╗ Newsarchiv ╗ MonatsŘbersicht

VM: Schmidt weiter auf 100-Prozent-Kurs
Schalksm├╝hle, 28. November 2017: Es war der vielleicht sch├Ânste Sieg im bisherigen Turnierverlauf: Gegen Vladimir Dolgopolyj setzte sich der F├╝hrende der MSHS-Vereinsmeisterschaft, Volker Schmidt, mit Schwarz durch. Erst hatte er nur einen Bauern mehr gehabt, doch am Ende wirkten seine Figuren so perfekt gegen den K├Ânig Dolgopolyjs zusammen, dass es ein richtig sch├Ânes Finale wurde. Schmidt hat damit nach vier Runden 4,0 Z├Ąhler und liegt mit 100-Prozent-Quote auf Titelkurs. Gef├Ąhrlich werden kann ihm allerdings noch Frank Wollenweber, der gegen Peter Kernchen seinen dritten Sieg im vierten Spiel einfuhr und nun wohl - ausgelost ist noch nicht - zum Finale gegen Schmidt antreten darf. Im dritten Spiel des Abends setzte sich in einer ungemein z├Ąhen und komplizierten Partie Pornchai Ertelt mit Schwarz gegen Gerhard Raatz durch. Die vierte und letzte Partie zwischen Thomas Orlik und Lothar Mirus findet erst am Dienstag, 5. Dezember, um 16 Uhr statt



Alex Browning schl├Ągt zwei Titeltr├Ąger
Heusenstamm, 26. November 2017: Die Sparkassen-Open in Heusenstamm sind seit Jahren ein Schachturnier, das mit seinem Ambiente und Preisgeld Gro├čmeister, Internationale Meister und Fide-Meister in Scharen anlockt. Am Wochenende war dies nicht anders. Im A-Open allerdings sorgte auch Youngster Alex Browning vom MS Halver-Schalksm├╝hle f├╝r die eine oder andere ganz dicke ├ťberraschung. Die Runden vier und f├╝nf des viert├Ągigen Turniers und damit den Turniersamstag wird Browning in besonders guter Erinnerung behalten: Zun├Ąchst bezwang der 15-J├Ąhrige mit Schwarz den IM Klaus Klundt (Heusenstamm), danach lie├č er mit Boris Khanukov (Bahn-SC Wuppertal) einen weiteren Internationalen Meister ├╝ber die Klinge springen. »mehr



Verbandstitelk├Ąmpfe nicht mehr im Hachen
Plettenberg, 26. November 2017: Die Einzelmeisterschaft im Schachverband S├╝dwestfalen bekommt einen neuen Rahmen: Die Turnierwoche in Hachen ist Geschichte. Schon f├╝rs Jahr 2018 hat der Verband die Sportschule des LSB in Hachen f├╝r seine Einzelmeisterschaft nicht mehr gebucht. Das erkl├Ąrte Verbandsspielleiter Christian Midderhoff (Neuenrade) den Vereinsvertretern und Funktion├Ąren der Bezirke gestern in Plettenberg bei der Verbandstagung zur Planung des Spielbetriebs der Zukunft. Zwei Hauptgr├╝nde hatte es daf├╝r gegeben. Zum einen war die Veranstaltung f├╝r den Verband defizit├Ąr gewesen. Zum anderen entf├Ąllt bald schon der Qualifikationscharakter f├╝r die NRW-Einzelmeisterschaft, denn der Schachbund NRW wird seine Einzeltitelk├Ąmpfe in Zukunft wohl in einem Open-Turnier, wahrscheinlich dem Schacht├╝rken-Cup zwischen Weihnachten und Neujahr in Paderborn, integrieren.»mehr



