» Aktuelles » Startseite

Willkommen in der "SB Sauerland Online Arena"
Bezirk Sauerland, 26. März 2020: Der Schachbezirk Sauerland hat sich in der Corona-Krise ein tolles Angebot einfallen lassen. Es wäre schön, wenn viele Spieler des MSHS dies Angebot nutzen würden!

Am kommenden Wochenende veranstaltet der Schachbezirk Sauerland zwei Online-Schach-Turniere auf lichess.org:
Samstag, 28.03.2020, Start 17:00 Uhr (Dauer 120min, Bedenkzeit 7min+3Sek)
Sonntag, 29.03.2020, Start 15:00 Uhr (Dauer: 120min, Bedenkzeit: 10min)

Hier nochmal kurz zusammengefasst, was man tun muss, um daran teilzunehmen:
1. auf lichess.org registrieren
2. eine Beitrittsanfrage an das Team SB Sauerland stellen: https://lichess.org/team/sb-sauerland
3. nach erfolgtem Beitritt (der Gruppenleiter Chess-Terminator (Christian Midderhoff) muss dem Beitritt zustimmen) beim jeweiligen Turnier als Teilnehmer eintragen
4. am Turniertag pünktlich einloggen und in die Arena gehen
5. Spaß haben




Coronavirus: Nichts geht mehr in Sachen Schach
Schalksmühle, 14. März 2020: Es war nach den Entwicklungen der vergangenen Tage eine Frage der Zeit: Die Coronavirus-Problematik legt auch das Schachleben lahm. Nach dem Schachbund NRW (Freitag) haben am Samstag auch der Schachverband Südwestfalen und der Schachbezirk Sauerland erst einmal komplett des Spielbetrieb abgesagt. Am Samstagabend hat dann auch die Gemeinde Schalksmühle das Feuerwehrgerätehaus bis zum Ende der Osterferien (19. April) für Veranstaltungen und Zusammenkünfte gesperrt: Damit fallen bis zum Ende der Osterferien alle Mannschaftskämpfe des MSHS, das Jugendtraining in Schalksmühle, alle Vereinsabende in Schalksmühle und damit auch das traditionelle Ostereierblitzturnier am Gründonnerstag aus. Wir bitten um Verständnis!



Coronavirus: Verbands-Teamblitz abgesagt
Kierspe , 12. März 2020: Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Problematik hat der Vorstand des Schachverbandes Südwestfalen am Donnerstag entschieden, die Mannschaftsmeisterschaft des Verbandes im Blitzschach, die am Sonntag, 15. März, in Kierspe stattfinden sollte, abzusagen. Ob und wann das Turnier nachgeholt wird, darüber gibt es noch keine Information.



OSH: Raatz führt, Schmidt nur remis
Halver, 09. März 2020: Es war ein Abend mit nur zwei Partien, dafür aber mit zwei Überraschungen bei der Offenen Schach-Stadtmeisterschaft von Halver im Bürgerzentrum an der Mühlenstraße: In der längsten Partie des Abends spielten Titelverteidiger Volker Schmidt und Klaus Weng, bis beide nur noch den König auf dem Brett hatten. Die Partie endete mit einem Remis. Die andere Partie hatte Gerhard Raatz im Mittelspiel überraschend nach einem Qualitätsgewinn gegen Vladimir Dolgopolyj für sich entschieden. Damit hat der Letzter der Setzliste 2,0 Punkte aus zwei Partien und führt alleinig das Klassement an. Die Partie zwischen Peter Kernchen und Lothar Mirus wurde verlegt.



MSHS III steigt auf: Kernchen Topscorer der Liga
Lüdenscheid/Plettenberg, 08. März 2020: Der letzte Schritt war nur noch Formsache, und doch bleibt es eine echte Überraschung: Mit einem 3,5:2,5-Sieg bei der SvG Plettenberg III beendete die 3. Mannschaft des MS Halver-Schalksmühle in der Bezirksliga Sauerland die Saison ohne Verlustpunkt und steigt in die Verbandsklasse auf. Schon ein Brettpunkt in Plettenberg hätte zum Aufstieg gereicht. Auch die 2. Mannschaft darf aufatmen: Trotz der 2:4-Niederlage am letzten Spieltag beim Vizemeister SG Lüdenscheid II beendet das Team die Saison auf dem vorletzten Platz und wird damit die Bezirksliga halten. Als Schlusslicht steigt der SV Werdohl nach der 2:4-Heimniederlage gegen den TSV Dahl in die Bezirksklasse ab. »mehr



Wollenweber auf Rang 18, Kernchen auf Rang 54
Bad Wildungen, 01. März 2020: Der MS Halver-Schalksmühle war mit zwei Aktiven bei der 5. Vorrunde der Deutschen Amateurschach-Meisterschaft in Bad Wildungen vertreten: In der E-Klasse (DWZ 1401 bis 1600) reichte es für Peter Kernchen mit 2,0 Punkten zum 54. Platz unter 87 Startern – Kernchen war am Freitag mit einem Sieg gestartet, danach reichte es aber nur noch zu zwei Teilerfolgen in der 3. und 4. Runde. Frank Wollenweber spielte in der C-Klasse (DWZ 1751 bis 1900) ein gutes Turnier. Nach zwei Siegpartien, zwei Remis und einer Niederlage wurde Wollenweber mit 3,0 Punkten 18. in dieser Klasse, in der 49 Spieler am Start waren. Insgesamt waren in Bad Wildungen 370 Aktive in den sieben Spielklassen mit von der Partie. Weiter geht der Reigen der Vorrunden-Turniere am ersten April-Wochenende in Darmstadt.



