» Newsarchiv » Monatsübersicht

Alois-Piotrowski-Gedenkpokal: Dirk Jansen siegt vor Vladimir Dolgopolyj und Daniel Babczyk
Schalksmühle, 30. November 2023: Als Führender war Dirk Jansen in den zweiten und letzten Spielabend des Alois-Piotrowski-Gedenkpokals gegangen – als Sieger beendete er ihn. Zwar bezog Jansen in der 6. Runde des auf sieben Runden angesetzten Schnellschach-Turniers des MS Halver-Schalksmühle doch noch eine Niederlage gegen den Orts- und Gemeindemeister Daniel Babczyk (SK Meinerzhagen), doch mit 6,0 Punkten lag Jansen trotzdem am Ende einen halben Punkt vor Vladimir Dolgopolyj (MSHS), der in der 5. Runde zum Start in den Abend im Verfolgerduell gegen Helmut Hermaneck einen halben Punkt abgegeben hatte. Am ersten Abend hatte er zudem gegen Jansen verloren. So blieb Dolgopolyj der gute zweite Platz.

Auf Rang drei folgte Daniel Babczyk, der mit 4,5 Punkten im Endklassement am zweiten Turnierabend noch an Helmut Hermaneck vorbeizog. Mit 3,0 Punkten war Hermaneck in die letzten drei Runden gegangen, doch nach dem Remis gegen Dolgopolyj verlor er gegen Ralph Kämper und Dirk Jansen und wurde Vierter.

Den starken fünften Platz sicherte sich Lothar Mirus, der seine Bilanz mit einem Sieg gegen Peter Kernchen auf 3,0 Punkte aufstockte. Ralph Kämper, mit einem halben Punkt aus vier Partien gestartet, kletterte mit Siegen Mirus und Hermaneck noch auf Rang sechs. Abgeschlossen wurde das Feld von Peter Kernchen (2,0) und Ingrid Hermaneck (1,0).

Insgesamt war Spielleiter Dirk Jansen mit dem Verlauf des Pokalturniers zufrieden. Acht Teilnehmer machten problemlos ein Rundenturnier zu Ehren des langjährigen Vorsitzenden des SC 1959 Schalksmühle/Hülscheid, Alois Piotrowski, möglich. Alois Piotrowski (verstorben 2005) war von von 1959 bis 1990 Vorsitzender des SC 1959 und danach Ehrenvorsitzender des Vereins. Er spielte 550 Mal für den SC 1959 und holte bei Vereinsturnieren (Ortsmeisterschaft, Vereinsmeisterschaft, Jahresblitzserie, Schnellschach und Freischach) 42 Titel.



Sparkassen-Open in Heusenstamm: Wortmann mit ordentlichem DWZ-Zugewinn
Heusenstamm, 26. November 2023: Mit FM Alex Browning, Max Lutze und Klaus Peter Wortmann startete am Wochenende ein Trio des MS Halver-Schalksmühle bei der 9. Auflagen der Heusenstammer Sparkassen-Open, die mit 241 Teilnehmern, darunter 29 Titelträger, wieder exzellent besetzt waren. Fide-Meister Alex Browning landete mit 5,0 Punkte aus den sieben Runden auf Rang 22, büßte dabei 18 DWZ-Punkte ein. Ein starkes Turnier spielte Klaus Peter Wortmann, der mit 4,0 Punkten und einer starken Buchholz-Zahl Platz 56 belegte. Er gewann 37 DWZ-Punkte dazu (neu: 1998). Youngster Max Lutze brachte es ebenfalls auf 4,0 Punkte, allerdings mit schlechterem Buchholz-Wert, sodass er auf Rang 78 landete. Lutze büßte 14 DWZ-Punkte ein im Hessenland.



Alois-Piotrowski-Gedenkpokal: Jansen fĂĽhrt vor Hermaneck und Dolgopolyj
Schalksmühle, 23. November 2023: Einen in Teilen sehr überraschenden Verlauf nahm der erste Spielabend des Alois-Piotrowski-Gedenkpokals beim MS Halver-Schalksmühle – ein Turnier zu Ehren des langjährigen Vorsitzenden des Vorgängervereins, SC 1959 Schalksmühle-Hülscheid. Da sich genau acht Teilnehmer für das Schnellschachturnier, das an zwei Abenden ausgetragen wird, anmeldeten, wird der Sieger über ein Rundenturnier ermittelt.