Viererpokalfinale: SGL gegen Plettenberg II
Bezirk Sauerland, 25. November 2017: Im Finale des Viererpokals im Schachbezirk Sauerland stehen sich am 16. Dezember die SG L├╝denscheid und die zweite Mannschaft der SvG Plettenberg gegen├╝ber. Beide Teams gewannen am Samstag ihre Halbfinalspiele sicher 3,5:0,5 und ermitteln nun in der Humboldt-Villa den Nachfolger des Vorjahrespokalsiegers MS Halver-Schalksm├╝hle. Der Sieger des Duells vertritt den Bezirk Sauerland im NRW-Viererpokal 2018. Die SG L├╝denscheid hatte es im Halbfinale mit der ersten Pokalmannschaft aus Plettenberg zu tun, die aber l├Ąngst nicht so stark gemacht worden war wie das zweite SvG-Pokalteam. So waren die L├╝denscheider nach DWZ favorisiert und wurden dieser Rolle gerecht (3,5:0,5). Die SvG Plettenberg II hatte Heimrecht gegen den TSV Dahl, der in den ersten Runden mit Siegen gegen Lennestadt und Attendorn ├╝berrascht hatte. Im Halbfinale war f├╝r die Hagener Endstation. Plettenberg II siegte auch deutlich.



VM: Schmidt nun gegen Dolgopolyj
Schalksm├╝hle, 24. November 2017: Die vierte Runde der Vereinsmeisterschaft ist ausgelost. Dabei trifft der F├╝hrende Volker Schmidt mit Schwarz auf Vladimir Dolgopolyj, einen seiner drei Verfolger, die allesamt einen Punkt zur├╝ckliegen. Der Zwischenstand und die Auslosung im ├ťberblick:

3. Runde (14. November): Volker Schmidt - Thomas Orlik 1:0; Lothar Mirus - Vladimir Dolgopolyj 0:1; Frank Wollenweber - Pornchai Ertelt 1:0; Peter Kernchen - Gerhard Raatz 0:1
Zwischenstand nach drei Runden: 1. Volker Schmidt 3,0/9,0, 2. Thomas Orlik 2,0/11,5; 3. Frank Wollenweber 2,0/8,5; 4. Vladimir Dolgopolyj 2,0/8,0; 5. Pornchai Ertelt 1,0/9,0; 6. Gerhard Raatz 1,0/8,0; 7. Lothar Mirus 1,0/7,0; 8. Peter Kernchen 0,0/8,0
4. Runde (28. November): Vladimir Dolgopolyj - Volker Schmidt, Thomas Orlik - Lothar Mirus; Peter Kernchen - Frank Wollenweber; Gerhard Raatz - Pornchai Ertelt



Halbfinale im Viererpokal ohne MSHS
Bezirk Sauerland, 24. November 2017: Am Samstag steht ab 14.30 Uhr das Halbfinale im Viererpokal des Schachbezirks Sauerland auf dem Spielplan. Auf jeden Fall wird es in diesem Jahr einen neuen Pokalsieger geben, denn der Pokalverteidiger MS Halver-Schalksm├╝hle ist bereits mit beiden Teams gescheitert. Pokalfavorit ist nach der personellen Besetzung in den ersten beiden Runden die SvG Plettenberg II. Sie hat am Samstag um 14.30 Uhr Heimrecht gegen den TSV Dahl, der gegen Lennestadt und Attendorn bereits f├╝r echte Pokal-├ťberraschungen gesorgt hat. Im anderen Semifinale erwartet um 14.30 Uhr in der Humboldt-Villa in L├╝denscheid die SG L├╝denscheid die erste, etwas schw├Ącher aufgestellte Pokalmannschaft der SvG Plettenberg.



Vortragsabend mit Alex Browning
Schalksm├╝hle, 20. November 2017: Am Dienstagabend, 21. November, findet ab 19 Uhr im Schachclub der zweite Abend der neuen Vortragsreihe, zu der alle interessierten Vereinsmitglieder eingeladen sind, statt. Nachdem im Oktober Klaus Peter Wortmann dieses neue Angebot mit einem Vortragsabend eingel├Ąutet hatte, wird am Dienstag ab 19 Uhr Alex Browning, Spitzenspieler des Verbandsliga-Teams und der Jugend-Bundesliga-Teams, in einem Vortrag einige seiner aktuellen Partien vorstellen und daraus Themen und Aufgaben f├╝r seine Zuh├Ârer ableiten. Es w├Ąre sch├Ân, wenn viele MSHS-Mitglieder den Weg ins Vereinsheim finden w├╝rden.



