╗ Newsarchiv ╗ MonatsŘbersicht

Walter Cordes gewinnt den Einzelpokal des Schachbezirks Sauerland
Neuenrade, 31. März 2023: Mit mehrmonatiger Versp├Ątung ist nun der Einzelpokal im Schachbezirk Sauerland zu Ende gegangen: Walter Cordes (SF Neuenrade) setzte sich am Freitagabend im Endspiel ein wenig gl├╝cklich gegen Frank Wichmann (SvG Plettenberg) durch. F├╝r den Einzelpokal im Verband hatten sich bei- de durch den Finaleinzug qualifiziert, so hatte man das Endspiel aus dem November ins neue Jahr verschoben. Cordes verlor am Freitag im Mittelspiel einen Bauern. Danach verschm├Ąh- te Wichmann einen weiteren Bauern- und einen Qualit├Ątsgewinn, stand aber bequem vorteilhaft. Cordes musste sich sehr genau verteidigen. Als der Mattangriff Wichmanns nicht zum Erfolg kam, brachte Cordes einen Bauern nach vorne. Objektiv h├Ątte dieser Bauer wohl die Partie nicht ent- schieden, doch der ob des fehlgeschlagenen Angriffs frustrierte Wichmann sah die neue Stellung als gewonnen f├╝r Cordes an und gab auf. Da der Plettenberger zu diesem Zeitpunkt noch nicht in akuter Zeitnot war und die Computer-Engines sp├Ąter zum Teil gar leichte Vorteile f├╝r ihn errech- neten, war diese Entscheidung letztlich wohl ein wenig vorschnell.



Deutsche Amateurschaft-Meisterschaft: Max Lutze qualifiziert sich f├╝rs Bundesfinale
D├╝sseldorf, 26. März 2023: Toller Erfolg f├╝r den 14-j├Ąhrigen Max Lutze vom MS Halver-Schalksm├╝hle: Der Halveraner hat sich direkt bei seiner ersten Teilnahme bei einem Turnier der Deutschen Amateurschaft-Meisterschaft f├╝rs Bundesfinale qualifiziert. Bei der f├╝nften Vorrunde des laufenden Wettbewerbs in D├╝sseldorf belegte Lutze am Wochenende in der C-Klasse DWZ 1751 bis 1900 den ausgezeichneten vierten Platz.

Lutze blieb im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen und kam punktgleich mit dem Klassensieger G├╝nter Radi (G├╝nnigfeld) ins Ziel. Die ersten Sechs des Klassements wiesen allesamt 4,0 Punkte auf, nur die Buchholz-Wertung entschied ├╝ber die einzelnen Platzierungen. Gegen Radi hatte Lutze nach zwei Auftaktsiegen am Freitag am Samstagmorgen mit Schwarz Remis gemacht. In der 4. Runde am Samstagnachmittag feierte der Youngster einen weiteren Sieg. Am Sonntag dann traf Lutze in der letzten Runde mit Schwarz auf den bis dahin f├╝hrenden Ukrainer Arsenii Vladov. Auch hier hatte Lutze Schwarz, auch hier erk├Ąmpfte er ein Remis.

Mit diesem tollen Turnierergebnis best├Ątigte Lutze seine ausgezeichnete Entwicklung der vergangenen Monate. Das Bundesfinale findet am letzten Juli-Wochenende in Braunschweig statt. Dort will Max Lutze dann im noch st├Ąrkeren Feld auch seinen Mann stehen.



NRW-Viererpokal: MSHS-Team scheitert knapp am SV Linden-Dahlhausen
Schalksm├╝hle, 26. März 2023: Der MS Halver-Schalksm├╝hle verabschiedete sich am Samstag in der 1. Runde aus dem NRW-Viererpokal: Gegen den SV Linden-Dahlhausen aus Bochum, Tabellenf├╝hrer der Verbandsklasse Ruhrgebiet, reichte es f├╝rs favorisierte MSHS-Team nur zu einem 2:2-Remis. Die Berliner Wertung sprach f├╝r die G├Ąste, die sich am 1. und 2. Brett durchgesetzt hatten.

