» Newsarchiv » Monatsübersicht

Ein bisschen mehr Hoffnung fĂĽr den MSHS
Schalksmühle, 30. April 2014: Für den MS Halver-Schalksmühle und eventuell sogar die SG Lüdenscheid könnte sich doch noch einmal die Tür zum Aufstieg in die Verbandsliga der Schachspieler öffnen. In der NRW-Klasse haben die KS Iserlohn zwar den Klassenerhalt auf dem direkten Weg verpasst, doch eine Chance über eine Abstiegs-Relegation gegen die SG Solingen III gibt es noch für die Waldstädter. Sollten sich die Königsspringer retten, so würde kein Südwestfalenteam in den Verband absteigen. Dann gäbe es in den Verbandsklassen einen vermehrten Aufstieg. Die Vizemeister würden einen Stichkampf um den Aufstieg spielen. In der Nordstaffel belegt der MSHS aktuell Rang zwei vor dem SV Menden – beide Teams treffen sich in am 11. Mai in Schalksmühle. In der Südstaffel könnte die SG Lüdenscheid (3.) im Falle eines finalen Sieges gegen Spitzenreiter Weidenau und bei einem Patzer der zweitplatzierten Hellertaler SF auch noch auf Rang zwei klettern.



OGM: Dirk Jansen siegt gegen Ralph Kämper
Schalksmühle, 29. April 2014: Dirk Jansen (SvG Plettenberg) hat vor der Schlussrunde der Offenen Gemeindemeisterschaft die besten Karten im Titelkampf. In der 6. Runde setzte sich Jansen im Duell der Gemeindemeister der vergangenen beiden Jahre gegen Titelverteidiger Ralph Kämper (MSHS) in einer hochtaktischen Partie am Ende durch und verteidigte seine makellos weiße Weste mit 6,0 Zählern aus sechs Partien. Kämper fiel mit 4,5 Zählern auf Rang drei zurück. Neuer Zweiter ist Roland Krämer (SF Bigge), der seine Partie gegen Nora Schiffel (SvG Plettenberg) gewann und damit fünf Punkte aufweist. In der Schlussrunde trifft Krämer noch auf Jansen – wenn er die große Sensation gegen den DWZ-Favoriten schaffen würde, so könnte er Jansen den Titel noch wegschnappen.

In der zweiten Turnierhälfte feierte Alex Browning gegen Peter Kernchen seinen ersten Sieg im Turnier. Wolfram Tesche war spielfrei, weil sich sein geplanter Gegner Klaus Eckhardt bereits früh aus privaten Gründen aus dem Turnier verabschiedet hatte. Tesche bekam einen kampflosen Zähler ist nun mit 4,0 Zählern Vierter – und könnte sogar noch Vizemeister werden, wenn er seine letzte Partie gegen Ralph Kämper gewinnen, Roland Krämer zudem gegen Dirk Jansen verlieren würde. In der zweiten Turnierhälfte weist Peter Kernchen 1,5 Punkte auf, Nora Schiffel und Alex Browning haben einen Punkt zu Buche stehen – und spielen im Nachholspiel am nächsten Dienstag noch gegeneinander.



Thomas Maczkowiak startet in Hachen
SchalksmĂĽhle, 29. April 2014: Das Feld fĂĽr Verbands-Einzelmeisterschaft der Schachspieler steht: Aus dem Bezirk Sauerland werden Ryszard Galicki (SG LĂĽdenscheid) und Thomas Maczkowiak (MS Halver-SchalksmĂĽhle) am Turnier teilnehmen. Nachdem Sauerlandmeister Marc Schulze (SvG Plettenberg) ebenso seine Teilnahme abgesagt hatte wie Marek Maniocha (Plettenberg, 2.), Dariusz Gorzinski (MSHS, 3.) und Walter Cordes (SF Neuenrade, 4.), vertreten nun als der FĂĽnft- und Sechstplatzierte des Bezirks die Sauerland-Farben auf SĂĽdwestfalenebene.