Gorzinski in Magdeburg auf Rang 17
Magdeburg, 19. November 2017: Am Wochenende fand die zweite Vorrunde der Deutschen Amateurschach-Meisterschaft in Magdeburg statt. Mit Dariusz Gorzinski war auch ein Spieler des MS Halver-Schalksm├╝hle am Start. Gorzinski belegte in der B-Klasse (DWZ 1900 bis 2100) mit 3,0 Punkten aus f├╝nf Partien den 17. Platz unter 48 Startern. Der MSHS-Akteur startete am Freitag nicht gut, verlor zum Auftakt geben Christian Klaus (Breitenworbis), der am Ende als Rangf├╝nfter die Qualifikation f├╝rs Bundesfinale schaffen sollte. Nachmittags gab es ein Remis gegen den Magdeburger Frank Wilberg. Nach dem nicht so optimalen ersten Tag legte Gorzinski einen tollen zweiten Tag hin, gewann seine Partien gegen Joachim Breitfeld (Sch├Ânebeck) und Jens Windelband (Magdeburg). Mit einem Remis gegen Manfred Lenhardt (Berlin) fand das Turnier am Sonntag einen guten Abschluss. Gorzinski lie├č im Endklassement viele DWZ-st├Ąrkere Akteure hinter sich.



Zweite Niederlage f├╝r MSHS-Viertvertretung
Hagen, 19. November 2017: In der Bezirksklasse Sauerland wartet die vierte Mannschaft des MS Halver-Schalksm├╝hle weiter auf den ersten Punktgewinn. Das zweite Saisonspiel beim TSV Dahl II verlor das Team von Kapit├Ąn Philipp Hahnel 1,5:3,5. Es war eine verdiente Niederlage. »mehr



Erster Pokalgewinn f├╝r Leonard Henrich
Wachtberg, 18. November 2017: Bei den 11. Fritzdorfer Jugendopen war mit Leonard Henrich auch ein Talent des MS Halver-Schalksm├╝hle mit von der Partie. Das Turnier war einmal mehr ausgezeichnet organisiert. Henrich startete in der U8-Klasse, in der 19 Aktive an den Start gingen, 16 Jungen und drei M├Ądchen. Der MSHS-Akteur spielte ein tolles Turnier, holte in den sieben Partien 5,0 Punkte und gewann damit als Turnierzweiter den ersten Pokal seiner Schachkarriere. Der Sieger ging mit sieben Siegen in sieben Spielen ├╝ber die Ziellinie. Den Preis f├╝r die weiteste Anreise (in Henrichs Fall 135 Kilometer) verpasste er nur knapp, ein Spieler aus Dortmund war noch weiter zu den Jugendopen in Wachtberg gereist. Insgesamt war es ein gelungener Ausflug und eine tolle Turniererfahrung f├╝r den Youngster des MSHS.



Alex Browning bester MSHS-Akteur
Dortmund, 18. November 2017: Beim 22. WHH-Schnellschach-Turnier in Dortmund, das wieder au├čerordentlich stark besetzt war, nahm auch die U16-Mannschaft des MSHS im Rahmen eines Trainingslager-Wochenendes zur Vorbereitung auf die Deutschen Vereinsmeisterschaften der U16 teil. Im Feld der 114 Spieler landete Alex Browning mit 7,0 Punkten aus elf Partien auf dem 21. Platz. Rebecca Browning holt 6,0 Punkte und wurde 41., Sebastian Scholz brachte es auf 5,5 Z├Ąhler, was zum 57. Platz langte. Niklas K├Âlz schlie├člich wurde mi 5,0 Punkten 66. des Endklassements. Das Turnier gewann der IM Arkadius Kalka (SC Hansa Dortmund/9,5) vor IM Roman Tomaszewski (SK Sodingen-Castrop/8,5) und dem Fide-Meister Ralf K├Âtter (SC Hansa Dortmund/8,5). Bester Spieler aus dem Schachbezirk Sauerland war Marc Schulze von der SvG Plettenberg, der wie Alex Browning 7,0 Punkte holte, allerdings den h├Âheren Buchholz-Wert aufwies.



