» Newsarchiv » Monatsübersicht

Maxim Brik mit tollem Start
Dortmund, 28. Juli 2013: Bei den Dortmunder Schachtagen nehmen drei Youngster aus dem Bezirk Sauerland am A-Open-Turnier im Rathaus teil. Nach einem Remis zum Auftakt feierte Maxim Brik (MS Halver-Schalksmühle) am Sonntag gegen den deutlich DWZ-stärkeren Paul Businger einen Sieg ist als Vorletzter der Setzliste nach zwei Runden 18. des Turniers. Marc Schulze (SvG Plettenberg) und der Lüdenscheider Valerian Giraud (SG Bochum 31) siegten am Samstag zum Auftakt sensationell: Schulze behielt gegen André Krüger (Mülheim-Nord, DWZ 2120) mit Schwarz die Oberhand, Giraud setzte sich ebenfalls mit Schwarz gegen Karl-Heinz Bräuer (Aachen, DWZ 2220) durch. Am Sonntag dann aber bezogen beide Niederlagen. Mit einem Punkt finden sie sich im Mittelfeld des Klassements wieder, das aktuell vom Turnierfavoriten, IM Jens Kotainy (SF Katernberg), angeführt wird. Die Open-Konkurrenzen laufen über neun Runden bis zum Sonntag. Spielbeginn ist jeweils um 11 Uhr im Dortmunder Rathaus. Im B-Open-Turnier nimmt kein heimischer Spieler teil.



Die Spielpläne auf Bezirksebene stehen
SchalksmĂĽhle, 28. Juli 2013: Nachdem es lange Zeit unklar war, wie sich die Spielklassen der Saison 2013/14 im Schachbezirk Sauerland zusammensetzen, sind die Klassen nun eingeteilt. Die Bezirksliga spielt mit sieben Mannschaften, in der Bezirksklasse sind acht Teams mit von der Partie. Der Spielleiter des Bezirks, Walter Cordes (Neuenrade), hat nun auch die Spielpläne veröffentlicht. Die namentliche Meldung der Spieler muss bis zum 1. August erfolgen.»mehr



MSHS im Pokal gegen Plettenberg
Kreisgebiet, 21. Juli 2013: Im Schachbezirk Sauerland rĂĽsten sich die Mannschaften zur neuen Saison. Bezirksspielleiter Walter Cordes hat nach Eingang aller Meldungen die 1. Runde des Viererpokals ausgelost. Im Topspiel der 1. Runde treffen dabei die beiden ersten Mannschaften von SvG Plettenberg (NRW-Klasse) und MS Halver-SchalksmĂĽhle (Verbandsklasse Nord), die in der vergangenen Saison noch gemeinsam in der Verbandsliga gespielt haben, in SchalksmĂĽhle aufeinander. Gemeldet haben fĂĽr den Pokalwettbewerb nur 13 Mannschaften, so dass drei Teams in der 1. Runde am 7. September spielfrei sind. Die weiteren Runden finden am 28. September (Viertelfinale), 16. November (Halbfinale) und 7. Dezember (Endspiel) statt.

Die Auslosung im Ăśberblick:
MS Halver-SchalksmĂĽhle - SvG Plettenberg
SF Neuenrade - VfB "Turm" Altena
SG LĂĽdenscheid - MS Halver-SchalksmĂĽhle III
SV Werdohl - SF Lennestadt
SF Attendorn - MS Halver-SchalksmĂĽhle II
spielfrei: SF Neuenrade II, SG LĂĽdenscheid II, SvG Plettenberg II



MSHS mit drei Teams in der Bezirksliga
Kreisgebiet, 21. Juli 2013: Für die Spielklassen auf Bezirksebene zeichnet sich für die neue Saison noch eine Veränderung ab: Aufgrund des Ungleichgewichts der Spielklassen (Bezirksliga sechs Teams, Bezirksklasse neun Teams) hat sich der Verein Märkischer Springer Halver-Schalksmühle entschieden, seine vierte Mannschaft in der Bezirksliga Sauerland an den Start bringen zu wollen. So gibt es zumindest wieder einer Siebener-Bezirksliga. Der MSHS stellt von den sieben Teams in der Bezirksliga damit drei Mannschaften. Walter Cordes hat dem MSHS-Vorschlag zugestimmt. Die Auslosung der Schlüsselzahlen folgt in Kürze.



Pokale an Volker Schmidt und Alex Browning
SchalksmĂĽhle, 20. Juli 2013: Im Schnellschachturnier um den MSHS-Vereinspokal gingen die Pokale an Volker Schmidt und Alex Browning. Volker Schmidt setzte sich im Finale des Hauptturniers im Blitzstechen gegen Klaus Peter Wortmann durch, Alex Browning bezwang in der Jugend-Endrunde im Finale seine Schwester Rebecca. 19 Spieler nahmen am Turnier teil, darunter die besten sechs Bretter des neuen Verbandsklassen-Teams. So war das Turnier sehr stark besetzt.