Gespielt wird vom 23. bis zum 27. Juni in der Sportschule Hachen. Für die sechs Runden nach Schweizer-System müssen die Teilnehmer, die werktätig sind, eine ganz Woche Urlaub nehmen. Auch ein Grund, weshalb es immer schwieriger wird, die Teilnehmer zu motivieren. Gespielt wird dennoch erstmal mit 16 statt mit zwölf Akteuren. Titelverteidiger ist Michael Meinhardt (SV Weidenau-Geisweid). Als DWZ-Favoriten gehen Meinhardt (2023), Jürgen Messarius (KS Iserlohn, 2013), Norbert Bruchmann (SG Ennepe-Ruhr-Süd, 2013) und Marcus Schmücker (KS Iserlohn, 2013) ins diesmal wohl völlig offene Titelrennen. Die Sauerland-Starter Galicki und Maczkowiak belegen den 13. und 15. Platz der Setzliste.



Plettenberg in der NRW-Liga
Plettenberg, 27. April 2014: Sensationeller Saisonausklang in der NRW-Klasse der Schachspieler: Die SvG Plettenberg zog am letzten Spieltag mit einem 5:3-Sieg gegen den SK Holsterhausen noch am Spitzenreiter und hohen Titelfavoriten SV Würselen vorbei und hat damit den Durchmarsch in die NRW-Liga geschafft. Das Team aus Würselen hatte drei Runden vor dem Ende noch scheinbar uneinholbar mit drei Punkten Vorsprung geführt, dann aber in Plettenberg verloren. In der letzten Runde unterlag Würselen beim Tabellendritten Lippstadt 3,5:4,5. Die Plettenberger dagegen setzten sich dank der Siegpartie von Hans Klip, zwei kampflosen Punkten und vier Remispartien gegen das nur zu sechst angetretene Schlusslicht aus Essen durch. So war es zwar in der letzten Runde zwar keine Sahneleistung – das Sahnehäubchen auf die tolle Saison gab es aber trotzdem für das Team aus der Vier-Täler-Stadt.

Der MSHS freut sich mit seinem passiven Mitglied Dirk Jansen und dem Ex-SchalksmĂĽhler Max Bouaraba und gratuliert dem Bezirks-Nachbarn herzlich zum Aufstieg!



Zwei Siege am Finaltag in Kranenburg
Kranenburg, 26. April 2014: Es war ein gutes Finale fĂĽr das Trio des MS Halver-SchalksmĂĽhle bei den NRW-Jugend-Einzelmeisterschaften in Kranenburg: Am Finaltag in der 7. Runde gab es noch zwei Siege fĂĽr den MSHS – nur Rebecca Browning musste sich geschlagen geben und verpasste es damit, sich bei den U14-Mädchen einen Platz auf den Treppchen zu sichern. Alex Browning (U14) und Lisa Heinrich (U12w) feierten zum Turnierausklang noch zwei Siege.»mehr



Rebecca Browning als Dritte in die Schlussrunde
Kranenburg, 25. April 2014: Die NRW-Jugend-Meisterschaft in Kranenburg neigt sich dem Ende entgegen. Am Freitag stand in den Altersklassen von der U12 bis zur U18 die sechste von sieben Runden auf dem Programm. FĂĽr den MS Halver-SchalksmĂĽhle war der fĂĽnfte Turniertag dabei ein eher durchwachsener – einem Sieg standen zwei Niederlagen gegenĂĽber. FĂĽr diesen Sieg zeichnete in der U14-Klasse der Mädchen Rebecca Browning verantwortlich. Einen Tag nach dem Remis gegen Xenia Walow (Paderborn) wartete Carolin Kublanov aus Solingen die nächste harte Nuss.»mehr



Vierter Tag: Zweiter Sieg fĂĽr Lisa Heinrich
Kranenburg, 24. April 2014: 50-Prozent-Ausbeute fĂĽr das Trio des MS Halver-SchalksmĂĽhle: Der 4. Tag der NRW-Jugend-Meisterschaften Kranenburg brachte einen Sieg, eine Niederlage und ein Remis, wobei ein noch besseres Gesamtresultat durchaus im Bereich des Möglichen lag. Den einzigen MSHS-Sieg des Tages feierte Lisa Heinrich, Rebecca Browning erkämpfte immerhin ein Remis. »mehr



