╗ Aktuelles ╗ Startseite

NRW-Jugendliga Ost: Max Lutze und Benno Turke gewinnen, aber MSHS verliert 2:4 beim hohen Favoriten
Erkenschwick, 24. September 2023: Mit einer 2:4-Niederlage beim SV Erkenschwick startete die 1. Jugendmannschaft des MS Halver-Schalksm├╝hle in die neue Saison in der NRW-Jugendliga Ost. Der Aufsteiger aus dem Sauerland holte damit sogar mehr Punkte als erwartet, die Gastgeber waren an f├╝nf der sechs Bretter haushoch favorisiert gewesen.

Als erste Spieler gerieten Sokratis Goniadis (2, gegen Sebastian Riechenberg) und Makar Vorobyev (3, gegen Dennis Schulz) auf die Verliererstra├če. Dominik Hemmerling (4, gegen Luka Schwitkowski) dagegen hielt sich zun├Ąchst ausgeglichen. Als er dann nach zwei Stunden aber eine Figur verlor, gab Hemmerling als erster G├Ąsteakteur auf. Innerhalb der n├Ąchsten halben Stunde streckten auch Goniadis und Vorobyev in hoffnungsloser Stellung die Waffen.

Entschieden war der Kampf nach 2:40 Stunden, als auch Torben vom Hofe am 6. Brett seiner Gegnerin Amelie Pollenberg zum Sieg gratulierte. Er hatte fr├╝h an mit einem unrochierten K├Ânig im Zentrum ungem├╝tlich gestanden. Somit stand es 4:0 f├╝r die Gastgeber.

Den ersten Sieg f├╝r den Gast fuhr Max Lutze nach mehr als drei Stunden am Spitzenbrett gegen Maximilian Riechenberg ein, mit einer Mehrfigur spielte er seinen Vorteil zum Sieg aus. Lutze war der einzige Spieler gewesen, der nicht als krasser Au├čenseiter ins Spiel gegangen war. Eine kleine Sensation schaffte Benno Turke am 5. Brett gegen gegen Mustafa Aydogan. Im DWZ-Rating fast 500 Punkte schw├Ącher eingestuft, hielt Turke die Partie immer offen ÔÇô und f├╝hrte sie in einem L├Ąuferendspiel sch├Ân zum Sieg.



Blitzeinzelmeisterschaft des Bezirks: Dirk Jansen nach Niederlage im Stechen Vizemeister
Neuenrade, 23. September 2023: Thomas Windfuhr von der SG L├╝denscheid ist neuer Einzelmeister des Schachbezirks Sauerland im Blitzschach: Windfuhr setzte sich am Samstagnachmittag im Musikraum der H├Ânnequellschule in Neuenrade im Stechen gegen Dirk Jansen (MS Halver-Schalksm├╝hle) 1,5:0,5 durch. Auf dem dritten Platz landete Vasileios Lanaras (SF Neuenrade). Dieses Trio vertritt den Bezirk nun bei den Verbandstitelk├Ąmpfen im Fr├╝hjahr 2024 in Plettenberg.

Eigentlich hatte Vasileios Lanaras am Samstag den Sieg dicht vor Augen. Und der w├Ąre auch verdient gewesen. Lanaras hatte im Feld der 14 Spieler seine erste Partie kampflos abgegeben, weil er vom Flughafen nicht rechtzeitig in Neuenrade gewesen war. Danach blieb er bis in die letzte Runde ungeschlagen und lag damit vor dem Finale einen halben Punkt vor Windfuhr und Jansen, die beide im Turnierverlauf zwei Punkte abgegeben hatten.

In dieser letzten Runde spielte Lanaras gegen den sp├Ąteren Rangvierten Max Lutze und hatte eine Qualit├Ąt und einen Bauern gewonnen. Er stand mithin sehr gut, doch MSHS-Youngster Lutze k├Ąmpfte z├Ąh und gewann die Partie noch. So fiel Lanaras auf Rang drei zur├╝ck. Der Weg f├╝r ein Stechen um den Titel war frei, denn Windfuhr und Jansen waren nicht nur punktgleich, auch die Feinwertung wiesen keinen von beiden als Sieger aus. Im Stechen endete die erste Partie, in der Jansen Wei├č hatte, remis. In der zweiten Partie nutzte Windfuhr seinen Anzugsvorteil zum Sieg und gewann den Titel.