VM: Schmidt gewinnt das Spitzenspiel
Schalksm├╝hle, 17. November 2017: In der Vereinsmeisterschaft des MS Halver-Schalksm├╝hle ist die dritte Runde abgeschlossen. In den beiden letzten Spielen der Runde am Freitagabend gab es zwei Wei├čsiege. In der schnelleren der beiden Partie behielt Frank Wollenweber gegen Pornchai Ertelt die Oberhand. Ertelt war dabei schlecht aus der Er├Âffnung gekommen, vermied in der Folge Abtausch und verlor Tempi. So bekam Wollenweber Druckspiel und gewann, nachdem Ertelt ein Zwischenschach ├╝bersehen und einen Springer verloren hatte nach nur einer Stunde. Volker Schmidt und Thomas Orlik k├Ąmpften deutlich l├Ąnger. Hier hatte Schmidt zwar fr├╝h Material gewonnen, doch Orlik behielt taktische M├Âglichkeiten. Als er dann ein ungenaues Figurenopfer versuchte, ging indes weiteres Material verloren, so dass er aufgab. Die Auslosung f├╝r die vierte Runde erfolgt am Dienstag.



VM: Siege f├╝r Dolgopolyj und Raatz
Schalksm├╝hle, 14. November 2017: In der dritten Runde der Vereinsmeisterschaft des MS Halver-Schalksm├╝hle haben am angesetzten Termin nur zwei der vier Spiele stattgefunden. In einer relativ kurzen Partie setzte sich Gerhard Raatz gegen Peter Kernchen durch. Die zweite Partie des Abends hatte es mehr in sich: Lothar Mirus hatte im Mittelspiel gegen den favorisierten Vladimir Dolgopolyj sehr sch├Ân einen Bauern gewonnen, spielte danach aber nicht mehr aktiv weiter, so dass Dolgopolyj mit einem starken Freibauern, seinem L├Ąufer und seiner Dame die Szenerie beherrschte. Als Mirus dann noch seinen L├Ąufer verlor, war die Partie f├╝r ihn entschieden. Die Partie zwischen Volker Schmidt und Thomas Orlik findet am Freitag, 17. November, statt. F├╝r die Partie zwischen Frank Wollenweber und Pornchai Ertelt gibt es noch keinen Austragungstermin.



MSHS: Knappe Niederlage im Gipfeltreffen
Schalksm├╝hle, 12. November 2017: Es war ein bis zum Ende hochspannender Mannschaftskampf, allerdings ohne Happyend f├╝r den MS Halver-Schalksm├╝hle. Das Gipfeltreffen der Schach-Verbandsliga S├╝dwestfalen gewann der SV Weidenau-Geisweid im Feuerwehrger├Ątehaus 4,5:3,5 und hat damit nach vier Spieltagen als Spitzenreiter nun bereits drei Z├Ąhler Vorsprung auf die Konkurrenz. Der MSHS, der gegen Weidenau auf Klaus Peter Wortmann verzichten musste, ist auf den vierten Platz zur├╝ckgefallen, allerdings nur einen halben Brettpunkt schlechter als Siegen und Bestwig, die sich Rang zwei teilen.»mehr



