» Newsarchiv » Monatsübersicht

3. Runde: Kramps schließt zu Kummerow auf
Schalksmühle, 31. August 2013: Am Samstagnachmittag lief die 3. Runde der 7. Volme-Open. Etwas länger als die E-Klasse (nächster Artikel) liefen die übrigen Gruppen. In der A-Klasse hat René Kramps durch seinen Sieg gegen Helmut Hermaneck zum führenden FM Heiko Kummerow (Remis gegen Maik Naundorf, Foto) aufgeschlossen, Naundorf weist selbst 2,0 Zähler auf. In der B-Klasse hat Tugay Evsan nach seinem Sieg alleinig die Führung übernommen, wird aber von seinem nächsten Gegner Dariusz Gorzinski und auch Marc Störing nach hartnäckig verfolgt.
In der C-Klasse liegt nach seinem Sieg im Topspiel gegen den jungen Sebastian Scholz nun der Wiehler Volker Margenheim alleine an der Spitze - auch deshalb, weil Tim Riehl nicht über ein Remis hinaus kam. Für den Mönchengladbach-Fan ein perfekter Nachmittag in Sachen Schach und Fußball. In der D-Klasse musste der führende Peter Kernchen gegen Oliver Brandt eine Niederlage einstecken - Kernchen, Brandt und Rustam Yangibayev liegen nun mit 2,0 Zählern gleichauf an der Spitze.
Die Ergebnisse der 3. Runde von der A- bis zur D-Klasse im Überblick:

A-Klasse
Maik Naundorf – FM Heiko Kummerow remis
René Kramps – Helmut Hermaneck 1:0
Dirk Norbert Jansen – Andreas Jagodzinsky remis

B-Klasse
Wolfram Tesche – Dariusz Gorzinski 0:1
Ryszard Galicki – Marc Störing 0:1
Alexander Pelt – Tugay Evsan 0:1

C-Klasse
Andreas Goutsis – Lukas von Bargen 0:1
Volker Margenberg – Sebastian Scholz 1:0
Wolfgang Deinert – Tim Riehl remis

D-Klasse
Alex Browning – Rustam Yangibayev 0:1
Peter Kernchen – Oliver Brandt 0:1
Christoph Nissen – Josef Horstmann 1:0




E-Klasse: Stoltmann führt nach drei Runden
Schalksmühle, 31. August 2013: In der E-Klasse ist DWZ-Favorit Till Roman Stoltmann aus Lüdenscheid weiter auf dem direkten Weg zum Open-Sieg. Auch gegen den vorher so starken Überraschungs-Youngster Moritz Runte (Foto) setzte sich Stoltmann in der 3. Runde durch und hat weiter ein weiße Weste. In der 4. Runde trifft er nun am Sonntagmorgen auf Henning von Bargen und hat Weiß. Alle Spiele der 3. Runde aus der E-Klasse in der Übersicht:

E-Klasse, 3. Runde: Till Roman Stoltmann – Moritz Runte 1:0; Henning von Bargen – Rebecca Browning 1:0; Artur Mai – Philipp Hahnel remis; David Pektopalyan – Lisa Heinrich 0:1
Ansetzungen 4. Runde: Till Roman Stoltmann – Henning von Bargen Moritz Runte – Lisa Heinrich Philipp Hahnel – Rebecca Browning Artur Mai – David Pektopalyan