Der Endstand: 1. Thomas Windfuhr (SG L├╝denscheid) 11,0 (+1,5), 2. Dirk Jansen (MSHS) 11,0 (+0,5), 3. Vasileios Lanaras (SF Neuenrade) 10,5, 5. Max Lutze (MSHS) 10,0, 5. Guido Fl├Âper (SF Lennestadt) 9,5, 6. Ralph K├Ąmper (MSHS) 9,0, 7. Pornchai Ertelt (MSHS) 6,0/24,0, 8. Vladimir Dolgopolyj (MSHS) 6,0/19,0, 9. Christian Midderhoff (SF Neuenrade) 5,0, 10. Walter Cordes (SF Neuenrade) 4,0/12,0, 11. Jonas Hollstein (Turm Altena) 4,0/11,0, 12. Bernward Goebel-Pflug (SF Attendorn) 2,0/12,5, 13. Ekkehard Arnoldi (SvG Plettenberg) 2,0/5,0, 14. Norbert Walter (Turm Altena) 1,0



Verbandsjugendliga: Yaroslav Rosinskyi feiert einzige Siegpartie f├╝r 2. Jugend-Mannschaft
Menden, 23. September 2023: Die 2. Jugendmannschaft des MS Halver-Schalksm├╝hle unterlag zum Saisonstart in Menden gegen den SV Hemer II 1,5:4,5, zeigte in der Partie aber viele gute Ans├Ątze. Letztlich waren die Gastgeber aber zu stark f├╝r das sehr junge MSHS-Team.

Patrick Kartschewski (3, gegen Denny Schulte genannt Trux) b├╝├čte fr├╝h zu viel Material ein und verlor. Ron Dikan spielte am Nebenbrett gegen Leonardo Vurro eine gute Partie, bei der er aber nicht alle Chancen nutzte und letztlich ins Remis abwickelte. Trotzdem ein gutes Deb├╝t f├╝r ihn nach langer Pause. Eine Niederlage musste Philipp Kossorz in seinem ersten Pflichtspiel am 5. Brett gegen H├╝seyin Kerem B├╝lb├╝l einstecken. Und auch Tobias Zalka verlor am Spitzenbrett, zeigte dabei gegen den haushoch favorisierten Lukas Jagodzinsky eine richtig starke Leistung.

W├Ąhrend auch Diane Wahle gegen den klar favorisierten Serdar Senel letztlich klar verlor, sorgte Yaroslav Rosinskyi am 6. Brett f├╝r den einzigen G├Ąstesieg. Der U10-Youngster brachte die Partie gegen Cedric Stopsack nach einer langen Achterbahnfahrt schlie├člich zu einem guten Ende und setzte matt.



Verbandsklasse S├╝d: SV Wiehl sagt ab, 2. Mannschaft gewinnt kampflos
Schalksm├╝hle, 23. September 2023: Zu einem kampflos 8:0-Sieg kamen die 2. Mannschaft des MS Halver-Schalksm├╝hle zum Saisonstart in der Verbandsklasse S├╝d. Das G├Ąsteteam vom SV Wiehl sagte die Partie am Samstagnachmittag ohne Angabe konkreter Gr├╝nde kurzfristig ab. Dem Vernehmen nach soll es zwischen den Wiehlern und dem Verband unterschiedliche Auffassungen ├╝ber die Aufstellungspraxis geben. Dies muss m├Âglicherweise sportgerichtlich entschieden werden. Zum ersten Spiel trat das Team aus dem Bezirk Oberberg jedenfalls nicht an.



Einzelmeisterschaft des Bezirks im Blitzschach am Samstag in Neuenrade
Bezirk Sauerland, 21. September 2023: Am Samstag um 14.30 Uhr (Meldeschluss 14.15 Uhr) findet im Musikraum der H├Ânnequellschule die Einzelmeisterschaft des Schachbezirks Sauerland im Blitzschach statt. Gespielt wird ein Rundenturnier (Bedenkzeit 3+2). Die besten drei Spieler des Turniers qualifizieren sich f├╝r die Verbandsmeisterschaft, die am 16. M├Ąrz 2024 in Plettenberg stattfindet.



Viererpokal: 2:2-Teamremis in Altena - Turm-Schachspieler siegen nach der Berliner Wertung
Altena, 16. September 2023: In einem echten Pokalkrimi setzte sich im Viertelfinale des Viererpokals im Schachbezirk Sauerland der VfB Turm Altena nach einem 2:2-Unentschieden nach Berliner Wertung (6,5:3,5) gegen den MS Halver-Schalksm├╝hle II durch. In F├╝hrung ging zun├Ąchst der Gast: Lothar Mirus siegte nach fr├╝hem Qualit├Ąts- und Figurengewinn gegen Altenas Neuzugang Cebrian.