In R├╝ckstand geriet der MSHS durch die Niederlage von Rebecca Browning (2, gegen Kandyba), die ihre Bauern fr├╝h nach vorne geworfen und dann drei von ihnen verloren hatte. Dirk Jansen (1, gegen Hahn) k├Ąmpfte in einer Holl├Ąndischen Partie von Beginn an in gedr├╝ckter Stellung und musste sich auch geschlagen geben. So halfen die sch├Ânen Siegpartien von Volker Schmidt (3, gegen Schmidt) und Ralph K├Ąmper (4, gegen Sch├╝tz) nichts ÔÇô nach Berliner Wertung war das Duell perdu.

Im zweiten Erstrundenspiel in Schalksm├╝hle bezwang Verbandsligist Weidenau/Geisweid den MSHS-NRW-Klassenrivalen Bergische SF. In der 2. Runde am Sonntag verloren die Weidenauer dann 1,5:2,5 gegen Linden-Dahlhausen, sodass sich die Bochumer in der Schalksm├╝hler Vorrunde durchsetzten und nun aufs n├Ąchste Pokalwochenende freuen.



Vierst├Ądte-Turnier, zweite Station Drolshagen: Goniadis und Cramer an der Spitze
Drolshagen/Schalksm├╝hle, 20. März 2023: Der zweite Spieltag des Vier-St├Ądte-Turniers, das Ende Januar in Schalksm├╝hle mit den ersten beiden Runden begonnen hatte, fand nun in Drolshagen statt. Der langj├Ąhrige Oberberg-Bezirksvorsitzende Wolfgang Tietze ├╝bernahm vor Ort die Turnierleitung und stellte das Spielsystem aufs Keizer-System um, um so auch nachtr├Ąglich hinzukommenden Jugendlichen noch den Einstieg ins Turnier zu erm├Âglichen. Diesmal war so 26 Jungen und M├Ądchen in den DWZ-relevanten Partien am Start.

Nach der 3. und 4. Runde gibt es nur noch zwei Spieler, die die makellose Ausbeute von 4,0 Punkten aufweisen: Marius Cramer von den SF Attendorn und Sokratis Goniadis vom MS Halver-Schalksm├╝hle. Goniadis behielt in Drolshagen in zwei Vereinsduellen gegen Tom Reich und Nader Nazemy die Oberhand. Cramer siegte gegen Alaa Nassr (Drolshagen) und seinen Attendorner Teamkollegen Marc Zajonz. Auf 3,0 Punkte nach den vier Punkten bringen es Marc Zajonz (Attendorn), Diane Wahle (MSHS) und Theo Samakovlis von der SG L├╝denscheid.

Die Bilanz des MSHS fiel nicht nur aufgrund der Erfolge von Sokratis Goniadis und Diane Wahle positiv aus: Tobias Zalka holte am zweiten Doppelspieltag 1,5 Punkte aus zwei Partien und nahm dabei mit Makar Vorobyev seinem favorisierten Vereinskollegen einen halben Punkt ab, was f├╝r Vorobyev bitter war, denn eigentlich hatte er gegen Zalka bereits gewonnen, doch weil man mit falscher Farbverteilung gespielt hatte, musste die Partie wiederholt werden.

Linus Hoffmann, j├╝ngster Starter des MSHS, nutzte zwar in der ersten Partie des Tages seine guten Chancen nicht, gewann aber seine zweite Partie und steht als einer der j├╝ngsten Spieler im Feld mit 2,0 Z├Ąhlern toll da. Auch Nader Nazemy holte einen Punkt, genauso wie Yaroslav Rosinskyj, der noch am Freitag das Jugendturnier beim Training (4/4) gewonnen hatte.

In L├╝denscheid geht es nun am Samstag mit dem dritten von vier Doppelspieltagen weiter. Die SG L├╝denscheid richtet das Turnier im Seminarzentrum des Klinikums in Hellersen aus.



Ein bisschen wie im M├Ąrchen: MSHS-Reserve h├Ąlt auf direktem Weg die Klasse
Hilchenbach, 19. März 2023: Die Geschichte der Verbandsklassen-Reserve des MS Halver-Schalksm├╝hle ist ein kleines M├Ąrchen. Mit drei Niederlage in die Saison gestartet, schien der Aufsteiger auf dem direkten Weg zur├╝ck in die Bezirksliga zu sein. Doch am Sonntag gelang mit dem 5,5:2,5-Sieg beim Saisonfinale beim SC Hilchenbach das, was niemand f├╝r m├Âglich gehalten hatte: Der MSHS II beendet die Saison als Tabellenvierter der S├╝dstaffel und h├Ąlt damit auf dem direkten Weg die Klasse. ÔÇ×Das ist sensationellÔÇť, freute sich der 2. Vorsitzende des MSHS, Tobias Klampt, nach der R├╝ckkehr aus dem Siegerland.