Nach den ersten vier Runden liegt Spielleiter Dirk Jansen mit einer makellosen Bilanz von vier Siegen in vier Spielen vorne. Auf Rang zwei folgen Helmut Hermaneck (SvG Plettenberg) und Vladimir Dolgopolyj (MSHS) mit jeweils 3,0 Punkten. Lothar Mirus weist 2,0 Punkte auf, Daniel Babczyk (SK Meinerzhagen) 1,5 Zähler. Abgeschlossen wird das Feld nach vier Runden von Ingrid Hermaneck, Peter Kernchen (beide 1,0) und Ralph Kämper.

Kämper, nach DWZ-Rating eigentlich im Kreise der Mitfavoriten einzusortieren, verlor überraschend gegen Ingrid Hermaneck, Peter Kernchen und nach klarem Materialvorteil auch gegen Vladimir Dolgopolyj. In der 4. Runde stand er gegen Daniel Babczyk dann wieder auf Verlust, rettete sich aber über ein Dauerschach ins Remis. Für Kämper war es ein schwarzer Abend…

Überraschend war daneben der Sieg von Lothar Mirus gegen Helmut Hermaneck, der Hermaneck den Spitzenplatz kostete. Den hat nun alleine Dirk Jansen inne, der lediglich gegen Vladimir Dolgopolyj länger um den Sieg kämpfen musste, die übrigen Partien schnell gewann. Die Runden fünf bis sieben finden am Donnerstag, 30. November, ab 19 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Schalksmühle statt.



Verbandsklasse SĂĽd: Klampt gewinnt, doch MSHS-Reserve verliert klar in Lennestadt
Lennestadt, 19. November 2023: Beim alten Sauerland-Rivalen, den SF Lennestadt, unterlag die Verbandsklassen-Reserve des MS Halver-Schalksmühle am Sonntag deutlich 1,5:6,5. Der Sieg der Gastgeber war verdient, ein besseres Resultat wäre für den MSHS in Meggen aber durchaus möglich gewesen.

Als Martin zu Putlitz am 5. Brett gegen Rolf Dittmann in leicht schlechterer Stellung zäh ein Remis erkämpfte – da stand’s bereits 4:0 für Lennestadt. Sokratis Goniadis (7) hatte schnell gegen Franz-Josef Schleime verloren, Peter Kernchen (6) hatte gegen Rahmatullah Yousofy einzügig eine bis dahin sehr ordentliche Partie weggeschenkt. Vladimir Dolgopolyj (2) war gegen Ingo Theile-Rasche schon schlecht aus der Eröffnung gekommen und überspielt worden. Jeff Piria (8) indes hatte gegen Stefan Schindler eine Gewinnstellung auf dem Brett gehabt mit deutlichem Materialvorteil, als er einzügig die Dame einstellte.

So war die Partie beim 4,5:0,5 für den Favoriten entschieden. Auch Thomas Orlik musste sich in der Folge nach langem Kampf Thomas Soemer beugen. Die zweite bittere Pille nach Pirias Verlust folgte am Spitzenbrett: Pornchai Ertelt hatte gegen Reiner Stupperich die Qualität und zwei Bauern erobert, stand exzellent, doch die Stellung war kompliziert. Stupperich stellte immer neue Aufgaben – und am Ende griff Ertelt einmal unscheinbar fehl, und die Partie kippte doch noch zugunsten des Favoriten.

Immerhin eine Siegpartie gab’s aber auch noch für den Gast: Tobias Klampt feierte sie am 3. Brett gegen Rolf Günter Radke. Einen Bauern hatte Klampt zwar eingebüßt, doch den holte er sich nach einem Generalabtausch zurück und hatte auf einmal ein vorteilhaftes Endspiel auf dem Brett, das er schön zum vollem Punkt ausspielte.