Dritter Tag: Nur Alex Browning gewinnt
Kranenburg, 23. April 2014: Ein Sieg und zwei Niederlagen – der dritte Tag bei den NRW-Jugend-Meisterschaften in Kranenburg am Niederrhein war der erste, an dem das junge Trio des MS Halver-SchalksmĂĽhle eine negative Bilanz erspielte. Lediglich Alex Browning fuhr einen Sieg ein. Dieser Sieg war allerdings ein ĂĽberaus ĂĽberzeugender. Seinen Gegner Daniel Kantor von den SF Berghofen-Wambel aus Dortmund ĂĽberspielte Browning und steuerte so souverän seinem zweiten Erfolg im vierten Turnierspiel entgegen. Nach etwas mehr als der Hälfte des Turniers weist der U14-Akteur aus Halver damit 2,5 Zähler auf und kletterte im Klassement vom achten auf den siebten Platz. »mehr



Schnellschach-Titelkämpfe in Schalksmühle
Schalksmühle, 22. April 2014: Am Maifeiertag wartet das nächste attraktive Turnier auf die Schachspieler im Bezirk Sauerland: Im Feuerwehrgerätehaus an der Volmestraße in Schalksmühle geht es um den Bezirksmeistertitel im Schnellschach. Die Titelkämpfe bieten dabei eine Premiere: Erstmals finden die Meisterschaften von Jugend und Senioren in einem gemeinsamen Turnier statt.

Die Neuerung ist eine Reaktion auf die doch sehr dürftigen Meldezahlen beim Nachwuchs in den vergangenen Jahren. Gerade für die spielstärkeren Jugendlichen soll das gemeinsame Turnier mit den Senioren einen größeren Anreiz bieten. Für die Senioren ist es zudem auch spannender, in einem größeren Teilnehmerfeld den neuen Meister zu ermitteln. Gespielt werden an der Volme ab 11 Uhr (Meldeschluss 10.50 Uhr) sieben Runden Schnellschach mit einer Bedenkzeit von 25 Minuten pro Spieler pro Partie nach dem Schweizer-System.

Am Ende des Turniers qualifizieren sich die "Top 3" des Gesamtturniers fĂĽr die Schnellschach-Meisterschaft des Verbandes SĂĽdwestfalen, die am 29. Juni in Siegen stattfindet. Der beste U20-Junior des Feldes ist zudem der neue Sauerland-Jugendmeister im Schnellschach. Der ausrichtende Verein MS Halver-SchalksmĂĽhle hofft, dass die Entfernung auch die Vereine aus Lennestadt und Attendorn nicht abschreckt, sondern dass das neue Format genug Anreiz bietet, so dass sich alle Bezirksvereine beteiligen. TItelverteidiger ist Dirk Jansen von der SvG Plettenberg, der sich 2013 in LĂĽdenscheid vor Vladimir Dolgopolyj (MSHS) und Tugay Evsan durchsetzte.

Ausschreibung »Anzeigen




Ein Sahnetag fĂĽr Rebecca Browning
Kranenburg, 22. April 2014: Der längste Turniertag bei der Jugend-Meisterschaft des Schachbundes NRW ist geschafft: Am Dienstag stand eine Doppelrunde fĂĽr alle Altersklassen auf dem Spielplan. FĂĽr das Trio des MS Halver-SchalksmĂĽhle war es unterm Strich ein sehr guter Tag. Aus den sechs Partien standen am Ende 3,0 Punkte zu Buche, wobei 2,5 davon in den Vormittagsstunden geholt wurden und nur ein halber am Nachmittag. Nachmittagsspiele gibt es in Kranenburg in dieser Woche aber gar nicht mehr. Ein gutes Omen fĂĽr die nächsten Tage? Wollen wir zumindest mal mit unseren drei MSHS-Startern hoffen...»mehr



Dolgopolyj in Plettenberg Achter
Plettenberg, 21. April 2014: Mit dem Osterblitz der SvG Plettenberg wurde der Reigen der Blitzturniere zum Osterfest im Bezirk Sauerland am Ostermontag abgeschlossen. 20 Spieler nahmen teil, darunter mit Vladimir Dolgopolyj auch ein Akteur des MS Halver-SchalksmĂĽhle. Im extrem starken Feld erspielte der Mann aus Omsk einen sehr guten achten Platz. Den Turniersieg feierte Marc Schulze (Plettenberg) vor Frank Bellers (Herford) und Max Bouaraba (Plettenberg).



