» Aktuelles » Startseite

Alex Browning bei den Lessing-Open in Wolfenbüttel Turnierzweiter
Wolfenbüttel , 29. August 2021: Eine Woche nach dem Turniersieg bei der Moerser Stadtmeisterschaft belegte FIDE-Meister Alex Browning (SvG Plettenberg) am Wochenende bei den 15. Lessing-Open von Caissa Wolfenbüttel im Feld der 58 Spieler im A-Open den ausgezeichneten zweiten Platz. Der 19-jährige Halveraner blieb ungeschlagen, holte 4,0 Punkte und musste beim Turniersieg lediglich Veaceslav Cofmann (SC Eppingen, 4,5) den Vortritt lassen. Dritter für die FM Lara Schulze (Werder Bremen). Ein gutes Turnier spielte auch Rebecca Browning (MS Halver-Schalksmühle), die nach zwei Siegen, zwei Remis und einer Niederlage in den fünf Runden auf Rang 18 landete.



Alex Browning gewinnt ungeschlagen die Stadtmeisterschaft im Moers
Moers, 22. August 2021: Bei der 9. Offenen Moerser Stadtmeisterschaft, dem „Dr.-Heinz-Muntenbeck-Memorial“, feierte der Halveraner FM Alex Browning, der für die Oberliga-Mannschaft der SvG Plettenberg spielt, mit fünf Siegen in fünf Spielen souverän den Turniersieg. Im Feld der 18 Spieler landete Rebecca Browning (MSHS) mit 3,5 Punkten auf Rang vier und erhielt die Auszeichnung als beste Jugendliche.

Gute Turnierergebnisse bei diesem Turnier im klassischen Schach erzielten überdies Mario Rieger (3,0 Punkte, Platz acht) und Maximilian Laufer (3,0 Punkte, Platz neun). U14-Talent Laufer gewann mit diesem Ergebnis den U16-Preis des Turniers. Laufer gewann im DWZ-Ranking 79 Punkte dazu (neu: 1652), auch Mario Rieger (1765, +19) und Alex Browning (2290, +11) kamen mit einem Plus nach Hause.



18. Rurtalpokal: Turniersieg für Dominik Hemmerling in der U8-Klasse
Lendersdorf, 21. August 2021: Beim 18. Rurtalpokal des SV Lendersdorf, einem Schnellschach-Turnier für Jugendspieler, gewann Dominik Hemmerling vom MSHS mit sieben Siegen in sieben Spielen souverän die mit 17 Aktiven sehr gut besetzte U8-Klasse, hielt auch den stark eingeschätzten Julius Botvinnik vom Düsseldorfer SK auf Distanz. Gegen Botvinnik feierte er in der 4. Runde einen Sieg. Nach seinem Sieg gegen die U8-Mädchensiegerin Nicole Kühn stand Hemmerling als Turniersieger fest.

In der U12-Klasse der Jungen belegte Makar Vorobyev vom MSHS mit 4,0 Punkten aus neun Partien Rang 20 unter 28 Teilnehmern. Nach einem unglücklichen Start mit zwei Niederlagen spielte der MSHS-Akteur noch ein gutes Turnier und war der drittbeste U12-Spieler, der noch keine Wertungszahl hatte in diesem Feld. Moritz Schmidt aus dem starken U12-DVM-Team der SvG Plettenberg schloss das Turnier nach fünf Siegen und einem Remis auf Rang sieben ab.



Übergangssaison im Schachverband beschlossen - Ehrung für Walter Cordes
Schalksmühle, 21. August 2021: Die Saison 21/22 wird im Schachverband Südwestfalen eine Übergangssaison mit einem in weiten Teilen freiwilligen Spielbetrieb. Das Konzept, dass die Verantwortlichen im Vorfeld des Verbandskongresses, der am Samstag in Schalksmühle stattfand, erarbeitet hatten, traf bei den Vorständen der fünf Bezirke auf Zustimmung. Das bedeutet: Es gibt eine Regionalliga, für die ein bestimmter Mannschaftskreis (NRW-Klassen-Absteiger, Verbandsligisten, ein Teil der Verbandsklassen-Teams) melden darf. In dieser Regionalliga werden die Aufsteiger zur NRW-Klasse ermittelt. Hier wird ein relativ normaler Spielbetrieb mit allen Pflichten im klassischen Schach an acht Brettern durchgeführt. »mehr



Verband Südwestfalen tagt am Samstag in Schalksmühle
Schalksmühle, 20. August 2021: Am Samstag, 21. August, finden in Schalksmühle gleich zwei Versammlungen des Schachverbandes Südwestfalen statt: Um 12.30 Uhr beginnt der Verbandsjugendkongress, um 14 Uhr schließt sich der Verbandskongress an. Zentrales Thema ist der Spielbetrieb in der Übergangssaison 21/22. Spielleiter Kai Lück (Iserlohn) und Christian Midderhoff (Neuenrade) werden ihr dafür ausgearbeitetes Konzept vorstellen.