Es war eine hauchd├╝nne Entscheidung: Am Ende wiesen von Platz drei bis sechs vier Mannschaften 8:6 Punkte auf. Der MSHS II verteidigte in Hilchenbach den einen Brettpunkt Vorsprung auf den SC Marienheide, der damit wie der SV Kreuztal in die Abstiegsrelegation muss. Der Rangdritte aus Wiehl hatte am Ende auch nur einen halben Brettpunkt mehr als das MSHS-Team...

In Hilchenbach beim Tabellenletzten, der in der 6. Runde mit einem 4:4 gegen den SK Meinerzhagen ├╝berrascht hatte, liefen die Dinge f├╝r den MSHS weitestgehend nach Plan: Vladimir Dolgopolyj musste sich am 1. Brett dem st├Ąrksten Spieler der Liga, Ingo Lindam beugen. Dahinter aber fuhren Max Lutze (2, gegen Wesener), Maxim Brik (3, gegen Schreiber), Thomas Orlik (4, gegen Velasco-Diaz), Peter Kernchen (5, gegen Stenger) und Martin zu Putlitz (6, gegen Bensberg) f├╝nf Siegpartien ein. Die DWZ-Vorteile beim MSHS an diesen Brettern hatten darauf hoffen lassen, doch nachgewiesen werden musste es am Brett.

Das gelang. Dazu kam am 7. Brett ein Remis von Tobias Klampt gegen Menne und eine Niederlage am 8. Brett von Newcomer Jeff Piria gegen Hoferick. Bitter: Piria hatte bis zum 39. Zug deutlichst besser gestanden, dann aber fehlgegriffen. Auch ein 6,5:1,5-Sieg w├Ąre somit eigentlich f├╝r die G├Ąste m├Âglich gewesen.

Doch weil Marienheide gegen den Vorletzten aus Schmallenberg auch ÔÇ×nurÔÇť 5,5:2,5 gewann, reichte es f├╝r den MSHS II, der nun ein weiteres Jahr in der Verbandsklasse planen dar, zur Verteidigung von Platz vier. Was f├╝r eine ├ťberraschung.

Jubel in Meinerzhagen und Kierspe

Jubel in Kierspe und Meinerzhagen: Der SV Kierspe sicherte sich durch einen sensationellen 4,5:3,5-Sieg beim Spitzenreiter Weidenau doch noch den direkten Klassenerhalt in der Verbandsliga S├╝d. Der SK Meinerzhagen sprang nach dem 4:4 im Topspiel bei den SF Lennestadt und der Wiehler Niederlage in Kreuztal in der Verbandsklasse S├╝d noch auf Rang zwei und hat gemeinsam mit Lennestadt die Aufstiegsrelegation erreicht. Die SF Neuenrade verpassten diese Relegation, kamen im ÔÇ×EndspielÔÇť um Platz zwei beim SV Herdringen nur zu einem 4:4-Remis. So gehen in der Nordstaffel der Verbandsklasse der SV Menden und der SV Herdringen in die Aufstiegsrelegation. In der Abstiegsrelegation der Verbandsklasse treffen sich Meschede II, Ruhrspringer II, Marienheide und Kreuztal. In der Verbandsliga spielen Meschede, Schwerte, Weidenau und Hellertal um den Aufstieg in die NRW-Klasse. In der Abstiegsrelegation der Verbandsliga sind Sundern, Hohenlimburg, Siegen und Drolshagen dabei.



Jugendserie der Nieders├Ąchsischen Schachjugend: Benno Turke in Lingen auf Rang drei
Lingen, 19. März 2023: Mit einem tollen Ergebnis kehrte Benno Turke vom MS Halver-Schalksm├╝hle am Wochenende aus Lingen zur├╝ck: Die Nieders├Ąchsische Schachjugend veranstaltet eine Jugendturnierserie, die einmal quer durch Bundesland zieht. Am Sonntag war sie in Lingen zu Gast. Turke startete in der U14-Klasse, belegte nach einer starken Turnierleistung den dritten Platz und durfte sich ├╝ber einen Siegerpokal freuen.