Zwei Auftaktsiege in Kranenburg
Kranenberg, 21. April 2014: Guter Start fĂĽr die Aktiven des MS Halver-SchalksmĂĽhle bei den Jugend-Einzelmeisterschaften des Schachbundes NRW in Kranenburg: In der ersten Runde am Ostermontag feierten Alex und Rebecca Browning Siege, nur Lisa Heinrich musste sich ihrer Gegnerin geschlagen geben. Einen Blitzstart ins Turnier legte Rebecca Browning hin. In der U14-Klasse der Mädchen ist das MSHS-Talent an Position sieben gesetzt im Feld der 15 Spielerinnen. So durfte sie in der ersten Runde als Favoritin gegen Jana-Leonie Raatz (Krefeld) antreten. »mehr



MSHS-Trio in WipperfĂĽrth aktiv
Wipperfürth, 18. April 2014: Für die Veranstalter war die Resonanz mäßig, von außen betrachtet aber bleibt das Wipperfürther Osterblitzturnier das größte der Region: 86 Teilnehmer – 65 Senioren und 21 Jugendliche – spielten am Karfreitag mit. Den Sieg feierte zum dritten Mal in Folge Philipp Schmidt (SF Lieme), der diesmal Frank Chlechowitz (Bergneustadt) und Martin Mauelshagen (Bad Godesberg) auf die Ränge zwei und drei verwies. Vom MSHS waren drei Spieler am Start: Der stark aufspielende Mario Rieger (MS Halver-Schalksmühle) wurde Achter im B-Finale, Vladimir Dolgopolyj (MSHS) folgte auf Rang zehn. Im E-Finale belegte Pornchai Ertelt (MSHS) nach schwacher Vorrunde den dritten Platz.

Beim Osterblitz der SF Neuenrade nahm kein MSHS-Spieler teil. Hier gewann Marc Schulze (Plettenberg) vor dem vereinslosen Thomas Zietlow und Dirk Jansen (SvG Plettenberg). 26 Spieler nahmen teil.



Thomas Franke gewinnt den MSHS-Osterblitz
Schalksmühle, 17. April 2014: 300 bunt bemalte Ostereier, acht Schokoladen-Sonderpreise, die am Ende an 21 Teilnehmer aus vier Vereinen verteilt wurde, und am Ende ein Gästesieg: Der Abend des Gründonnerstags stand beim Schachverein Märkischer Springer Halver-Schalksmühle einmal mehr ganz im Zeichen des traditionellen Osterblitzturniers. Die Sieger war zwar ein Gast, allerdings ein gern und häufig gesehener: Thomas Franke, Auswahltrainer in Südwestfalen und zudem Trainer des MSHS-NRW-Jugendliga-Teams, setzte sich mit 11,5 Punkten letztlich vor Klaus-Peter Wortmann und Ralph Kämper – beide aus dem MSHS-Verbandsklassen-Team – durch.

Osterblitz (17. April 2014)
Endstand »Anzeigen
Fortschrittstabelle »Anzeigen
DWZ-Rating-Differenz »Anzeigen
»mehr



Maxim Brik Vize-Verbandsmeister der U18
Hagen, 15. April 2014: Die Entscheidungen bei den Einzelmeisterschaften des Schachverbandes SĂĽdwestfalen in den Altersklassen U18 und U16 sind gefallen. Die Titel gehen 2014 nach Schwerte und Hemer. Die Ausbeute des Schachbezirks Sauerland: Eine Vizemeisterschaft fĂĽr Maxim Brik vom MS Halver-SchalksmĂĽhle, dazu zwei zehnte Plätze fĂĽr die Plettenberger Jannis Blumöhr (U18) und Jona Ackerschott (U16). Nach seiner Niederlage gegen Rafael Arredondo Villa in der 3. Runde bekam Maxim Brik in der U18-Klasse doch noch unverhofft eine Chance auf den Titel. Am letzten Turniertag begnĂĽgte sich der fĂĽhrende Hemeraner mit Remispartien gegen Kamran Ahmad und Jonathan Wrede aus Meschede. So waren Arredondo Villa und Brik mit 6,0 Zählern am Ende punktgleich. Brik hatte am Finaltag gegen Kamran Ahmad und Franz Vishanji zwei Siege eingefahren. Ein Schnellschach-Stechen musste ĂĽber den Titelgewinn entscheiden. »mehr