Dirk Jansen gewinnt den Einzelpokal des Verbandes
Halver, 17. August 2021: Die Verzögerungen durch die Corona-Pandemie machen es möglich: Der MS Halver-Schalksmühle hatte in der Schachsaison 19/20/21 keinen Spieler im Halbfinale des Verbands-Einzelpokals, stellt aber nun doch den Südwestfalen-Pokalsieger: Am Dienstagabend setzte sich Dirk Jansen im Endspiel gegen Norbert Bruchmann (SG Ennepe-Ruhr-Süd) durch. Als Jansen sich im Halbfinale für dieses Endspiel qualifizierte, spielte er noch für die SvG Plettenberg. Eineinhalb Jahre ist dies nun her. Seitdem war kein Analog-Schach-Endspiel möglich. Nun, da ist möglich wurde, hat Jansen eine Spielberechtigung für den MSHS.

In einer seltenen Varianten der Französischen Partie gelang es Jansen bei entgegengesetzten Rochaden, die Bauernstruktur gegen Bruchmanns König zu öffnen. Bruchmann meinte, reagieren zu müssen statt sich zu entwickeln. Jansen nutzte dies aus, gewann einen Bauern. Bruchmann benötigte viel Zeit, doch seine Stellung brach irgendwann auseinander. Nach 34 Zügen und drei Stunden Spielzeit gab er kurz vor dem Matt auf.



Bezirksversammlung abgesagt: Sauerland-Vereine geben ihr Votum auf dem E-Mail-Weg ab
Schalksmühle, 06. August 2021: Die für Samstag, 7. August, angesetzte außerordentliche Bezirksversammlung im Schachbezirk Sauerland findet nicht statt. Der Grund: Das Gros der Bezirksvereine hat seine Meinung zum vom Schachverband Südwestfalen vorgelegten Spielkonzept für eine Übergangssaison auf dem E-Mail-Weg mitgeteilt und dem Konzept zugestimmt. So hat der Bezirksvorsitzende Lothar Mirus (MSHS) die Präsenzveranstaltung im Feuerwehrgerätehaus in Schalksmühle wieder gecancelt. „Ein Treffen hätte so keinen Sinn gemacht, zumal einige Vereine auch schon mitgeteilt haben, dass sie nicht teilnehmen würden“, sagt Mirus. Der Bezirk geht damit nun mit einem zustimmenden Votum in den Verbandskongress, der am 21. August um 15 Uhr ebenfalls in Schalksmühle stattfindet. Wenn dort dann alle fünf Bezirke dem Konzept zustimmen, werden Christian Midderhoff (Neuenrade) und Verbandsspielleiter Kai Lück (Iserlohn) die Details für die Saison ausarbeiten.»mehr



Alex Browning landet bei Kieler Open auf Platz elf
Kiel, 03. August 2021: Acht Runden lang kam der junge Halveraner FIDE-Meister Alex Browning bei den Kieler Open ungeschlagen durchs Turnier und spielte bis zur Schlussrunde in den „Top 5“ mit. Doch dann erwischte es Browning ausgerechnet im letzten Spiel: Mit 6,0 Punkten belegte der Oberliga-Spieler der SvG Plettenberg so im Feld der 103 Aktiven nur den elften Platz.»mehr



Online-Seminar bei Jussupow: FIDE-Trainertitel für Rebecca und Alex Browning
Schalksmühle, 29. Juli 2021: Mit Rebecca und Alex Browning hat der MS Halver-Schalksmühle seit wenigen Tagen zwei hochqualifizierte Trainer, die den Nachwuchs des Vereins seit Montag betreuen. Die Zwillingen aus Oeckinghausen absolvierten im Online-Format ein dreitägiges Trainerseminar der Jussupow-Schachschule, an dem 41 Übungsleiter aus fünf Nationen teilnahmen. FIDE-Meister Alex Browning erhielt dank seiner Ergebnisse den Titel „FIDE-Instructor“ (FI, zweithöchste Trainerstufe der FIDE in dieser Ausbildung), seine Schwester Rebecca Browning den Titel „National Instructor“ (NI, dritthöchste Stufe der Ausbildung). Beide dürfen den Titel ab dem 2. August tragen, er wird auch in ihrem FIDE-Rating-Profil zu sehen sein.»mehr



NRW-Titelkämpfe: Maximilian Laufer muss passen, Linda Becker qualifiziert sich für die DJEM
Kranenburg, 27. Juli 2021: Bei den NRW-Einzelmeisterschaften der Jugend in Kranenburg hat sich die Plettenbergerin Linda Becker als Vizemeisterin der U16-Mädchen erneut für die Deutschen Einzel-Meisterschaften in Willingen qualifiziert. Becker, die für den SV Hemer startet, blieb ungeschlagen. Der Bezirk Sauerland war in Kranenburg in diesem Jahr erstmals seit vielen Jahren überhaupt nicht vertreten. Maximilian Laufer vom MSHS, der sich bei den U16-Jungen qualifiziert hatte, hatte seine Teilnahme kurz vor dem Turnierstart absagen müssen. So war es auch die erste NRW-Meisterschaft ohne MSHS-Beteiligung seit langem.



Ȁltere Meldung in unserem Newsarchiv