Verbands-Einzelblitz: Schulze verteidigt Titel, K├Ąmper auf sehr gutem sechsten Platz
Plettenberg, 18. März 2023: Marc Schulze von der SvG Plettenberg verteidigte am Samstag im Schachheim in B├Âddinghausen seinen Titel als Blitzschach-Einzelmeister des Verbandes S├╝dwestfalen. Nach verhaltenem Start (5,5/7) holte er danach elf Siege in Folge und verwies mit 16,5 Punkten Andr├ę Weber (SV Meschede) und den DWZ-Favoriten des Feldes, Ingo Lindam (SC Hilchenbach, beide 14,0), auf die R├Ąnge zwei und drei. Dieses Trio vertritt den Verband nun auch bei der NRW-Meisterschaft. Vierter wurde Andrey Osetrov (Turm Drolshagen, 13,5), gefolgt von Christian Reiffenrath (Hellertaler SF, 12,5), Ralph K├Ąmper (MSHS, 10,5) und Helmut Hermaneck (SG L├╝denscheid, 9,5). Aus dem Bezirk Sauerland waren au├čerdem Christian Midderhoff (SF Neuenrade, 8,0 Punkte, 11.) und Gregor Springob (SF Attendorn, 7,5 Punkte, 13.) dabei. Den Bezirk Oberberg vertrat unter anderem Daniel Babczyk (SK Meinerzhagen), der im ausgeglichenen Starterfeld mit 6,5 Punkten den 17. und vorletzten Platz ÔÇô vor dem Plettenberger Jugendlichen Ali Berk Dursun (4,0 Punkte), der den Ausrichterstartplatz bekommen hatte ÔÇô belegte.



NRW-Viererpokal: Bergische SF, Linden-Dahlhausen und Weidenau kommen nach Schalksm├╝hle
Schalksm├╝hle, 14. März 2023: Am 25./26. M├Ąrz beginnt der Viererpokal-Wettbewerb im Schachbund NRW. 64 Mannschaften nehmen an 16 Orten die K.o.-Spiele auf. Der MS Halver-Schalksm├╝hle als Viererpokalsieger des Bezirks Sauerland richtet eines der 16 Turnierwochenende aus und erwartet den NRW-Klassen-Rivalen Bergische SF, Verbandsliga-Tabellenf├╝hrer SV Weidenau-Geisweid und den Tabellenf├╝hrer der Verbandsklasse Ruhrgebiet, SV Bo-Linden-Dahlhausen, im Feuerwehrger├Ątehaus in Schalksm├╝hle. Die Paarungen der 1. Runde werden am Samstag direkt vor dem Spiel (11 Uhr) ausgelost. Die Sieger des Samstags treffen am Sonntag um 11 Uhr an der Volme aufeinander. Der SK Meinerzhagen hat sich als Pokalsieger des Bezirks Oberberg ebenfalls qualifiziert. Der SKM tritt in Meschede an. Potenzielle Gegner f├╝r das Verbandsklassen-Team dort sind der SV Meschede (Verbandsklasse Nord), die SF Lieme (Tabellenzweite der NRW-Oberliga) und der Bielefelder SK (Vorletzter der NRW-Liga).



Einzelmeisterschaft des Verbandes im Blitzschach am Samstag in Plettenberg
Plettenberg, 14. März 2023: Am Samstag um 14 Uhr findet im Schachheim in Plettenberg-B├Âddinghausen die Einzelmeisterschaft des Verbandes S├╝dwestfalen im Blitzschach statt. Der Verband hat die vorl├Ąufige Starterliste ver├Âffentlicht. Vorberechtigt sind Titelverteidiger und Lokalmatador Marc Schulze, dazu Andr├ę Weber (Meschede) und Christian Reiffenrath (Hellertal). Aus dem Bezirk Sauerland haben sich Manfred N├Âlke (Plettenberg), Gregor Springob (Attendorn) und Christian Midderhoff (Neuenrade) qualifiziert. Potenzielle Nachr├╝cker auf der Liste sind Ralph K├Ąmper, Dirk Jansen (beide MSHS) und Helmut Hermaneck (SG L├╝denscheid).



NRW-Klasse: Viele Ausf├Ąlle und nur zwei Remispartien beim 1:7 gegen Bonn Beuel
Schalksm├╝hle, 12. März 2023: Gebrauchter Tag f├╝r das NRW-Klassen-Team des MS Halver-Schalksm├╝hle: In der 6. Runde unterlag der MSHS daheim gegen den bisherigen Tabellennachbarn SC Bonn Beuel 1:7. Eine erkl├Ąrbare Niederlage angesichts der Personalsorgen der Gastgeber.