2. Runde: Vier Spieler mit blütenweißer Weste
Schalksmühle, 31. August 2013: Kampfeslustig zeigten sich die Schachspieler am ersten Volme-Open-Vormittag. Die Nach der 2. Runde gibt es dabei nur noch vier Spieler, die eine blütenweiße Weste haben. In der Königsklasse A ist dies Fide-Meister Heiko Kummerow, der auch gegen Dirk Jansen die Oberhand behielt und damit einen halben Zähler Vorsprung vor dem Iserlohner Duo Naundorf/Kramps hat. In der B-Klasse führen Tugay Evsan und Ryszard Galicki, die im direkten Duell remisierten, das Klassement mit 1,5 Punkten an. In der C-Klasse haben mit Tim Riehl, Sebastian Scholz (einzige Siegpartie in Runde zwei) und Volker Margenberg drei Spieler 1,5 Zähler. Makellos ist die Bilanz von Lokalmatador Peter Kernchen in der D-Klasse nach dessen Sieg gegen den DWZ-stärkeren Josef Horstmann.
Das Malheur des Vormittags passierte auch in dieser Gruppe: Christoph Nissen verlor seine Partie gegen Rustam Yangibayev, weil sein Handy klingelte… Bleibt die E-Klasse: Hier sorgte Youngster Moritz Runte aus Hemer gegen Henning von Bargen für die zweite Überraschung und trifft nun im Topspiel der 3. Runde auf Till Roman Stoltmann, der das zweite Topspiel gegen Rebecca Browning für sich entschied. Alle Ergebnisse der Runde im Überblick:»mehr



A-Klasse: Hermaneck hält lange gut mit
Schalksmühle, 30. August 2013: Die A-Klasse wird vom Recklinghäuser Fide-Meister Heiko Kummerow angeführt. Der hatte es in der 1. Runde mit Helmut Hermaneck vom MSHS zu tun, der als Nummer sechs der Setzliste noch in die A-Klasse hineinrutschte. Die schnellste Partie war indes jene zwischen Maik Naundorf (KS Iserlohn) und Andreas Jagodzinsky (SV Hemer), die relativ schnell in einem Remis mündete. Dirk Jansen musste sich im Anschluss gegen den Breckerfelder in Diensten der KS Iserlohn, René Kramps, geschlagen geben. Wieder kein guter Volme-Open-Start für den NRW-Klassen-Akteur der SvG Plettenberg. Lange Zeit mehr als beachtlich hielt sich Helmut Hermaneck gegen Heiko Kummerow – im Endspiel dann setzte sich der Favorit aber doch durch. Die Spiele des Samstagvormittags: FM Heiko Kummerow – Dirk Norbert Jansen, Andreas Jagodzinsky – René Kramps, Helmut Hermaneck – Maik Naundorf



B-Klasse: Evsan, Galicki und Störing siegen
Schalksmühle, 30. August 2013: Eine echte MSHS-Gruppe ist die Gruppe bei der 7. Auflage der Volme-Open. Mit Wolfram Tesche, Tugay Evsan und dem topgesetzten Dariusz Gorzinski stellt der Ausrichter in dieser Gruppe gleich drei der sechs Spieler. In der ersten Runde kam es zu einem Vereinsduell. Dabei behielt Tugay Evsan mit Weiß gegen Wolfram Tesche die Oberhand. Dariusz Gorzinski hatte Pech: Erst stand er im Stau und verschenkte wertvolle Bedenkzeit, dann musste er sich mit Schwarz Marc Störing (SV Hemer) geschlagen geben. Auch die dritte Partie endete mit einer Überraschung. Ryszard Galicki, Altmeister der SG Lüdenscheid, gewann gegen den Volme-Open-Sieger von 2009, Alexander Pelt (SC Schifferstadt). So geht es am Samstag weiter: Dariusz Gorzinski – Alexander Pelt, Tugay Evsan – Ryszard Galicki, Marc Störing – Wolfram Tesche



C-Klasse: Margenberg bezwingt Deinert
Schalksmühle, 30. August 2013: Gleich drei Spieler von den Königsspringern Iserlohn finden sich in der C-Klasse wieder, trotzdem blieb den Waldstädtern am Auftaktabend der 7. Volme-Open ein voller Punkt verwehrt. Im Vereinsduell stand der topgesetzte Lukas von Bargen gegen Sebastian Scholz zwar lange vielversprechend, letztlich endete die Partie aber mit einem Remis. Der dritte Iserlohner, Andreas Goutsis, musste sich dem Hemeraner Tim Riehl geschlagen geben. Die längste Partie des Abends entschied Volker Margenberg vom SV Wiehl gegen den nach DWZ favorisierten Wolfgang Deinert (TuS Ende) für sich. Die Partie der 2. Runde am Samstag: Lukas von Bargen – Wolfgang Deinert, Tim Riehl – Volker Margenberg, Sebastian Scholz – Andreas Goutsis