Der MSHS II ist damit nun mit 2:4 Punkten Tabellensechster. Weiter geht’s am 10. Dezember mit einem Heimspiel gegen den starken SV Kreuztal. Die übrigen Ergebnisse der 3. Runde: SC Marienheide – SV Wiehl 5:3; SV Kreuztal – Siegener SV 4:4; SV Weidenau-Geisweid II - SF Attendorn 5:3



Einzelmeisterschaft der Jugend im Bezirk Sauerland: Drei Titelgewinne fĂĽr den MSHS
Schalksmühle, 18. November 2023: 27 Mädchen und Jungen aus vier Vereinen des Schachbezirks Sauerland spielten am Samstag im Feuerwehrgerätehaus in Schalksmühle die Einzelmeisterinnen und -meister des Nachwuchses im Bezirk aus. Drei Titel gingen an den Gastgeber MS Halver-Schalksmühle, jeweils zwei Titel an die SvG Plettenberg und die SG Lüdenscheid, ein Titel schließlich an die Schachfreunde aus Lennestadt. Da nicht jede Klasse alleine spielfähig war, wurden die Klassen zu drei Schnellschach-Turnieren nach Schweizer-System zusammengefasst. Ein Sonderlob für eine reibungslose Turnierleitung verdiente sich Tom Reich, der zum ersten Mal diese Aufgabe übernommen hatte und mit dem Bezirksvorsitzenden Lothar Mirus als Saal-Schiedsrichter einen guten Partner an seiner Seite hatte.

Die Altersklassen U20, U18 und U16 spielten in SchalksmĂĽhle ein gemeinsames Turnier mit acht Teilnehmern. In der U20-Klasse ging es nur um den Titel, hier gibt es auf Verbandsebene kein Turnierangebot. Diesen Titel sicherte sich als einziger Starter Theodor Samakovlis (SG LĂĽdenscheid), der alle fĂĽnf Turnierpartien gewann und damit auch das gemeinsame Turnier mit den jĂĽngeren Startern.

Platz zwei im Gesamtturnier und den U16-Titel holte sich Sokratis Goniadis (MSHS, 4,0) vor Ron Dikan (MSHS, 3,0/14,). Goniadis und Dikan vertreten den Bezirk damit vom 23. bis zum 25. März auf Verbandsebene in Hachen. In der U16 gingen die Ränge drei und vier an Fouad Kraydieh (SG Lüdenscheid) und Philipp Kossorz (MSHS). Die U18-Klasse gewann mit 3,0 Punkten (Buchholz 12,0) Eric Schmidt von den SF Lennestadt, im Gesamtturnier bedeutete dies Rang vier. Metin Güraraz (SG Lüdenscheid, 2,0) wurde Zweiter der U18 und darf ebenfalls auf Verbandsebene teilnehmen. Rang drei in dieser Altersklasse ging an Patrick Kartschewski (MSHS, 1,0).

Die Altersklasse U14 war die einzige, die mit acht Teilnehmern ein eigenes Turnier spielte: Hier gab mit Emily Cappuyns eines der beiden Mädchen im Feld der kompletten Konkurrenz das Nachsehen: Die Valberterin in Diensten der SG Lüdenscheid gewann alle fünf Turnierspiele und hatte so am Ende zwei Punkte Vorsprung vor Dean Ricken (SvG Plettenberg, 3,0/12,5) und Makar Vorobyev (MSHS, 3,0/10,0). Ricken wurde Bezirksmeister der Jungen, Vorobyev Vizemeister, beide reisen im März nach Hachen. Vierte im Gesamtturnier wurde Diane Wahle (MSHS, 2,5/14,5) und damit Vizemeisterin der Mädchen. Auch sie darf noch auf einen Startplatz in Hachen hoffen. Auf den weiteren Rängen fünf bis acht im U14-Turnier folgten Edwin Cappuyns (SG Lüdenscheid, 2,5/13,5), Nelson Theile-Rasche (SF Lennestadt, 2,0/12,5), Vincent Stoltmann (MSHS, 2,0/12,5) und Yannis Weiser (SF Lennestadt, 0,0).