MSHS II: Ohne Brik zum Sieg in Meggen
Lennestadt, 12. November 2017: Mit einem 3,5:2,5-Sieg bei den SF Lennestadt hat die zweite Mannschaft des MS Halver-Schalksm├╝hle einen perfekten Saisonstart hingelegt und weist wie der bislang ├╝berragende Spitzenreiter SF Attendorn (4:0/zw├Âlf von zw├Âlf m├Âglichen Brettpunkten) eine wei├če Weste auf. Der Sieg in Meggen war gerade vor dem Hintergrund einer nicht optimalen Personalsitutation ein echtes Ausrufezeichen.»mehr



MSHS III: 0,5:2,5-R├╝ckstand gedreht
Attendorn, 12. November 2017: Einen wichtigen 3,5:2,5-Sieg feierte die dritte Mannschaft des MS Halver-Schalksm├╝hle am Sonntag bei den SF Attendorn II und glich damit das Punktekonto nach zwei Spielen aus. Dabei drehten die G├Ąste von der Volme in der Hansestadt einen 0,5:2,5-R├╝ckstand und gewannen noch.»mehr



Browning in Witten sensationeller Sechster
Witten, 11. November 2017: Alex Browning vom MS Halver-Schalksm├╝hle spielte am Samstag bei den Sparkassen-Open in Witten ein ├╝berragendes Turnier, k├Ąmpfte im Feld zahlreicher Titeltr├Ąger bis in die Schlussrunde hinein um den Sieg mit und wurde nach einer Niederlage in der neunten Runde gegen Tom Michalczak (SG Solingen), bei dem er noch am Donnerstag mit einer MSHS-Gruppe trainiert hatte, mit 6,5 Z├Ąhlern schlie├člich Turniersechster unter 83 Startern. Sein Highlight war die Siegpartie in der siebten Runde gegen die zu diesem Zeitpunkt f├╝hrende Internationale Meisterin Anna Zatonskih. Browning gewann als Sechster den ersten Jugendpreis bei diesem Schnellschachturnier. Ralph K├Ąmper (MSHS) landete mit 5,0 Z├Ąhlern nach einem ebenfalls starken Turnier auf Rang 31, lag damit in der Rating-Gruppe A auf Rang drei. Rebecca Browning wurde mit 4,0 Z├Ąhlern 49. des Turniers, das IM Karl-Heinz Podzielny (SV Letmathe) vor Patrick Zelbel (M├╝lheim-Nord) und Tom Michalczak f├╝r sich entschied.



Guter Start f├╝r neue Freundschaftsliga
L├╝denscheid, 11. November 2017: Guter Start f├╝r die neue Freundschaftsliga, die die Schach-Gemeinschaft L├╝denscheid, der MS Halver-Schalksm├╝hle und der SV Kierspe gemeinsam f├╝r den j├╝ngsten Nachwuchs ins Leben gerufen haben. In der Humboldt-Villa in L├╝denscheid fand der ersten Spieltag statt. Jede Mannschaft spielte einmal gegen jeden Gegner. Am Ende feierte die dritte Jugend-Mannschaft des MSHS drei Siege, die SG L├╝denscheid belegte mit zwei Siegen Rang zwei, gefolgt vom SV Kierspe II (ein Sieg) und dem MSHS IV (sieglos). F├╝r L├╝denscheid Raphael Liesen, Batuhan G├╝nes, Metin Bal, Metin G├╝raraz, Numan Onan, Hasan Cem und Kerim┬áBal. F├╝r den MSHS waren Luca Bober, Torben vom Hofe, Julius Leonidas, Tom Reich (alle MSHS III), Alex Hemmerling, Ron Dikan, Piet Keil, Louis B├Âttcher und Taha Yesil (alle MSHS IV) am Brett. F├╝r Kierspe spielten Michael Schlotmann, Jason Kippes, Sam Neumann und Joel Kippes. Kurios: Da L├╝denscheider mehr Spieler als die Gegner im Aufgebot hatte, wurde Kerim Bal an andere Teams verliehen - und dort holte er eine 100-prozentige Ausbeute f├╝r seine Mannschaft. F├╝r den MSHS holten Luca Bober, Tom Reich und Torben vom Hofe die Maximalausbeute von drei Siegen.




