der der MSHS noch nie in seiner Vereinshistorie gespielt hat.

Es ist ein Aufstieg, der quasi mit zwei Mannschaftskämpfen binnen zwei Wochen geschafft worden ist: Nach dem 4,5:3,5-Sieg am Vorwochenende gegen Turm Drolshagen kam das MSHS-Team am Sonntag im Nachholspiel bei den KS Hagen/Wetter zu einem 4:4-Teamremis. Ein wenig glücklich war das sogar. Doch weil sich Hagen und Drolshagen auch mit einem 4:4 getrennt haben und zudem nach den SF Schwerte auch der SV Velmede/Bestwig (zuletzt kampflose 0:8-Niederlage gegen Hagen) seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen hat, ist der MSHS im Dreier-Vergleich mit 3:1 Punkten Regionalliga-Meister und Aufsteiger. Die Hagener dürfen in die Relegation gehen. »mehr



Regionalliga-Südwestfalen: MSHSH feiert 4,5:3,5-Erfolg gegen Drolshagen
Schalksmühle, 24. April 2022: Rückkehr zur Normalität: Am Sonntag nahm die Schach-Regionalliga Südwestfalen mehr als fünf Monaten Pause wieder den Spielbetrieb auf. Für den MS Halver-Schalksmühle, der zum Start im November regulär spielfrei gewesen war, war es sogar erst die Saisonpremiere. Sie gelang: 4,5:3,5 setzte sich das MSHS-Team daheim gegen den SV Turm Drolshagen durch. Es war ein Mannschaftskampf ohne Maskenpflicht am Brett. Das fühlte sich nach zwei Pandemie-Jahren durchaus ungewohnt an. Das sportliche Kräftemessen war ein enges. Nach dem Remis von Niklas Kölz am 3. Brett gegen Alexander Zorn geriet der MSHS erst einmal in Rückstand: Vladimir Dolgopolyj (7) hatte gegen Frank Kreusch ohne Not eine Figur eingestellt und aufgegeben. »mehr



NRW-Einzelmeisterschaft der Jugend: Vorobyev auf Rang 20, Hemmerling wird 23.
Kranenburg, 23. April 2022: Zwei Jahre nach Moritz Runte stellt der SV Hemer wieder einen NRW-U18-Meister im Schach: Der Herdecker Timo Leonard setzte sich in der zweiten Woche der Osterferien im starken Feld der NRW-Einzelmeisterschaft dieser Altersklasse in Kranenburg durch. Ein schönes für den Schachverband Südwestfalen und seine Ausbildungsarbeit. Die Talente aus dem Schachbezirk Sauerland kehrten mit achtbaren Ergebnissen von der niederländischen Grenze zurück, ganz vorne waren sie in ihren Klassen indes erwartungsgemäß nicht zu finden.»mehr



Corona-Lockerungen: Keine Maskenpflicht mehr für den freiwilligen Spielbetrieb in Südwestfalen
Verband Südwestfalen, 18. April 2022: Der Schachverband Südwestfalen hat am Osterwochenende auf die allgemeinen Corona-Lockerungen reagiert. „Die Coronaschutzverordnung sieht für den Sport derzeit keine Einschränkungen mehr vor, gibt aber Veranstaltern die Möglichkeit, eigene Maßnahmen umzusetzen“, erklärt der Verbandsvorsitzende Daniel Mohr, „für die freiwilligen Ligen gilt daher das ursprünglich in der Ausschreibung angegebene Konzept.“ Eine kleine Einschränkung gibt es: Die Kontaktdaten der Spieler müssen nicht mehr erfasst werden, da sie durch die Ergebnismeldung und die Meldedaten ohnehin vorliegen. Größte Änderung für den Spielbetrieb: Die Maskenpflicht am Brett gilt damit nicht mehr. Bis zum Brett müssen die Aktiven allerdings weiter die Maske tragen und auch ansonsten auf Abstands- und Hygieneregeln achten.