Einen spannenden Verlauf nahm das Gesamtturnier der U12 und U10: Hier lagen nach den fünf Runden Dominik Hemmerling, Yaroslav Rosinskyi (beide MSHS) und Jiewen Nhan (SvG Plettenberg) mit 4,0 Punkten, 14,5 Buchholz-Punkten und 10,5 Sonneborn-Berger-Punkten gleichauf an der Spitze des Feldes. Für Nhan, der in der letzten Runde gegen Rosinskyi verlor, bedeutete dies gleichwohl mit einem Punkt Vorsprung vor dem Turniervierten Tobias Zalka (MSHS, 3,0/13,5) den Gewinn des U12-Titels. Nhan und Zalka vertreten den Bezirk Sauerland am 2. März in der U12-Klasse bei den Verbandsmeisterschaften in Schalksmühle.

Um den U10-Titel mussten Dominik Hemmerling und Yaroslav Rosinskyi stechen – mit dem besseren Ende für den favorisierten Hemmerling, der sich den U10-Titel holte. Da Hemmerling bereits einen Freiplatz für die Verbandsmeisterschaft hatte, darf neben Rosinskyi nun auch U8-Talent Linus Hoffmann vom MSHS auf Verbandsebene starten. Hoffmann spielte ein tolles Turnier und wurde mit 3,0 Punkten Gesamtfünfter.

In der U10-Klasse folgten Noah Küster (MSHS, 2,0) und Theo Theile-Rasche (MSHS, 1,0) auf den Rängen vier und fünf. In der U12-Klasse belegten Navid Nazemy (MSHS, 2,5/11,0), Delia Wahle (MSHS, 2,5/7,0), Alexander Prisacari (SG Lüdenscheid, 2,0/14,5) und Nader Nazemy (MSHS, 2,0/14,0) die Ränge drei bis sechs. Delia Wahle gewann als einziges Mädchen dieser Klasse den U12-Mädchentitel und darf am 2. März in Schalksmühle im Mädchenfeld starten.



Bezirk Sauerland zu Gast in SchalksmĂĽhle: Einzelmeisterschaften des Nachwuchses
Schalksmühle, 16. November 2023: Am Samstag findet ab 13 Uhr die Einzelmeisterschaft des Nachwuchses im Schachbezirk Sauerland statt. Der MS Halver-Schalksmühle richtet die Titelkämpfe im Saal des Feuerwehrgerätehauses in Schalksmühle aus. Gespielt wird ein Schnellschach-Turnier mit fünf Runden nach Schweizer-System. In den Alterklassen U20, U18, U16, U14, U12 und U10 werden bei Mädchen und Jungen die Titelträger ermittelt. Mit der Ausnahme der U20-Klasse geht es auch in allen Klassen um die Qualifikationsplätze für die Verbandsmeisterschaft im März 2024.



Einzelpokal im Schachbezirk Sauerland: Kernchen gewinnt das Spiel um Platz drei
Schalksmühle, 16. November 2023: Das Endspiel zwischen Ingo Theile-Rasche (Lennestadt) und Ekkehard Arnoldi (Plettenberg) findet erst am 2. Dezember statt. Das Spiel um Platz drei im Rahmen des Einzelpokals im Schachbezirk Sauerland dagegen ist bereits absolviert. Am Donnerstagabend sicherte sich Peter Kernchen (MS Halver-Schalksmühle) im vereinsinternen Duell nach 71 Zügen den Sieg gegen den Bezirksvorsitzenden Lothar Mirus. Kernchen hatte im Mittelspiel einen Bauern gewonnen und diesen Vorteil gegen den sich zäh verteidigenden Mirus nach 3:45 Stunden zum Sieg verwertet.



Bezirksliga Sauerland: MSHS III nach 5:1-Kantersieg nun alleine an der Spitze
Schalksmühle, 12. November 2023: Zu einem in dieser Höhe überraschenden 5:1-Sieg kam der MS Halver-Schalksmühle III in der Bezirksliga Sauerland gegen die SF Attendorn II. Nach dem 3:3 zwischen dem TSV Dahl und dem VfB „Turm“ Altena ist der MSHS III dabei nach zwei Spieltagen das einzige Team mit einer blütenweißen Weste und freut sich nun aufs Topspiel in Dahl (3. Dezember).