Unverhoffter Punktgewinn im Abstiegskampf
Schalksmühle, 01. März 2020: Im Abstiegskampf der Schach-Verbandsliga überraschte der MS Halver-Schalksmühle mit einem 4:4-Unentschieden gegen den Titelaspiranten SV Velmede-Bestwig und sammelte so einen womöglich ganz wichtigen Punkt für den erhofften Klassenerhalt ein. Die Velmeder verpassten es, mit Spitzenreiter Hemer (4:4 gegen die Ruhrspringer) gleichzuziehen. Der Kampf begann für den MSHS mit einem Paukenschlag: Bodo Lüttich siegte am Spitzenbrett gegen den nominell stärksten Spieler der Liga, Bernhard Rittmeier. Nach guter Vorbereitung spielte Lüttich eine starke Partie, gewann die Dame für zwei Läufer und verwertete den Vorteil sicher. An Brett zwei glich der Gast indes aus – hier spielten Niklas Kölz und Ajandhan Thanabalsingam beide mit voller Kraft auf Sieg – mit dem besseren Ende für den Velmeder. »mehr



Bundesliga-Jugend verliert kampflos
Schalksmühle, 01. März 2020: Die Konstellation war denkbar unglücklich: Am Sonntag sollte das Jugend-Bundesliga-Spiel des MSHS beim SK Münster nachgeholt werden, das aufgrund des Sturms Sabine am 9. Februar hatte abgesagt werden müssen. Parallel fand aber am Sonntag nun ein Spieltag des Schachverbandes Südwestfalen statt. So konnten Rebecca Browning, Niklas Kölz und auch Dimitrij Marchenko nur in einer Mannschaft spielen. Marchenko entschied sich für seinen Stammverein, KS Iserlohn. Der MSHS entschied sich nach reiflicher Überlegung auch für den Einsatz von Kölz und Browning fürs Verbandsliga-Team (eine Verlegung des Velmede-Spiels war an fehlenden Alternativ-Terminen gescheitert). Und so sagte man schweren Herzens den Kampf in Münster ab, der nun 18:0 für den SKM gewertet wird.



Auch Dirk Jansen im Pokal-Halbfinale
Südwestfalen, 29. Februar 2020: Eigentlich sollte am Wochenende das letzte Viertelfinalspiel im Einzelpokal des Schachverbandes Südwestfalen stattfinden. Aik Arakelian (SG Ennepe-Ruhr-Süd) aber gab seine Partie gegen Dirk Jansen (SvG Plettenberg) ab. So ist der Schachbezirk Sauerland im Halbfinale mit gleich zwei Akteuren vertreten, denn Thomas Windfuhr (SG Lüdenscheid) hatte sich am vergangenen Samstag bereits gegen Alexander Balzer (Hellertal) durchgesetzt. Das Halbfinale, das am 28. März stattfindet, ist bereits ausgelost: Dirk Jansen trifft mit Weiß in Bestwig auf Dirk Hoppe (SV Velmede-Bestwig), Thomas Windfuhr hat im „Heimspiel“ in Lüdenscheid gegen Norbert Bruchmann (SG Ennepe-Ruhr-Süd) Schwarz.



Walter Cordes Einzelmeister des Bezirks
Lennestadt, 28. Februar 2020: Walter Cordes (SF Neuenrade) hat seinen Titel als Einzelmeister des Schachbezirks verteidigt. Er siegte am Freitagabend in der Finalrunde im "Endspiel" gegen den punktgleichen Ingo Theile-Rasche (Lennestadt) und schloss das Turnier mit 4,5 Punkten als Sieger ab. Frank Wichmann (Plettenberg, 4,0) wurde Vizemeister vor dem punktgleichen, aber nach Buchholz-Wertung schlechteren Thomas Windfuhr (SG Lüdenscheid). Theile-Rasche folgte auf Rang vier vor Nora Jansen (Plettenberg), die nach starkem Turnier Rang fünf belegte. Unter den 20 Teilnehmern landeten die drei Teilnehmer des MSHS auf folgenden Plätzen: 6. Peter Kernchen 3,0 Punkte, 10. Lothar Mirus 2,5 Punkte, 14. Vladimir Dolgopolyj 2,0 Punkte. Für die MSHS-Spieler lief die Finalrunde kurios: Peter Kernchen gab seine Partie gegen Frank Wichmann kampflos ab, weil er in Bad Wildungen für die DASM gemeldet hatte und Wichmann keinen Termin zum Vorspielen anbieten konnte. Lothar Mirus siegte kampflos gegen Manfred Habbel (Werdohl). Vladimir Dolgopolyj gab seine Partie gegen Jens Kienholz (Altena) ab, weil er keine Fahrmöglichkeit nach Lennestadt hatte.



Ȁltere Meldung in unserem Newsarchiv