╗ Newsarchiv ╗ Meldung

Digitale Jahreshauptversammlung: Bei der Jugend wird ├ťbungsleiter-Verst├Ąrkung gesucht
Schalksm├╝hle/Halver, 21. Dezember 2021: Premiere kurz vor Weihnachten: Am Dienstagabend gab es beim Schachverein M├Ąrkischer Springer Halver-Schalksm├╝hle erstmal in der Vereinshistorie eine Jahreshauptversammlung im digitalen Format. Geplant gewesen war die Versammlung eigentlich f├╝r Mitte November als Pr├Ąsenz-Veranstaltung, doch aufgrund der Pandemie-Entwicklung hatte der Vorstand die Pl├Ąne im November gestoppt.

Etwas geringer als in Pr├Ąsenz war die Beteiligung. Die Themen waren eher Diskussionen und Aussprachen zu den Berichten. Vorstandswahlen standen diesmal nicht an, nur ein zweiter Kassenpr├╝fer neben Gerhard Raatz wurde gew├Ąhlt: Peter Kernchen erhielt das Vertrauen der Mitglieder.

Ein Problemfeld im Verein ist aktuell die Jugendarbeit. Da nach Thomas Franke mit Alex und Rebecca Browning weitere bew├Ąhrte ├ťbungsleiter ausgeschieden oder, wie bei Rebecca Browning, nur noch eingeschr├Ąnkt zur Verf├╝gung stehen, mahnte Jugendwartin Karin Browning an, dass f├╝r ein geregeltes Jugendtraining weitere Manpower im Training dazukommen m├╝sse. Aktuell kommt einmal monatlich FIDE-Meister Tom Michalczak und schult die Talente, dazu engagiert sich auch Klaus Peter Wortmann mit qualitativ hochwertiger Trainingsarbeit.

Aber damit k├Ânnen nicht alle Trainingstermine im Monat am Standort Schalksm├╝hle abgedeckt werden. ÔÇ×Das ist schade, weil wir einige sehr vielversprechende Talente dabei habenÔÇť, stellte Karin Browning fest, ÔÇ×und durch das Engagement von Martin Hemmerling in der Schul-AG an der Grundschule Spormecke w├╝rden auch noch weitere dazukommen.ÔÇť Im Januar will der Vorstand sowohl mit allen im Jugendschach Verantwortlichen - auch Dirk Jansen, der am Standort in Halver eine neue Jugendgruppe aufbaut - zusammenkommen, um ein weiteres Vorgehen abzustimmen und ein gutes, kontinuierliches Training sicherzustellen.

Der Spielabend der Senioren wurde beim MSHS seit Herbst konzentriert am Standort B├╝rgerzentrum in Halver. Hier ist die Resonanz montags ab 19 Uhr sehr gut, auch die Beteiligung an der Halveraner Stadtmeisterschaft in diesem Rahmen (zw├Âlf Starter) ist sehr zufriedenstellend. Auf ein weiteres Angebot f├╝r Senioren in Schalksm├╝hle verzichtet der Verein im Moment, im Feuerwehrger├Ątehaus an der Volmestra├če finden allerdings weiterhin die Mannschaftsk├Ąmpfe und Turniere statt. Positiv wurde vermerkt, dass der Verein hier mit den Qualifikationsturnieren des Verbands-Nachwuchses f├╝r die NRW-Meisterschaft und der Bezirksblitzmeisterschaft nach dem Lockdown im Fr├╝hjahr schon wieder gutklassige, gr├Â├čere Turniere ausgerichtet hat.

Aktuell ruht der Spielbetrieb in Verband, Bezirk und auch Verein allerdings wieder aufgrund der Pandemie-Entwicklung. Wie es im Verband weitergeht, berichtete der Bezirksvorsitzende Lothar Mirus, werden Anfang Januar entschieden. Erst danach wollen Bezirk und Verein nachziehen. Das geplante Viererpokal-Finale gegen L├╝denscheid am 8. Januar d├╝rfte aber wohl eher nicht an diesem Tag stattfinden, gab Volker Schmidt, 2. Vorsitzender des MSHS, eine Einsch├Ątzung ab. Die Runde am Dienstag stellte sich eher schon auf Zur├╝ckhaltung bei der Fortsetzung des Spielbetriebs ein, zumal der Schachbund NRW inzwischen auch wieder ein Maskenpflicht am Brett ins Hygienekonzept aufgenommen hat.

Eine solide Kassenlage, allerdings einen Mitgliederr├╝ckgang zeigten die weiteren Berichte. Der MSHS n├Ąher sich bei den Aktiven der 50er-Marke. Durch den R├╝ckzug aus der Jugend-Bundesliga Anfang des Jahres liefen zuletzt auch die Gastspiel-Mitgliedschaften aus, sodass der Verein Ende des Jahres zehn Aktive verlieren wird. Keine gute Entwicklung.

Die Ehrungen werden in Pr├Ąsenz ebenso wie Kassenpr├╝fung f├╝rs Gesch├Ąftsjahr 2020 vor der n├Ąchsten Versammlung nachgeholt, die wenn m├Âglich zur warmen Jahreszeit und unter freiem Himmel stattfinden soll, vielleicht mit einem anschlie├čenden geselligen Grillfest. Bei den Geehrten wird dann der offizielle Gl├╝ckwunsch nachgeholt an Alex Browning, Rebecca Browning (beide zehn Jahre), Peter Kernchen, Vladimir Dolgopolyj, Horst Klampt und Axel Meyrich (alle 20 Jahre). Die Gl├╝ckw├╝nsche zu 75 Mitgliedsjahren hatte Lothar Mirus im Namen des Vorstandes bereits im Sommer dem MSHS-Ehrenvorsitzenden Rudi Poguntke ├╝berbracht. Poguntke ist damit so lange Mitglied des Schachbundes NRW wie kein anderer Schachspieler in diesem Bundesland.

Last but not least stand die Internetseite des Vereins im Blickpunkt. Hier hat sich mit Max Nordhaus ein Neumitglied bereiterkl├Ąrt, die Seite auf einen modernen Stand zu bringen im Erscheinungsbild und auch bei den Inhalten. Anregungen dazu, was die Mitglieder von der Internetseite erwarten, nimmt Max Nordhaus in den Planungen gerne auf. Jeder soll sich beteiligen k├Ânnen.