Peter Kernchen spielte am Spitzenbrett gegen die K├Ânigsindische Verteidigung seines Gegners Ulrich Braselmann lange gut auf Angriff, b├╝├čte dann aber zwei Bauern ein. Zwar gewann der MSHS-Akteur sp├Ąter die Qualit├Ąt, musste aber einen weiteren Bauern geben. Braselmann setzte den Vorteil im Endspiel geduldig um und siegte zum 1:1.

Am 3. Brett einigten sich Norbert Walter und Josef Horstmann nach 2:10 Stunden in festgefahrener, ausgeglichener Stellung im Endspiel auf ein Remis. So spielten zuletzt nur noch Jonas Hollstein und Jeff Piria am 2. Brett. Piria verteidigte sich gegen den favorisierten Burgst├Ądter gut, der allerdings etwas besser stand. Da Piria keine Gewinnchance sah, bot er ein Remis an, das Hollstein zur Absicherung des Altenaer Sieges auch annahm.

So endete die Partie zwar 2:2, doch Braselmanns Sieg am 1. Brett brachte in der Berliner Wertung vier Punkte f├╝r die Gastgeber, der von Mirus am 4. Brett nur einen Punkt f├╝r den MSHS II. So waren die Altenaer eine Runde weiter.



OSGM: Josef Horstmann und Daniel Babczyk feiern jeweils bereits den zweiten Sieg
Schalksm├╝hle, 14. September 2023: In der laufenden Offenen Stadt- und Gemeindemeisterschaft von Halver und Schalksm├╝hle ergibt sich eine neue Konstellation: Roman Babczyk hat seine Teilnahme aus beruflichen Gr├╝nden zur├╝ckziehen m├╝ssen. So k├Ąmpfen nun sechs Spieler um den Titel. Die Partien der 1. Runde (Roman Babczyk spielfrei) bleiben komplett bestehen, daneben gibt es einen neuen Spielplan.

Nach der 2. Runde am Donnerstagabend haben zwei Spieler eine bl├╝tenwei├če Weste: Josef Horstmann gewann in seiner Partie gegen Peter Kernchen im Endspiel eine Figur und weist nun 2,0 Punkte auf. Daniel Babczyk setzte sich nach einem Bauerngewinn im 38. Zug nach mehr als drei Stunden gegen Lothar Mirus durch und hat ebenfalls 2,0 Punkte zu Buche stehen. Diese Partie war die umk├Ąmpfteste des Abends. Vladimir Dolgopolyj gewann bereits nach 17 Z├╝gen gegen R├╝diger Nieland und fuhr damit seinen ersten Punkt ein.



Viererpokal im Bezirk Sauerland: Schachfreunde Neuenrade treten in Schalksm├╝hle nicht an
Schalksm├╝hle, 13. September 2023: Die Zahl der Viertelfinalspiele im Viererpokal des Schachbezirks Sauerland hat sich halbiert. Da nur sechs Teams gemeldet hatten, waren ohnehin nur zwei Viertelfinalspiele angesetzt. Nun aber sagten die SF Neuenrade das Spiel beim Titelverteidiger MS Halver-Schalksm├╝hle ab. Der Grund: Personalmangel. So zieht der MSHS ebenso wie der TSV Dahl und die SF Lennestadt kampflos ins Halbfinale ein. Am Samstag gibt es ab 14.30 Uhr nur noch die Partie zwischen dem VfB ÔÇ×TurmÔÇť Altena und dem MS Halver-Schalksm├╝hle II, die in der Burg Holtzbrinck stattfindet.



Saisonstart in der NRW-Klasse: MSHS-Rumpfteam feiert ├╝berraschend Auftaktsieg
Schallksm├╝hle, 10. September 2023: Auch ein Saisonstart, der unter einem alles andere als guten Stern steht, kann gelingen: Die 1. Mannschaft des MS Halver-Schalksm├╝hle gewann am Sonntag ihr Auftaktspiel in der NRW-Klasse, Staffel 4, gegen den SC Bonn Beuel 4,5:3,5. Die G├Ąste aus dem Rheinland waren als hoher Favorit in Schalksm├╝hle angereist, das Resultat war eine echte ├ťberraschung.

Eine ├ťberraschung auch vor dem Hintergrund, dass beim MSHS Alex Browning, Rebecca Browning, Ren├ę Runtemund und Gerson Heuser ausfielen, dazu kurzfristig auch noch Niklas K├Âlz absagen musste. Neben Pornchai Ertelt und Vladimir Dolgoppolyj r├╝ckte so als dritte Kraft aus der 2. Mannschaft auch noch Peter Kernchen nach.