NRW-Einzelmeisterschaft der Jugend: Hemmerling und Vorobyev vertreten den MSHS
Bezirk Sauerland, 17. April 2022: Rückkehr zur Normalität bei der Schachjugend NRW: In den vergangenen beiden Jahren war die Austragung der NRW-Einzeltitelkämpfe in Kranenburg corona-bedingt nicht möglich. In diesem Jahr geht es wieder: Vom Ostermontag an bis zum nächsten Samstag werden im Kreis Kleve die Titelträger bei Jungen und Mädchen von der U18- bis zur U10-Altersklasse ermittelt. Aus dem Bezirk Sauerland werden in Kranenburg Nico Scholz (U18, SG Lüdenscheid), Jiehou Nhan, Julian André Selter (beide U14, beide SvG Plettenberg), Makar Vorobyev (U12, MS Halver-Schalksmühle), Jiewen Nhan (U10, SvG Plettenberg) und Dominik Hemmerling (U10, MSHS) dabei sein. Ergänzt werden könnte dieses Aufgebot noch von Emily Cappuyns (U12 weiblich, SG Lüdenscheid).



Dominik Hemmerling in Dortmund auf dem achten Platz: Tolle Einstiegs-DWZ
Dortmund, 14. April 2022: Beim U8-Regionalturnier der SF Brackel, bei dem sich wie zuletzt in Willich der Turniersieger und das beste Mädchen für die Deutschen U8-Meisterschaften qualifizierten, belegte Dominik Hemmerling vom MS Halver-Schalksmühle im Feld der 24 Youngster den guten achten Platz. Hemmerling gewann drei der fünf Turnierpartien und hatte bis zur letzten Runde Chancen, ganz vorne anzugreifen, verlor dann aber nach verpatzter Eröffnung gegen Felicitas Hendler (SV Unna). Zuvor hatte er sich in der 2. Runde Jad Besou, Bruder des Schachwunderkindes Hussain Besou, beugen müssen, obwohl er auch da Chancen auf einen positiven Verlauf gehabt hatte. Dominik Hemmerlings Turnierhighlight war der Sieg in der 3. Runde gegen den U10-Meister des Verbands Münsterland, Jannis Creemann. Das Turnier gewann Linus Becker aus Paderborn vor Sepas Zargaran (Offenbach). Durch die gute Turnierleistung beim mehrtägigen Turnier in Dortmund und die guten Leistungen in Willich erhielt Dominik Hemmerling als U8-Akteur die ausgezeichnete Einstiegs-DWZ von 1065.



Rebecca Browning steigt mit der SG Solingen in die 1. Frauen-Bundesliga auf
Delmenhorst , 10. April 2022: Schöner Erfolg für Rebecca Browning: Die Verbandsliga-Spielerin des MS Halver-Schalksmühle schaffte mit den Frauen der SG Solingen den Sprung in die 1. Bundesliga. In der letzten Doppelrunde der 2. Bundesliga West feierte die 20-Jährige ihr Saisondebüt für den Traditionsverein aus der Klingenstadt. In Delmenhorst warteten die Spiele gegen den Hamburger SK II und den Delmenhorster SK. Zwar musste sich die SG gegen Hamburg beim 2,5:3,5 erstmals in dieser Saison geschlagen geben, mit einem 5:1-Sieg gegen Delmenhorst aber machte das Sextett den Aufstieg perfekt. Mit 10:2 Punkten verwies man den SV Mülheim-Nord mit einem Punkt Vorsprung auf Rang zwei. Browning spielte in Delmenhorst hinter Luisa Bashylina und Melanie Müdder das 3. Brett. Gegen den HSK II kam Browning mit Weiß gegen Constanze Wulf zu einem Remis. Gegen Delmenhorst feierte sie gegen Andrea Wenke eine Siegpartie.



Ȁltere Meldung in unserem Newsarchiv