Nach Ralph K├Ąmper hatten im Verlauf der Woche nach und nach auch Dirk Jansen, Gerson Heuser und zuletzt Rebecca Browning krankheitsbedingt absagen m├╝ssen. So trat der MSHS mit Ersatzspielern und zwei Aushilfen aus der Verbandsklassen-Reserve an. Damit war gegen die nominell an allen Brettern favorisierten G├Ąste nichts auszurichten.

Zu einem Remis kam am 2. Brett Bodo L├╝ttich gegen Thilo Hoppe. Mit einem Mehrbauern hatte L├╝ttich vielleicht sogar etwas besser gestanden. Eine sehr gute Leistung zeigte auch Pornchai Ertelt am 6. Brett gegen Matthias Koch und wurde ebenfalls mit einem halben Punkt belohnt.

Das warÔÇÖs dann aber auch schon. Mario Rieger (5) musste gegen Alexander Gaul die erste Niederlage des Tages hinnehmen, Maxim Brik (7) gegen Christian G├Ârgen die letzte. Dazwischen strich Niklas K├Âlz am Spitzenbrett gegen FIDE-Meister Martin Haag die Segel, mussten Volker Schmidt (3, gegen Nils Decker) und Frank Wollenweber (4, gegen Arnd Rosskothen) nach langen Partien, in denen sie lange Zeit Remischancen zu haben schienen, ihren Kontrahenten am Ende auch zum Sieg gratulieren. Dazu kam bei Peter Kernchen (8), dass er sich in guter Stellung gegen Luis Calderon f├╝r eine falsche Option entschied und eine Figur verlor. Auch er gab auf. Kurzum: Es war ein Tag zum Vergessen f├╝r den MSHS.

In der Tabelle ist das Team trotzdem weiter Siebter. Die SvG Plettenberg, die ihre Spiel gegen die SG Ennepe-Ruhr-S├╝d erst Anfang April austr├Ągt, rutschte nach dem ├╝berraschenden Bergneust├Ądter Sieg gegen Solingen IV erst einmal auf den letzten Tabellenplatz ab. Weiter gehtÔÇÖs f├╝r den MSHS am 23. April mit dem Gastspiel beim Godesberger SK II, der am Sonntag das Gipfeltreffen in Br├╝hl 2,5:5,5 verlor.



Bezirksliga Sauerland: MSHS III verliert und bekommt doch beide Punkte
Attendorn, 12. März 2023: Verloren und am Ende doch gewonnen: Die Bezirksliga-Mannschaft des MS Halver-Schalksm├╝hle III unterlag zwar am Sonntag bei den SF Attendorn II 2,5:3,5, doch weil die Hansest├Ądter einen Dreher an Brett f├╝nf und sechs in ihrer Aufstellung hatten, hat Spielleiter Walter Cordes (Neuenrade) die Partie f├╝r den MSHS gewertet.

Sportlich war es ein enger Kampf, bei dem die G├Ąste durchaus f├╝r einen Sieg in Frage kamen: U10-Youngster Dominik Hemmerling (6) hatte gegen Marc Zajonz fr├╝h einen Bauern gewonnen, lie├č sich dann aber die Dame fangen und verlor. Dieter L├Âbel (5) stand gegen Andreas Pankrath auch zun├Ąchst gut, setzte dann aber zu passiv fort und wurde ├╝berspielt. Dazu verlor Nora Jansen (4) in der l├Ąngsten Partie des Tages gegen den Jugendlichen Marius Cramer. Jansen hatte zwei Bauern gewonnen, doch die verbundenen Freibauern Cramers im Zentrum waren zu stark und bescherten ihm den Sieg.

F├╝r den MSHS hatte als Erster Josef Horstmann mit seinem Remis am 2. Brett gegen Jochen Wiethoff Z├Ąhlbares beigesteuert. Dazu kam ein Sieg von Ingrid Hermaneck (3) gegen G├Âbel und nach z├Ąhem Kampf auch ein Sieg von Lothar Mirus am Spitzenbrett gegen Bruhn. Eigentlich zu wenig, doch weil beim Gastgeber Pankrath vor Zajonz h├Ątte spielen m├╝ssen, ging der Punkt zum 3,5:2,5-Sieg an den Gast.