Probleme hatte indes auch der Gast, der kurzfristig das 5. Brett freilie├č, sodass Ralph K├Ąmper zu einem kampflosen Sieg kam. Danach verlor Dirk Jansen am Spitzenbrett indes in einer Theorie-Variante ÔÇô in offener Stellung stellte er zweiz├╝gig die Qualit├Ąt ein, damit war die Partie nicht zu halten. Auch Vladimir Dolgopolyj (7) verlor, nachdem er nach einem Abzug einen entscheidenden Bauern eingeb├╝├čt hatte. Der Gast, der an fast allen Brettern DWZ-Vorteile aufwies, schien auf Kurs.

Weit gefehlt jedoch: Die Partie kippte danach erneut. Peter Kernchen (8) hatte zwar lange eher etwas schlechter gestanden, doch dann stellte sein Gegner eine Figur ein. Kernchen sammelte fortan noch die Bauern seines Gegners ein und gewann. F├╝r die 3:2-F├╝hrung sorgte Max Lutze, dem in einem relativ ruhigen Damengambit gegen einen nach DWZ st├Ąrkeren Gegner eine bemerkenswerte Siegpartie gelang. Bald stand es 3,5:2,5, weil Volker Schmidt (4) in einem sehr komplexen Mittelspiel bei beidseitig schwindender Zeit remisiert hatte. Es sollte das einzige Remis des Tages bleiben.

Danach endete die Partie so kurios wie sie insgesamt verlaufen war. Bodo L├╝ttich (3) kam nach einer lange Zeit vorteilhaften Partie in ein nachteiliges Endspiel, doch am 6. Brett spielte Pornchai Ertelt als klarer DWZ-Au├čenseiter strategisch stark einen sch├Ânen Sieg zur 4,5:2,5-F├╝hrung aus. L├╝ttich wusste das Endspiel zwar danach nicht mehr zu halten, doch unterm Strich stand trotzdem ein v├Âllig unerwarteter 4,5:3,5-Sieg f├╝r den MSHS zu Buche. Im Oktober im Heimspiel gegen Aufsteiger Hellertaler SF soll dieser Sieg nun vergoldet werden.



Blitzschach-Vereinsmeisterschaft: Jansen gewinnt vor Lutze und K├Ąmper in starkem Feld
Schalksm├╝hle, 07. September 2023: Der Vereinsmeister im klassischen Schach ist beim MS Halver-Schalksm├╝hle auch der Vereinsmeister im Blitzschach (Bedenkzeit: 3+2): Dirk Jansen sicherte sich am Donnerstagabend im Stechen vor den nach 15 Runden punktgleichen Max Lutze und Ralph K├Ąmper den Titel. ÔÇ×Obwohl ich im Stechen in beiden Partien deutlich schlechter standÔÇť, stellte der Spielleiter des MSHS fast ein wenig entschuldigend fest. Jedenfalls stand er nach diesen Siegen als neuer Vereinsmeister fest. Max Lutze sicherte sich in der letzten Partie des Stechens noch den Vizetitel.

Das Blitzschach-Vereinsmeisterschaft war mit 15 Teilnehmern extrem gut besetzt, auch die Qualit├Ąt stimmte, mit Thomas Windfuhr (SG L├╝denscheid), Roman, Adrian und Daniel Babczyk (alle SK Meinerzhagen) waren auch starke Gastspieler aus benachbarten Vereinen dabei. Und mit Uwe Kleinschmidt zudem ein MSHS-Urgestein, das inzwischen seit Jahren f├╝r den SV Menden spielt, zuletzt allerdings nicht mehr sehr aktiv. Kleinschmidt indes stellte unter Beweis, dass er nichts verlernt hat.

Das Feld jedenfalls war so ausgeglichen, dass niemand auch nur ann├Ąhernd durchmarschierte. Jansen, Lutze und K├Ąmper lagen am Ende mit 11,0 Punkten an der Spitze ÔÇô das bedeutete, dass jeder von ihnen drei Punkte abgegeben hatte im Turnier. Roman Babczyk folgte mit 10,5 Punkten auf Rang vier, vor Adrian Babczyk (9,5), Uwe Kleinschmidt, Thomas Windfuhr (beide 8,5) und Daniel Babczyk (8,0.).

In der zweiten H├Ąlfte des Klassements belegte Pornchai Ertelt (7,0) Rang neun, Vladimir Dolgopolyj (6,5) Rang zehn. Abgeschlossen wurde das Feld von Thomas Machatzke (5,0), Peter Kernchen (4,0), Lothar Mirus (3,0), R├╝diger Nieland (2,0) und Jeff Piria (1,0).



»─ltere Meldung in unserem Newsarchiv