D-Klasse: Yangibayev überschreitet die Zeit
Schalksmühle, 30. August 2013: In der D-Klasse führt Alex Browning vom MSHS die Setzliste an. Er eröffnete das Turnier bereits am Donnerstagabend mit seiner Partie gegen den Zweitplatzierten der Setzliste, Josef Horstmann (SV Kierspe), der am Freitagabend verhindert war. Die Partie endete mit einem Remis. Am Freitagabend legten das restliche Quartett nach – mit einer Überraschung: Oliver Brandt (SV Kierspe) behielt gegen den favorisierten Rustam Yangibayev (SV Hemer) die Oberhand – in guter Stellung überschritt der Hemeraner die Zeit. Die längere der beiden Partien des Abends entschied Peter Kernchen (MSHS) nach einem lange remislichen Endspiel gegen Christoph Nissen (KS Iserlohn für sich). So geht es am Samstag weiter: Rustam Yangibayev – Christoph Nissen; Josef Horstmann – Peter Kernchen; Oliver Brandt – Alex Browning



E-Klasse: Moritz Runte überrascht
Schalksmühle, 30. August 2013: Als erste Gruppe war die E-Klasse am ersten Abend der 7. Volme-Open beendet – auch wenn hier vier Partien stattfanden. Für eine Überraschung sorgte der DWZ-lose Hemeraner Moritz Runte mit seinem Sieg gegen Philipp Hahnel (MSHS). Ansonsten siegten die drei DWZ-Favoriten. Gruppenkopf Till Roman Stoltmann (SG Lüdenscheid) bezwang mit Weiß die junge Lisa Heinrich vom MSHS. David Pektopalyan, ebenfalls ein U10-Talent des MSHS, unterlag Henning von Bargen (KS Iserlohn). Rebecca Browning aus dem NRW-Jugendliga-Team des MSHS feierte mit Weiß einen Sieg gegen Artur Mai (SV Hemer) und trifft nun in der 2. Runde auf Till Stoltmann. Die weiteren Partien: Henning von Bargen – Moritz Runte; Philipp Hahnel – David Pektopalyan; Lisa Heinrich – Artur Mai



Volme-Open 2013 mit 32 Startern
Schalksmühle, 30. August 2013: Die 7. Auflage der Volme-Open läuft. Am Start sind in diesem Jahr im Feuerwehrgerätehaus 32 Teilnehmer. Angeführt wird das Feld vom Fide-Meister Heiko Kummerow aus Recklinghausen, der sich in der 1. Runde mit dem stärksten MSHS-Akteur des Turniers, Helmut Hermaneck, auseinandersetzen musste und am Ende gewann. Gespielt wird damit in fünf Gruppen, wobei die E-Klasse nach Schweizer-System ausgespielt wird. Eröffnet wurde das Turnier von Klaus-Peter Wiebusch, dem Vorsitzenden des Schalksmühler Gemeindesportverbandes. Die einzelnen Klassen in der Übersicht:

A-Klasse»PDF-Download
B-Klasse»PDF-Download
C-Klasse»PDF-Download
D-Klasse»PDF-Download
E-Klasse»PDF-Download




Volme-Open: Eine Spur gemütlicher
Schalksmühle, 29. August 2013: Am Freitagabend um 18 Uhr fällt der Startschuss zur 7. Auflage der Volme-Open in Schalksmühle. Das Schachturnier des MS Halver-Schalksmühle, das seinerzeit von SC 1959 Schalksmühle-Hülscheid ins Leben gerufen worden war, ist das größte mehrtägige Turnier in der Region im Jahreskalender. Obwohl sich die Open in den vergangenen Jahren einen guten Ruf erarbeitet haben, leiden sie in diesem Jahr unter dem Sommerferientermin und der Konkurrenz (Turniere in Dortmund und Möhnesee). So rechnen die Verantwortlichen diesmal nur mit rund 30 Teilnehmer. In Spitzenzeiten waren es mehr als 60 Starter.»mehr



