» Newsarchiv » Meldung

MSHS III steigt auf: Kernchen Topscorer der Liga
Lüdenscheid/Plettenberg, 08. März 2020: Der letzte Schritt war nur noch Formsache, und doch bleibt es eine echte Überraschung: Mit einem 3,5:2,5-Sieg bei der SvG Plettenberg III beendete die 3. Mannschaft des MS Halver-Schalksmühle in der Bezirksliga Sauerland die Saison ohne Verlustpunkt und steigt in die Verbandsklasse auf. Schon ein Brettpunkt in Plettenberg hätte zum Aufstieg gereicht. Auch die 2. Mannschaft darf aufatmen: Trotz der 2:4-Niederlage am letzten Spieltag beim Vizemeister SG Lüdenscheid II beendet das Team die Saison auf dem vorletzten Platz und wird damit die Bezirksliga halten. Als Schlusslicht steigt der SV Werdohl nach der 2:4-Heimniederlage gegen den TSV Dahl in die Bezirksklasse ab.

In Plettenberg trat die Drittvertretung des MSHS ohne Maxim Brik und Christian Hochheusel aus der Stammformation an – trotzdem reichte es zum Sieg. Zwar musste Philipp Hahnel am 6. Brett gegen Ekkehard Arnoldi eine Niederlage einstecken, doch danach brachten Peter Kernchen (4, gegen Christian Meinking) Maximilian Laufer (3, gegen Bernhard Heiduck) die Gäste auf die Siegerstraße. Nach dem Remis von Robert Leonidas gegen Marcel Sorol stand es 2,5:1,5.

Zuletzt kämpften nur noch Thomas Orlik und Martin zu Putlitz an den vorderen Brettern. Nach dem Remis von Orlik am 1. Brett gegen Viktor Wolf stand zumindest ein Punktgewinn fest. Doch es sollte noch der fünfte Sieg im fünften Spiel werden: Martin zu Putlitz stand gegen Karl-Heinz Palatzky sogar vorteilhaft, setzte aber nicht korrekt fort, so mündete die Partie ins Remis, was für den Teamerfolg reichte.

Den einzigen für die Reserve landete in Lüdenscheid am 4. Brett Ralf Reininghaus, der mit Schwarz gegen Jörg Zuschlag die Oberhand behielt. Dem standen drei Niederlagen gegenüber: Die Partie am 6. Brett ging kampflos an die Bergstädter, weil die 2. Mannschaft nur zu fünft antrat. Am 3. Brett musste sich Lothar Mirus gegen Ernest Taylor geschlagen geben, am Spitzenbrett verlor Vladimir Dolgopolyj überraschend mit Weiß gegen Diethard Knes. Remispartien gab es am 2. Brett zwischen Volkmar Göbel und Ingrid Hermaneck sowie an Brett fünf zwischen Thomas Herzig und Gerhard Raatz.

Der MSHS sieht auch in der Einzel-Scoring-Wertung der Liga gut aus: Bester Scorer der Liga ist Peter Kernchen (4/5), gefolgt von Robert Leonidas und Maximilian Laufer (beide 3,5/4) sowie Vladimir Dolgopolyj (3,5/5). Dahinter folgen Karl-Heinz Palatzky (Plettenberg III), Martin zu Putlitz und Thomas Orlik (alle 3,0/4). Mit einer 3/5-Bilanz schafften es außerdem Thomas Herzig (Lüdenscheid II), Kai Keggenhoff (Werdohl) und Uwe Stein (TSV Dahl) in die „Top 10“.