Verbandsklasse S├╝d: MSHS-Reserve feiert ├╝berraschenden Sieg gegen den SV Kreuztal
Schalksm├╝hle, 05. März 2023: Im Abstiegskampf der Schach-Verbandsklasse S├╝d gelang der Reserve des MS Halver-Schalksm├╝hle ein so unverhoffter wie wichtiger Sieg. Der MSHS II behielt gegen den SV Kreuztal 4:3 die Oberhand und kletterte damit vor dem Saisonfinale sogar auf Rang vier, der den direkten Klassenerhalt bedeuten w├╝rde.

Der Kampf war auf Kreuztaler Wunsch um eine Woche verschoben worden. Am neuen Spieltermin nun musste beim MSHS II kurzfristig erkrankt Vladimir Dolgopolyj am Spitzenbrett passen. Die G├Ąste nahmen den Vorschlag zur sportlichen Fairness von Spielleiter Kai L├╝ck auf und lie├čen das 1. Brett ebenfalls unbesetzt. So wurde nur an sieben Brettern gespielt. Eine sehr faire Geste des Gastes.»mehr



Deutsche Amateurschach-Meisterschaft: Dirk Jansen in Koblenz Elfter
Koblenz-Lahnstein, 05. März 2023: Mit einem elften Platz kehrte Dirk Jansen, Spielleiter und Kapit├Ąn des NRW-Klassen-Teams des MS Halver-Schalksm├╝hle, am Wochenende aus Koblenz-Lahnstein vom f├╝nften Vorrundenturnier der Deutschen Amateurschach-Meisterschaft. Nach einem starken ersten Turniertag in der A-Klasse der st├Ąrksten Spieler der Serie war dieses Abschneiden am Ende ein wenig unter Wert.

In der 1. Runde spielte Jansen eine ganz starke Partie und zwang den DWZ-Favoriten des Feldes, Maximilian Ruff (Karlsruher SF), sehenswert in die Knie. Auch die zweite Partie des Tages gegen Jannik Liebelt (Porta Westfalica) war gut, letztlich aber im Endspiel nicht pr├Ązise genug, so m├╝ndete die Partie in einem komplizierten Endspiel ins Remis.»mehr



Verbandsmeisterschaft der Jugend: Delia Wahle und Dominik Hemmerling holen den Titel
Schalksm├╝hle, 04. März 2023: Im Schalksm├╝hler Feuerwehrger├Ątehaus gingÔÇÖs am Samstag um die S├╝dwestfalentitel beim U12- und U10-Nachwuchs des Schachverbandes S├╝dwestfalen. Und nat├╝rlich um die Qualifikation f├╝r die NRW-Einzelmeisterschaft, die in der zweiten Woche der Osterferien in Kranenburg stattfinden wird. Der MSHS stellte am Ende des Turniertages zwei der vier Titeltr├Ąger, die anderen beiden Titel gingen nach Hemer und Plettenberg.

Die U12-Klasse der Jungen war mit neun Teilnehmern am st├Ąrksten besetzt. Serdar Senel aus Hemer blieb in den sieben Runden Schnellschach ohne Fehl und Tadel und verwies den ebenfalls stark aufspielenden David Duong aus Weidenau auf Rang zwei. Beide d├╝rfen nach Kranenburg reisen. Die Sauerlandteilnehmer Tobias Zalka (MSHS) und Jiewen Nhan (Plettenberg) landeten mit guten 4,0 Punkten auf Rang vier bzw. sechs.

Ungeschlagen blieb bei den U10-Jungen Dominik Hemmerling: Im Turnier ├╝ber f├╝nf Runden holt sich der MSHS-Starter mit 4,5 Punkten den Titel. Auf Rang zwei und drei waren der Arnsberger Linus Fondacaro und Miroslav Ksenzov (Weidenau) punktgleich. Im Stechen setzte sich Ksenzov durch und darf nun gemeinsam mit Hemmerling auf NRW-Ebene antreten.

Sehr ├╝berschaubar waren die M├Ądchenfelder. In der U12-Klasse gab es nur zwei Starterinnen, die viermal gegeneinander spielten: Delia Wahle (MSHS) behielt hier gegen Paula Heu├čner aus Hemer die Oberhand und stand ebenso fr├╝h als neue Verbandsmeisterin fest wie Thea Gamza (Plettenberg) bei U10-M├Ądchen. Gamza verwies im kurzen Turnier ├╝ber drei Runden Katharina Osetrov (Drolshagen) auf Rang zwei. Bei den M├Ądchen gibt es pro Klasse nur eine S├╝dwestfalenstarterin in Kranenburg. Diese Pl├Ątze haben sich am Samstag Delia Wahle und Thea Gamza gesichert.