Schalksm├╝hle, 10. November 2017: In einem rein Plettenberger Duell behielt am Freitagabend Miroslav Skapski (rechts) gegen Nora Jansen die Oberhand.



BEM: Windfuhr verliert gegen Wichmann
Schalksm├╝hle, 10. November 2017: Es sah am Freitagabend im Feuerwehrger├Ątehaus in Schalksm├╝hle lange Zeit so aus, als ob auch die zweite Runde der Einzelmeisterschaft des Schachbezirks Sauerland eine Runde der Favoriten w├╝rde. Doch nach Mitternacht stolperte dann doch noch einer der Titelaspiranten, genau genommen der Titelaspirant Nummer eins: Thomas Windfuhr (SG L├╝denscheid) unterlag nach mehr als vier Stunden Spielzeit Frank Wichmann (SvG Plettenberg) - und so hatten die Titelk├Ąmpfe doch noch ihre erste gro├če ├ťberraschung.»mehr



MSHS am Freitag Gastgeber f├╝r die BEM
Schalksm├╝hle, 09. November 2017: Am Freitagabend findet ab 20 Uhr die zweite Runde der Einzelmeisterschaft des Schachbezirks Sauerland statt. Nach dem Auftakt im Oktober in Plettenberg machen die 20 Aktiven nun im Feuerwehrger├Ątehaus an der Volmestra├če in Schalksm├╝hle Station. Der MS Halver-Schalksm├╝hle richtet die Runde aus. Von den f├╝nf Runden finden in diesem Jahr jeweils zwei in Plettenberg und Schalksm├╝hle, eine weitere in Neuenrade. Am Freitagabend kommt es zu folgenden Partien: Frank Wichmann (Plettenberg) - Thomas Windfuhr (L├╝denscheid), Helmut Hermaneck (L├╝denscheid) - Viktor Wolf (Plettenberg), Peter Kernchen (MSHS) - Walter Cordes (Neuenrade), Marek Maniocha (Plettenberg) - Peter Ruda (Neuenrade), Dirk Radke (Altena) - Christian Midderhoff (Neuenrade), Gerhard Raatz (MSHS) - Alfred Seifert (Altena), Ingrid Hermaneck (MSHS) - Norbert Walter (Altena), Nora Jansen (Plettenberg) - Miroslav Skapski (Plettenberg), Lothar Mirus (MSHS) - Ekkehard Arnoldi (Plettenberg), Wolfgang Liebelt (Altena) - Horst Radczewill (MSHS).



VM: Dritte Runde ist ausgelost
Schalksm├╝hle, 07. November 2017: Zwei der f├╝nf Runden der Vereinsmeisterschaft sind gespielt. Danach liegen DWZ-Favorit Volker Schmidt und Thomas Orlik mit makelloser Bilanz in F├╝hrung. Diese beiden Spieler treffen nun auch in der dritten Runde der Titelk├Ąmpfe aufeinander. Schmidt hat dabei den Anzugsvorteil. Die dritte Runde der Vereinsmeisterschaft findet am Dienstag, 14. November, um 19 Uhr im Feuerwehrger├Ątehaus an der Volmestra├če statt. Die Ergebnisse der zweiten Runde und die Auslosung der 3. Runde im ├ťberblick:

2. Runde: Pornchai Ertelt - Volker Schmidt 0:1; Vladimir Dolgopolyj - Thomas Orlik 0:1; Frank Wollenweber - Gerhard Raatz 1:0; Peter Kernchen - Lothar Mirus 0:1 (kampflos)
3. Runde (14. November): Volker Schmidt - Thomas Orlik; Lothar Mirus - Vladimir Dolgopolyj; Frank Wollenweber - Pornchai Ertelt; Peter Kernchen - Gerhard Raatz