MSHS-Osterblitz am GrĂĽndonnerstag
SchalksmĂĽhle, 15. April 2014: FĂĽnf Blitzturniere an fĂĽnf Tagen: Eine solche Häufung dieser bei den Schachspielern sehr beliebten Wettbewerbe findet sich im Jahr nur ĂĽber das Osterfest: Geblitzt wird zwischen GrĂĽndonnerstag und Ostermontag in SchalksmĂĽhle, LĂĽdenscheid, Neuenrade, WipperfĂĽrth und Plettenberg. Das Turnier des MSHS findet am GrĂĽndonnerstag um 20 Uhr im Feuerwehrgerätehaus statt. Gespielt werden dann 13 Runden FĂĽnf-Minuten-Blitzschach nach dem Schweizer-System. Auch Gäste aus benachbarten Vereinen sind herzlich eingeladen.»mehr



Brik klettert auf Rang zwei
Hagen, 14. April 2014: Am dritten Tag der U18-Einzelmeisterschaft des Schachverbandes Südwestfalen hat sich Maxim Brik vom MS Halver-Schalksmühle auf den zweiten Platz vorgekämpft. In der 4. Runde feierte Brik einen Sieg gegen den zuvor überraschend starken Yannick Kemper aus Betzdorf. Anschließend setzte er sich im Verfolgerduell der Spitze auch gegen den punktgleichen Patrick Hoffmann aus Meschede durch. Mit 4,0 Zählern aus fünf Partien hat Brik einen Zähler Rückstand auf den führenden Rafael Arredondo Villa aus Hemer, der sich weiter keine Blöße gab, allerdings auch schon einen Punkt Vorsprung auf ein Trio mit 3,0 Zählern auf den Rängen drei bis fünf. Am Dienstag trifft Brik in der 6. Runde auf Franz Vishanji aus Drolshagen. Gespielt werden sieben Runden.



Nach drei Runden Vierter
Hagen, 13. April 2014: Maxim Brik vom MSHS ist nach den ersten drei Runden der Einzelmeisterschaft des Schachverbandes Südwestfalen in der Altersklasse U18 Vierter. In den ersten beiden Runden fuhr Brik gegen Philippe Rotgänger und Jonathan Wrede zwei Siege ein. In der 3. Runde kam es zum Topspiel gegen den Hemeraner Rafael Arredondo Villa. Gegen den an zwei gesetzten Akteur hatte der topgesetzte Brik Schwarz und verlor. Damit führt der Hemeraner das Feld gemeinsam mit dem Mescheder Patrick Hoffmann an. Beide treffen in Runde vier aufeinander. Brik spielt mit Weiß gegen den bisher überraschend starken Yannick Kemper aus Betzdorf.



Brik bei der U18-Verbandsmeisterschaft
SchalksmĂĽhle, 10. April 2014: Es ist inzwischen gute Tradition, dass in der ersten Woche der Osterferien im Schachverband SĂĽdwestfalen die Einzelmeister der Altersklassen U18 und U16 ermittelt werden. Von Samstag bis zum Dienstag ist der Nachwuchs des Verbandes wieder in der Jugendherberge in Hagen zu Gast. In der U18-Klasse zählt Maxim Brik vom MS Halver-SchalksmĂĽhle zu den Favoriten auf den Titel.»mehr



OGM: Kämper gewinnt das Topspiel
Schalksmühle, 08. April 2014: Zwei der drei Fünftrundenspiele der Offenen Gemeindemeisterschaft fanden am Dienstagabend im Feuerwehrgerätehaus an der Volmestraße statt. Im mit Spannung erwarteten Topspiel brachte Ralph Kämper dabei Roland Krämer die erste Niederlage bei. Krämer hatte dabei lange besser gestanden, doch Kämper verbesserte seine Stellung und siegte am Ende doch noch. So hat der Titelverteidiger im Titelrennen weiter alle Chancen. In der zweiten Partie des Abends setzte sich Wolfram Tesche mit Schwarz nach einem Figurengewinn gegen Peter Kernchen durch. Die Partie zwischen Alex Browning und Nora Schiffel wurde auf Wunsch Schiffels auf nach den Osterferien verlegt.