Brik: Fehlstart und tolle Aufholjagd
Gütersloh, 25. August 2013: Mit Maxim Brik nahm ein Akteur des MS Halver-Schalksmühle an der 5. Auflage des Gütersloher Sparkassen-Cups teil. Brik belegte im Feld der B-Open unter 58 Teilnehmern den 32. Platz. Dafür erspielte die Nummer zwei des NRW-Liga-Jugendteams des MSHS in den fünf Partien des Wochenendes 2,5 Zähler. Brik hatte Pech und musste in der Runde eins gegen den topgesetzten André Wokrina (Krefeld, DWZ 1987) antreten und verlor mit Schwarz. Gegen Leander Jakubek (Lemgo, DWZ 1672) folgte eine weitere Niederlage. Danach aber fing sich Maxim Brik und siegte zweimal in Folge – gegen Nabil Chbib (Barsinghausen, DWZ 1641) und Ludwig Röver (Bielefeld, DWZ 1706). Mit einem Remis gegen Alfons Hagedorn (Geseke, DWZ 1905) wurde das Turnier gut beschlossen.



Bezirks-Einzelpokal in Neuenrade
Neuenrade, 22. August 2013: Im September beginnt im Schachbezirk Sauerland die neue Spielzeit. Als erstes Einzelturnier steht dabei der Bezirks-Einzelpokal an. Die 1. Runde findet am 14. September ab 14.30 Uhr (Meldeschluss 14.15 Uhr) statt. Ausrichter der Auftaktrunde sind in diesem Jahr die Schachfreunde Neuenrade. Vieles ist in diesem Wettbewerb bekannt, manches indes ist auch neu. Gespielt wird wie gehabt im K.o.-System. Die Bedenkzeit pro Spieler pro Partie beträgt zwei Stunden für die ersten 40 Züge und eine Stunde für den Rest der Partie. Neuerung ist, dass in dieser Saison nach den Halbfinals auch ein Spiel um Platz drei stattfindet. Dies ist nötig geworden, weil der Bezirk nach einer Reform im Verband Südwestfalen zwei feste Plätze für den Verbands-Einzelpokal hat. Sollte überdies in Ausnahmefällen noch ein Spieler nachrücken können, so muss also auch der Drittplatzierte ermittelt werden. Neu ist überdies in der Ausschreibung: Ab der 2. Runde haben die Spieler, die Schwarz haben, Heimrecht. Es müssen also nicht alle Partien in Neuenrade ausgetragen werden. Der Bezirk hofft auf eine gute Beteiligung. Die weiteren Runden finden an folgenden Terminen statt: 2. Runde 12. Oktober, 3. Runde 9. November, 4. Runde 30. November.



7. Volme-Open: Hoffen auf Melde-Endspurt
Schalksmühle, 14. August 2013: Der MS Halver-Schalksmühle ist seinem „Stammtermin“ am letzten Wochenende im August treu geblieben: Vom 30. August bis zum 1. September findet die 7. Auflage der Volme-Open im Feuerwehrgerätehaus an der Volmestraße statt. Die Resonanz gut zweieinhalb Wochen vor dem Turnierstart ist aber noch nicht gut. 17 Meldungen liegen erst vor. Eine Zahl, die in diesem Jahr einigen unglücklichen Fügungen geschuldet ist. Erstmals findet das dreitägige Schachturnier komplett in den Sommerferien statt. Ein Handicap, das möglicherweise den einen oder anderen Teilnehmer kosten dürfte. Erstmals zudem findet parallel im Ortskern das Sommerfest der Gemeinde Schalksmühle nicht statt. Das dritte Handicap ist, dass sich das Turnier diesmal auch noch mit dem 39. Möhneseepokal überschneidet.»mehr