Vier Siegpartien, zwei Remis – das war die Ausbeute am Sonntag: Ralf Reininghaus war in verschachtelter Stellung gegen Klaus Bruhn dabei als Erster fertig, man einigte sich auf eine Punkteteilung. Danach brachte Dieter Löbel (5) sein Team gegen Andreas Pankrath nach Figurengewinn im Mittelspiel in Führung. Nach dem Remis von Ersatzspieler Max Nordhaus (6), der nach dem Ausfall von Ingrid Hermaneck ins Team gerückt war, gegen den favorisierten Bernward Goebel-Pflug stand es somit 2:1 für die Gastgeber.

Eine schöne Angriffspartie spielte Gerhard Raatz (4) gegen Marc Zajonz, der im Jugendbereich mit Gastspielrecht für den MSHS spielt. Raatz trieb einen Bauern weit nach vorne und gewann entscheidend Material, ein schöner Sieg. Ebenso gut machte es Kapitän Lothar Mirus (2) gegen Henri Mickisch: Nach einem Figurengewinn im frühen Mittelspiel parierte er umsichtig alle Drohungen Mickischs und setzte diesen schließlich matt.

Zu guter Letzt feierte Josef Horstmann am Spitzenbrett einen Sieg gegen Ludger Hesener. Bis ins Endspiel war’s ein zähes Ringen, dann gewann auch Horstmann, der so seine starke Form der Gemeinde- und Stadtmeisterschaft bestätigte, entscheidend Material und damit die Partie zum 5:1-Endstand.



NRW-Klasse: Browning und Lutze siegen, doch MSHS unterliegt 3:5 in Godesberg
Godesberg, 12. November 2023: Am 3. Spieltag der NRW-Klasse 4 musste der MS Halver-Schalksmühle die erste Saisonniederlage hinnehmen. Beim Godesberger SK II unterlag der MSHS 3:5. Das ging am Ende in Ordnung und war auch der Personalsituation geschuldet: Neben Rebecca Browning und Ralph Kämper fielen krankheitsbedingt auch noch Volker Schmidt und Niklas Kölz aus, sodass der Gast gleich drei Ersatzspielen aufbieten musste.

Die erste Niederlage des Tages kassierte Bodo Lüttich am 5. Brett gegen Johannes Mittmann. Lüttich schien zwar nach einem Bauernverlust eine Figur gewinnen zu können, doch sein Gegner hatte so viel Druck, dass Lüttichs Stellung in der Folge zusammenbrach. Ebenso erging es im Mittelspiel René Runtemund (4), der im Mittelspiel gegen Martin Wecker taktisch baden ging.

Am 2. Brett kam Dirk Jansen gegen Keno Lübsen zu einem Remis, hatte dabei zwischenzeitlich die Möglichkeit verpasst, aktiver und damit womöglich auf Sieg zu spielen. Im Turmendspiel hatte Jansen zwar einen Mehrbauern, doch mehr als ein Remis war am Ende nicht mehr drin. Eine Niederlage gegen den Ex-Halveraner Wolfram Kummer musste danach Pornchai Ertelt (6) einstecken. Dabei hatte Ertelt erst gut gestanden, im Mittelspiel aber verlor er irgendwann einen wichtigen Zentrumsbauern, danach brach die Stellung zusammen. Ganz ähnlich erging es Martin zu Putlitz (7) gegen den nach DWZ hochfavorisierten Michael Müller-Boge: Gut aus der Eröffnung gekommen, nahm er bei einem Abtausch mit der falschen Figur zurück und verlor ebenfalls einen wichtigen Zentrumsbauern und später die Partie.