Die Endst├Ąnde:

U12 m├Ąnnlich: 1. Serdar Senel (Hemer) 7,0, 2. David Duong (Weidenau), 6,0, 3. Linus Eckern (Drolshagen) 4,0/25,5, 4. Tobias Zalka (MSHS) und Deniz Ates (L├╝denscheid) beide 4,0/25,0, 6. Jiewen Nhan (Plettenberg) 4,0/23,5, 7. Peter Osetrov (Drolshagen) 3,0, 8. Leo Giuliano (Ruhrspringer) 2,0, 9. Marlon Brandes (Meschede) 1,0

U10 m├Ąnnlich: 1. Dominik Hemmerling (MSHS) 4,5, 2. Miroslav Ksenzov (Weidenau) 3,5/11,0 +1, 3. Linus Fondacaro (Ruhrspringer) 3,5/12,5 +0, 4. Jonathan Stadtler (Ruhrspringer) 3,0, 5. Abid Eckern (Drolshagen) 2,5, 6. Leonas Heu├čner (Hemer) 2,0, 7. Yaroslav Rosinskyi (MSHS) 1,0

U12 weiblich: 1. Delia Wahle (MSHS) 4,0, 2. Paula Heu├čner (Hemer) 0,0

U10 weiblich: 1. Thea Gamza (Plettenberg) 2,0, 2. Katharina Osetrov (Drolshagen) 1,0, 3. Mia Sophie Hillebrand (Brilon) 0,0



Verbandsmeisterschaft der Altersklassen U12 und U10 in Schalksm├╝hle
Schalksm├╝hle, 03. März 2023: Am Samstag finden ab 11 Uhr im Feuerwehrger├Ątehaus in Schalksm├╝hle die U12- und U10-Meisterschaften des Schachverbandes S├╝dwestfalen fest. Jeweils zwei Jungen und ein M├Ądchen pro Altersklasse qualifizieren sich f├╝r die NRW-Meisterschaft in Kranenburg. Gastgeber ist der MS Halver-Schalksm├╝hle, die Turnierleitung hat die Schachjugend S├╝dwestfalen.

Das Starterfeld:

U12 Jungen: Serdar Senel (Hemer), Deniz Ates (L├╝denscheid), Jiewen Nhan (Plettenberg), Tobias Zalka (MSHS), Peter Osetrov, Linus Eckern (beide Drolshagen), David Duong (Weidenau), Marlon Brandes (Meschede), Leo Giuliano (Ruhrspringer)

U10 Jungen: Dominik Hemmerling, Yaroslav Rosinskyi (beide MSHS), Alexander Prisacari (L├╝denscheid), Linus Fondacaro (Ruhrspringer), Jonathan Stadtler (Ruhrspringer), Leonas Heu├čner (Hemer), Abid Eckern (Drolshagen), Miroslav Ksenzov (Weidenau)

U12 M├Ądchen: Delia Wahle (MSHS), Paula Heu├čner (Hemer)

U10 M├Ądchen: Mia Hillebrand (Brilon), Thea Gamza (Plettenberg), Katarina Osetrov (Drolshagen)



Tabellenbegradigung beim Schach-Triathlon: Max Lutze ├╝bernimmt die Spitze
Halver/Schalksm├╝hle, 02. März 2023: In dieser Woche fanden beim Schachtriathlon die beiden noch ausstehenden Nachholspiele statt. Dabei hat Max Lutze die Tabellenspitze erobert. Lutze setzte sich in allen drei Partie gegen Peter Kernchen durch und fuhr damit die kompletten vier Z├Ąhler ein. Das zweite Nachholspiel endete mit einem Unentschieden: Lennart Hartmann (SK Meinerzhagen) hatte gegen Vladimir Dolgopolyj nach Siegen im Blitz- und Schnellschach schon 2:0 gef├╝hrt, doch Dolgopolyj gewann die klassische Partie und glich so noch zum 2:2 aus. Weiter geht es am Donnerstag, 9. M├Ąrz, mit der 4. Runde und den Partien Mirus - Lutze, R. Babczyk - Kernchen, Dolgopolyj - Kernchen und Hartmann - D. Babczyk.