MSHS in der Jugend-Weststaffel
Schalksmühle, 13. August 2013: Am 29. September betritt der Schach-Nachwuchs des MS Halver-Schalksmühle Neuland: Mit einem Heimspiel gegen den OSC Rheinhausen beginnt an diesem Tag die Meisterschaftssaison in der Jugend-NRW-Liga. Die Youngster von der Volme haben als Aufsteiger einen Platz in der West-Staffel erhalten. Die Gegnerschaft kommt damit vornehmlich aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland. Der MSHS war einer jener Vereine, die auch für die andere Staffel in Frage gekommen wären. Im Osten ist zum Beispiel der Südwestfalennachbar Königsspringer Iserlohn gelandet. Die Iserlohner dürfen gegen Teams wie Lemgo, Gütersloh oder Porta Westfalica antreten.»mehr



Maxim Brik in Dortmund auf Rang 74
Dortmund, 04. August 2013: Nicht so gut verlief das Final-Wochenende der Dortmunder Schachtage im A-Open-Turnier für das Trio aus dem märkischen Südkreis. Marc Schulze von der SvG Plettenberg landete unter den 83 Spielern auf Rang 58. Nach zwei Niederlagen am Freitag und Samstag kam er in der Schlussrunde gegen Pascal Werrn noch zu einem Remis und überflügelte mit 3,5 Zählern aus neun Partien auf der Zielgeraden noch Valerian Giraud (SG Bochum 31). Der Lüdenscheider finishte mit 3,5 Zählern, die er bereits nach sechs Runden zu Buche stehen hatte. In den letzten drei Runden gab es Niederlagen, so dass Giraud auf Rang 59 zurückfiel und seinen DWZ-Gewinn auf drei Punkte (neu: 1966) verringerte. Maxim Brik vom MSHS, Vorletzter der Setzliste, verlor die letzten drei Spiele ebenfalls – und finishte mit 2,5 Zählern auf Platz 74. Die guten ersten Turniertage bescherten Brik immerhin noch ein DWZ-Plus von 20 Punkten (neu: 1778). Das Final-Wochenende in Dortmund wurde im A-Open-Turnier überschattet vom Ausschluss des Führenden, Jens Kotainy. Gegen den Hohenlimburger IM in Diensten der SG Bochum 31 wurden Betrugsvorwürfe erhoben, so dass ihn die Turnierleitung nach am achten Turniertag – Kotainy hatte bis dahin alle Spiele gewonnen – vom Turnier ausschloss. Das Großmeisterturnier gewann der Brite Michael Adams vor Wladimir Kramnik.



Dortmund: Zwei Drittel vorbei
Dortmund, 01. August 2013: Nach zwei Dritteln des A-Open-Turniers fällt die Bilanz für das Trio aus dem Bezirk Sauerland weiterhin sehr gut aus. Maxim Brik vom MSHS - als Vorletzter der Setzliste gestartet - musste zwar in der 6. Runde gegen den ehemaligen Dortmunder Bezirksmeister Bozidar Begna seine zweite Niederlage einstecken. Seine Bilanz ist trotzdem exzellent. Im so starken Feld gewann er einmal und machte dreimal remis gegen favorisierte Spieler. Im Klassement bedeutet dies Rang 57 unter 83 Startern, im DWZ-Ranking steht aktuell ein Plus von 54 Punkten zu Buche. Brik wird wohl die 1800er-Marke knacken.
Valerian Giraud (SG Bochum 31) ist nach dem sechsten Turniertag bester Akteur aus dem Bezirk Sauerland. Nach drei Remispartien feierte er einen Sieg gegen den nach DWZ favorisierten Thomas Hellwig (Marten-Bövinghausen) und liegt nun mit 3,5 Zählern auf Platz 25 und ebenfalls dick im DWZ-Plus-Bereich. Marc Schulze (SvG Plettenberg) musste in der 6. Runde gegen Volker Schoder (St. Pauli) eine Niederlage einstecken und ist mit 3,0 Zählern 40. vor dem letzten Drittel des Turniers. Die Führung hat ohne jeden Makel Jens Kotainy aus Hohenlimburg inne.