4,5:0,5 – so war frühzeitig alles entschieden, als noch die Siegpartien für den Gast folgten: FM Alex Browning nahm am Spitzenbrett gegen Jan Mantau in einem zähen Ringen mit Figurengewinn im Mittelspiel erfolgreich Revanche für die Niederlage in der Vorsaison. Max Lutze spielte gegen Andrea Ianello von Beginn an eine starke Partie, stand früh auf Gewinn, musste aber lange zäh den Vorteil ausspielen bis sein Sieg feststand. Zuletzt machte Uwe Kleinschmidt (8) bei seinem Comeback für den MSHS gegen Robert Biedeköpper Remis, auch er hatte einen Mehrbauern im Endspiel, doch auch hier war die Partie letztlich wohl im Gleichgewicht, sodass man sich auf ein Remis einigte.

Weiter geht’s nun am 3. Dezember mit einem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten VdSF Bonn. Die übrigen Ergebnisse der 3. Runde: Hellertaler SF – SC Bonn Beuel 3:5; VdSF Bonn – SG Niederkassel 4:4; SV Wattenscheid II – SG Porz IV 4,5:3,5; SG Ennepe-Ruhr-Süd – SG Solingen IV 4,5:3,5



Wittener Schulschachcup: Hemmerling gewinnt U9-Klasse - dritte Plätze für Zalka und Rosinskyi
Witten, 11. November 2023: Mit vier Jugendlichen war der MS Halver-Schalksmühle am Samstag beim 13. Wittener Schulschachcup, einem Schnellschachturnier über sieben Runden, vertreten. 116 Jungen und Mädchen spielten ein Gesamtturnier mit Altersklassenwertung.

Als Nummer drei im Gesamtturnier gesetzt, bestätigte Dominik Hemmerling mit 6,0 Punkten diesen Platz, wurde Dritter im Gesamtturnier und gewann überlegen die Altersklasse U9. Seine einzige Niederlage im Turnierverlauf musste er gegen den Turnierzweite Merle Schmidt (SU Annen hinnehmen). Dritter der U9-Klasse wurde Yaroslav Rosinskyi (4,5/7). Rosinskyi startete mit 3,5 Punkten aus den ersten vier Partien glänzend und durfte am Ende mit seinem Ergebnis, das Rang 25 im Gesamtturnier bedeutete, sehr zufrieden sein.

Platz drei in der U12-Klasse belegte Tobias Zalka. Nach 4,0 Punkten im vergangenen Jahr holte er diesmal 5,0 Punkte und wurde damit starker 16. im Gesamtturnier. In der 5. Runde gewann er das einzige vereinsinterne Duell des Tages gegen Yaroslav Rosinskyi.

Den größten Sprung im Vergleich zu 2022 machte U7-Talent Linus Hoffmann. Im letzten Jahr hatte er einen Punkt geholt, diesmal waren es am Ende nach schlechtem Start (0/2) 4,0 Zähler. Damit wurde er 50. der Gesamtwertung und verpasste in der U7-Klasse als Vierter nur knapp einen Medaillenrang.



NRW-Jugendliga Ost: MSHS-Team gegen starke Bielefelder ohne Chance
Schalksmühle, 05. November 2023: Am Ende stand die Höchststrafe: Am 2. Spieltag der NRW-Jugendliga Ost unterlag der MS Halver-Schalksmühle dem Bielefelder SK 6:18. Nach dem vielversprechenden 10:14 beim Auftakt in Erkenschwick ging diesmal gegen die starken Ostwestfalen nichts, alle sechs Partien wurden letztlich verloren.

An fünf der sechs Bretter waren die Gäste nach DWZ hoch favorisiert und wurden dieser Einschätzung letztlich auch gerecht. Wobei Makar Vorobyev am 4. Brett gegen Leif Jona Borgstädt eine starke Partie spielte und lange Zeit ein Remis zu halten schien – am Ende aber verfing sich sein König in ein Mattnetz des Gegners. Auch Dominik Hemmerling (5) durfte gegen den deutlich älteren Kristjan Heidemann lange auf ein Remis hoffen, doch am Ende kippte auch diese Partie.

Letztlich chancenlos in ihren Spielen waren Sokratis Goniadis (2, gegen Borghini), Marc Zajonz (3, gegen Sepe) und Jonah Neus (6, gegen Gross). Einzig vorteilhaft stand am Spitzenbrett Max Lutze gegen Yonathan Winkler. Lutze gewann eine Figur, kam jedoch in einer Blockadestellung nicht recht weiter. Auf der Suche nach dem Gewinnweg vergaß er die Zeit und verlor am Ende durch das Fallplättchen. Bitter.