OGM: 5. Runde am Dienstagabend
Schalksmühle, 07. April 2014: Am Dienstagabend wird in Schalksmühle die Offene Gemeindemeisterschaft der Schachspieler fortgesetzt. Absolviert sind bisher vier der sieben Runden. Danach liegen Turnierfavorit Dirk Jansen (SvG Plettenberg) und Roland Krämer (SF Bigge) mit makelloser Weste vor Titelverteidiger Ralph Kämper (MS Halver-Schalksmühle, 3,5 Punkte) in Führung. Heute Abend wird es am 19 Uhr zu drei Partien kommen. Jansen hat heute ein Freilos. Im Spitzenspiel Kämper mit Weiß auf Krämer. In den weiteren Partien geht es nicht direkt um die Meisterschaft: Alex Browning spielt gegen Nora Schiffel, Peter Kernchen hat Weiß gegen Wolfram Tesche.



Klarer Sieg, aber keine SchĂĽtzenhilfe
Meschede, 06. April 2014: Die vorletzte Runde in der Schach-Verbandsklasse Nord brachte dem MS Halver-SchalksmĂĽhle einen standesgemäßen 6:2-Erfolg beim Tabellenletzten SV Meschede. Die erhoffte RĂĽckeroberung der Tabellenspitze aber brachte sie nicht. Parallel gewann Spitzenreiter SV Letmathe II das Topspiel beim SV Menden 4,5:3,5. Damit gehen die Letmather mit zwei Punkten Vorsprung in die letzte Runde und benötigen noch ein Teamremis gegen die SF Neuenrade, um Titel und Aufstieg abzusichern. Der MSHS dagegen hat den Vizetitel sicher und darf hoffen, dass es keinen SĂĽdwestfalen-Absteiger aus der NRW-Klasse gibt. Dann gäbe es noch ein Relegationsspiel gegen den SĂĽd-Vizemeister um den Aufstieg.»mehr



U14 qualifiziert sich fĂĽr NRW-Endrunde
Bochum, 05. April 2014: Die U14-Mannschaft des MS Halver-SchalksmĂĽhle hat sich fĂĽr die Endrunde der NRW-Mannschaftsmeisterschaft, die am Fronleichnam-Wochenende im Juni „Auf dem Ahorn“ in Wiblingwerde stattfindet, qualifiziert. Bei der Vorrunde in der Bochumer Erich-Kästner-Schule belegte das Team am Samstag im Feld der 20 Mannschaften den ausgezeichneten dritten Platz – punktgleich mit Vorrundensieger SG Porz und dem zweitplatzierten SC Porta Westfalica. Diese drei Teams blieben im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen. FĂĽr die Endrunde qualifizierten sich zudem der OSC Rheinhausen (4.), der SK Turm Kleve (5.) und der GĂĽtersloher SV (6.).»mehr



HC: Thomas Franke vor Alex Browning
SchalksmĂĽhle, 04. April 2014: Mit zwölf Teilnehmern war das dritte Turnier des Hälvertalcups des MSHS das am besten besuchte. Den Sieg feierte mit 4,0 Punkten aus den fĂĽnf Schnellschach-Partien ein Gast: Thomas Franke von den KS Iserlohn – SĂĽdwestfalentrainer und Coach der MSHS-Jugend – blieb als einziger Akteur des Abends ungeschlagen und verwies U14-Youngster Alex Browning und Wolfram Tesche auf die Ränge zwei und drei. Die Entscheidung war dabei eine äuĂźerst knappe: Franke siegte zunächst dreimal, machte danach gegen Tugay Evsan und Wolfram Tesche remis. So standen fĂĽr ihn am Ende 4,0 Zähler zu Buche. Alex Browning verlor zwar seine Auftaktpartie gegen Wolfram Tesche, doch anschlieĂźend hielt er sich schadlos, besiegte ĂĽberraschend in der 4. Runde Helmut Hermaneck und entschied am Ende auch noch das U14-Duell gegen Niklas Kölz fĂĽr sich. So hatte er ebenfalls 4,0 Zähler. Die Buchholz-Wertung sprach aber mit einem halben Punkt Vorsprung fĂĽr Franke.»mehr