Premiere f├╝r Karten- und Brettspiele-Abend
Schalksm├╝hle, 07. November 2017: Die Resonanz ist noch ausbauf├Ąhig: Der neu eingef├╝hrte Spieleabend des MSHS war mit sechs Teilnehmern am Dienstag durchwachsen besucht. Diejenige, die dabei waren, hatten trotzdem Spa├č. Erst wurde das Brettspiel Rummikub gespielt, anschlie├čend das Spiel "Ohne Furcht und Adel". Martin zu Putlitz war f├╝r die Gestaltung des Abends zust├Ąndig. Das Programm kam bei allen Beteiligten gut an. Auch f├╝r einen Snack war gesorgt. Eine Skatrunde kam bei der Premiere nicht zustande, das soll sich aber beim n├Ąchsten Mal auf jeden Fall ├Ąndern. Der n├Ąchste Spieleabend des MSHS ist f├╝r den 5. Dezember angesetzt. Beginn ist immer um 19 Uhr.



Der Schachverband plant die Zukunft
Plettenberg, 06. November 2017: Am 26. November nutzt der Schachverband S├╝dwestfalen den spielfreien Sonntag zu einer Arbeitstagung, die ab 14 Uhr im Schachheim der SvG Plettenberg in B├Âddinghausen stattfindet. Die Tagung ist einer Reaktion auf die Diskussionen im Rahmen des Verbandskongresses im Fr├╝hjahr ÔÇô im Rahmen dieser Tagung war deutlich geworden, dass es zwar ├änderungen im Spielbetrieb geben muss, die genauen Ver├Ąnderungen hatten sich allerdings in diesem Rahmen nicht erarbeiten lassen. Die Themen f├╝r den 26. November gliedern sich in zwei gro├če Punkte: Zum einen soll es um die Einzelmeisterschaften gehen. Gesprochen werden soll ├╝ber den Modus f├╝r die Titelk├Ąmpfe 2018, auch ├╝ber die Bedenkzeit und dar├╝ber, wie man die Meisterschaft, die bislang als f├╝nft├Ągiges Turnier in der Sportschule in Hachen stattgefunden hat, kostensparender ausrichten kann. Da die NRW-Meisterschaft in Zukunft als Open-Turnier ausgetragen werden soll, entf├Ąllt der Qualifikations-Charakter f├╝r die Meisterschaften des Verbandes, so dass man offener sein darf f├╝r neue Ideen.»mehr



Teamblitz: Plettenberg vor MSHS und L├╝denscheid
Plettenberg, 05. November 2017: Der Rekordsieger hat seinen 20. Titelgewinn perfekt gemacht: Die SvG Plettenberg gewann am Sonntag im eigenen Vereinsheim in B├Âddinghausen die Mannschaftsmeisterschaft des Bezirks Sauerland im Blitzschach. Eigentlich war es sogar bereits der 21. Titel f├╝r die Plettenberger - einmal hatte die zweite Mannschaft den Teamblitz f├╝r sich entschieden. Es war ein ├╝beraus ├╝berlegener Sieg des Favoriten, der sich vor dem Sieger von 2015 (MS Halver-Schalksm├╝hle) und dem Titelverteidiger SG L├╝denscheid durchsetzte.»mehr



VM: Orlik ├╝berrascht gegen Dolgopolyj
Schalksm├╝hle, 03. November 2017: Die zweite Runde der laufenden Vereinsmeisterschaft wurde mit einer ├ťberraschung abgeschlossen: Am Freitagabend setzte sich Thomas Orlik mit Schwarz gegen Vladimir Dolgopolyj durch - nach 30 Z├╝gen gab Dolgopolyj die Partie auf. Orlik, der in dieser Partie klarer DWZ-Au├čenseiter war, hat damit an der Spitze zu Volker Schmidt aufgeschlossen. Beide f├╝hren das Feld mit makelloser Bilanz an, einen Z├Ąhler weisen nach den ersten beiden Runden Vladimir Dolgopolyj, Pornchai Ertelt, Lothar Mirus und Frank Wollenweber auf. Noch punktlos sind Peter Kernchen und Gerhard Raatz.