Nach den zwei Niederlagen hofft der MSHS nun am 3. Spieltag auf Zählbares. Ein leichtes Spiel wartet auch da nicht – am 10. Dezember geht’s zum SK Blauer Springer Paderborn.



Jugend-Verbandsliga: MSHS II verliert gegen starke Marsberger 1:5
Schalksmühle, 04. November 2023: In der Jugend-Verbandsliga Südwestfalen musste sich die 2. Jugend-Mannschaft des MS Halver-Schalksmühle auch am 2. Spieltag deutlich geschlagen geben. Gegen den SC Marsberg verlor das von Peter Kernchen und Tom Reich betreute Team von der Volme 1:5. Nur Tristan Tempelmann kam am 6. Brett zu einem kampflosen Sieg, weil die Gäste nur zu fünft angereist waren.

Am Spitzenbrett zeigte Torben vom Hofe gegen Kyryl Metlytskyi eine gute Leistung, musste sich dem hohen DWZ-Favoriten am Ende aber doch geschlagen geben. Auch an den übrigen Brettern waren die Youngster aus dem Hochsauerland überlegen und wurden ihrer Favoritenstellung gerecht. Tobias Zalka (2) verlor gegen Dominik Haase, Philipp Kossorz (3) gegen Timo Kalkul, Yaroslav Rosinskyi (4) gegen Fabian Künemund und Vincent Stoltmann (5) gegen Lennox Sinan Dähne.

Am 3. Spieltag am 9. Dezember trifft der MSHS II nun auswärts auf den ebenfalls noch punktlosen SV Turm Hohenlimburg.



Remis im finalen Topspiel: Daniel Babczyk gewinnt OSGM vor Josef Horstmann
SchalksmĂĽhle, 02. November 2023: Der Titel geht nach Meinerzhagen: Daniel Babczyk hat die Offene Stadt- und Gemeindemeisterschaft von Halver und SchalksmĂĽhle im klassischen Schach gewonnen. In der letzten Runde rettete der Verbandsliga-Spieler des SK Meinerzhagen seinen knappen Vorsprung ins Ziel, verwies mit 4,5 Punkten aus fĂĽnf Partien am Ende Josef Horstmann vom Ausrichter MSHS auf den zweiten Platz. Auch Horstmann hatte ein sehr gutes Turnier gespielt.

In der letzten Runde hatten sich Babczyk und Horstmann im direkten Duell gegenĂĽber gesessen. Babczyk noch mit blĂĽtenweiĂźer Weste, Horstmann hatte nur gegen Lothar Mirus einen halben Punkt abgegeben und musste mithin gewinnen, um noch den Titel zu holen. Babczyk allerdings hatte WeiĂź und stand in einer Englischen Partie schnell vorteilhaft. Nach einem Bauerngewinn im Zentrum hielt er alle TrĂĽmpfe in der Hand. Nach 26 ZĂĽgen verzichtete der SKM-Akteur darauf, weiter auf Sieg zu spielen und sicherte mit einem Remisschluss den Titelgewinn ab.

Auf den dritten Platz kletterte in der letzten Runde mit einem Sieg gegen Peter Kernchen noch Vladimir Dolgopolyj. Der 82-Jährige war nach dem DWZ-Ranking der Turnierfavorit gewesen, hatte aber gegen die Topspieler zweimal verloren und war auch gegen Lothar Mirus nicht über ein Remis hinausgekommen. Peter Kernchen finishte mit 2,0 Punkten auf Rang fünf, musste noch Lothar Mirus vorbeiziehen lassen, der in der längsten Partie der letzten Runde gegen Rüdiger Nieland seinen ersten Sieg im Turnier feierte. Mirus lag mit 2,0 Punkten gleichauf mit Kernchen, wie aber den besseren Sonneborn-Berger-Wert auf. Rüdiger Nieland beendete das Turnier auf Rang sechs.