U14-Team ist in Bochum gefordert
Schalksmühle, 04. April 2014: Am Samstag finden in der Bochumer Erich-Kästner-Gesamtschule die Vorrundenturniere für U14- und U12-Mannschaften der Mädchen und Jungen zur NRW-Mannschafts-Meisterschaft im Schach statt. In der U14-Klasse wird der Schachverband Südwestfalen durch den MS Halver-Schalksmühle vertreten. Das MSHS-Team sicherte sich ohne Verlustpunkt den Titel auf Südwestfalenebene und will auch auf NRW-Ebene ein Wörtchen mitsprechen, wenn es um die Endrundenplätze für das Fronleichnam-Wochenende „Auf dem Ahorn“ in Wiblingwerde geht. Zuletzt hatten die MSHS-Youngster – noch in der U12-Klasse – ja sogar zweimal die Qualifikation für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Dezember geschafft. Spielen werden für den MSHS am Samstag ab 11 Uhr in Bochum Niklas Kölz, Alex Browning, Silas Hardt, Tom Sailer und Rebecca Browning.



Gorzinski fährt nach Wiesbaden
Kassel, 03. April 2014: Mit einem Trio aus der Verbandsklassen-Mannschaft war der MS Halver-SchalksmĂĽhle am Wochenende beim sechsten und letzten Vorrundenturnier der Deutschen Amateurschach-Meisterschaft in Kassel am Start. Vor allem Dariusz Gorzinski spielte ein ĂĽberaus ĂĽberzeugendes Turnier und schaffte mit einem siebten Platz in der B-Klasse die Qualifikation fĂĽrs Bundesfinale in Wiesbaden. Herzliche GlĂĽckwĂĽnsche dazu!»mehr



Hälvertalcup geht in die 3. Runde
Schalksmühle, 02. April 2014: Am Freitagabend findet die 3. Runde des Hälvertalcups des MS Halver-Schalksmühle im Saal des Feuerwehrgerätehauses statt. Gespielt wird wie in den ersten beiden Runden ein separates Schnellschach-Turnier mit fünf Runden nach dem Schweizer-System. Die Bedenkzeit beträgt 15 Minuten pro Spieler pro Partie. Der Fusionsverein Märkischer Springer richtet sich mit dem Angebot nicht nur an Vereinsmitglieder – jede Schachspieler, der Lust auf einen nicht zu ernsten Schnellschach-Abend hat, ist eingeladen. Das erste Hälvertal-Cup-Turnier entschied Vladimir Dolgopolyj für sich, beim zweiten Turnier im März gab Altmeister Wolfram Tesche allen Konkurrenten das Nachsehen. In die Hälvertalcup-Gesamtwertung gehen bei den vier Turnieren – das letzte findet am 9. Mai statt – die besten drei Ergebnisse in die Wertung ein.



OGM: Kämper feiert dritten Sieg
Schalksmühle, 01. April 2014: In der Offenen Gemeindemeisterschaft ist die 4. Runde abgeschlossen. Im letzten ausstehenden Spiel wurde Ralph Kämper seiner klaren Favoritenrolle gegen Nora Schiffel gerecht und siegte nach 46 Zügen. Die DWZ-lose Schiffel hielt sich allerdings lange sehr ordentlich. Nach vier Runden liegen damit Dirk Jansen und Roland Krämer mit 4,0 Zählern in Front, mit 3,5 Punkten folgt auf Schlagdistanz der Titelverteidiger Ralph Kämper. Im Spitzenspiel trifft Kämper in der 5. Runde am nächsten Dienstag (8. April) auf Krämer. Jansen ist nach dem Rückzug von Klaus Eckhardt spielfrei. Außerdem spielen in der 5. Runde: Alex Browning (0) - Nora Schiffel (1); Peter Kernchen (1,5) - Wolfram Tesche (2).