Fortschrittstabelle der Vorrunde»Anzeigen
Endstand der Vorrunde»Anzeigen
»mehr



Saisonauftakt gegen die Ruhrspringer
SchalksmĂĽhle, 20. Juli 2013: Die Saison 2013/14 in der Verbandsklasse Nord beginnt fĂĽr den MSHS am 15. September mit einem Heimspiel gegen die Ruhrspringer aus Arnsberg. Direkt eine knifflige Aufgabe zu Beginn in einer ausgeglichenen Liga. Das Sauerland-Derby gegen die SF Neuenrade findet ebenfalls in SchalksmĂĽhle statt - und zwar am 19. Januar 2014. Alle Termine:

15. September: MSHS – Ruhrspringer Arnsberg
13. Oktober: TuS Ende – MSHS
10. November: MSHS – SG Ennepe-Ruhr-Süd II
1. Dezember: SV Letmathe II – MSHS
19. Januar: MSHS - Neuenrade
9. Februar: SV Wickede – MSHS
16. März: MSHS – SC Marsberg
6. April: SV Meschede – MSHS
11. Mai: MSHS – SV Menden



Finale auf dem sechsten Platz
Hachen, 19. Juli 2013: Thomas Maczkowiak vom MSHS hat bei der Einzelmeisterschaft des Verbandes Südwestfalen den ausgezeichneten sechsten Platz belegt. In der 6. und letzten Runde machte Maczkowiak gegen den Tabellenführer Michael Meinhardt (Weidenau) relativ schnell remis - Meinhardt genügte dieses Ergebnis, um den Titelgewinn abzusichern. Maczkowiak beendete das Turnier somit mit 3,0 Punkten und gewann durch seine Turnierleistung 34 DWZ-Punkte dazu. Der zweite Sauerland-Starter, Ryszard Galicki, unterlag in der letzten Runde gegen Schlusslicht Wolfgang Petri und schloss das Turnier mit 1,5 Zählern als Zwölfter und Letzter ab.



Niederlage in Runde fĂĽnf
Hachen, 18. Juli 2013: In der fünften Runde der Verbandseinzelmeisterschaft musste sich Thomas Maczkowiak nach sechs Stunden Kampf dem favorisierten Iserlohner Messarius geschlagen geben. Lange hielt er die Partie remislich, am Ende aber fand Messarius doch zäh einen Gewinnweg. Ryszard Galicki musste sich in Runde fünf ebenfalls geschlagen geben. In der sechsten und letzten Runde trifft Maczkowiak auf Spitzenreiter Michael Meinhardt aus Weidenau.



MSHS-Vereinspokal am Samstag
SchalksmĂĽhle, 17. Juli 2013: Am Samstag findet der Schnellschach-Vereinspokal beim noch jungen Fusionsverein Märkischer Springer Halver-SchalksmĂĽhle statt. Das Turnier beginnt um 11 Uhr im Feuerwehrgerätehaus an der VolmestraĂźe (Meldeschluss 10.55 Uhr). Teilnahmeberechtigt sind alle aktiven und passiven Mitglieder des MSHS, insbesondere auch die Jugend ist in diesem Jahr angesprochen, zum Start in die Sommerferien mit diesem Turnier das erste Halbjahr ausklingen zu lassen. Gespielt werden mit allen Teilnehmern fĂĽnf Runden nach dem Schweizer-System. Nach dieser Vorrunde wird ein Klassement erstellt. Die „Top 4“ treten danach im Halbfinale (Erster gegen Vierter, Zweiter gegen Dritter) gegeneinander ein. Daneben werden aus dem Klassement die „Top 4“ der Jugend (bis U18) ausgewählt. Auch fĂĽr sie gibt es analog zu den Senioren ein Halbfinale und danach ein Finale. Auf die Sieger der Hauptklasse und der Jugend warten Wanderpokale.»mehr



Der zweite Sieg in Folge
Hachen, 17. Juli 2013: Thomas Maczkowiak hat bei den Einzelmeisterschaften des Verbandes auch die 4. Runde erfolgreich gestaltet. In einem taktischen Gefecht drang er gegen Heinrich Kalnik (Letmathe) mit der Dame in die Königsstellung seines Gegners ein. Als diesem Matt oder Damenverlust drohte, gab er auf. Mit 2,5 Punkten aus vier Partien steht der MSHS-Akteur ausgezeichnet und trifft nun auf Messarius (KS Iserlohn). Auch für Ryszard Galicki (SG Lüdenscheid) war der dritte Tag ein erfolgreicher: Galicki feierte gegen Vladimir Demin (Letmathe) seinen ersten Sieg und hat nun 1,5 Punkte zu Buche stehen.



Nur sechs Teams in der Bezirksliga
Kreisgebiet, 16. Juli 2013: Die WĂĽrfel sind gefallen, aber man kann fĂĽr den Schachbezirk Sauerland nicht vom "groĂźen Wurf" sprechen. Nach Ablauf der Frist fĂĽr die Mannschaftsmeldung steht fest, dass die Bezirksliga Sauerland in der Spielzeit 2013/14 nur mit sechs Mannschaften an den Start gehen wird. Nach zwei Spielzeiten, in denen es jeweils nur sieben Mannschaften waren, ein neuerlicher Tiefpunkt fĂĽr die höchste Spielklasse auf Bezirksebene. Die Bezirksklasse Sauerland dagegen wird neun Teams an den Start bringen.»mehr



Guter zweiter Tag in Hachen
Hachen, 16. Juli 2013: Für Thomas Maczkowiak beginnen die Verbandsmeisterschaften, richtig Spaß zu machen. In der 2. Runde am Vormittag des zweiten Tages kam der MSHS-Akteur in Hachen zu einem relativ unspektakulären, schnellen Remis gegen Ryszard Galicki von der SG Lüdenscheid. Am Nachmittag dann folgte nach einer Niederlage und einem Remis der erste Sieg: Gegen Günter Ronczkowaki (Brilon) stand Maczkowiak zunächst nicht gut, gab einen Bauern, um eine feste Stellung zu erreichen. Bei Versuchen, die leicht vorteilhafte Stellung zu verwerten, stellte Ronczkowski einen Läufer ein. Der Rest war für Maczkowiak leicht. In der 4. Runde trifft er nun auf Heinrich Kalnik. Ryszard Galicki musste sich in Runde drei gegen Gerald Richter geschlagen geben und spielt nun gegen Vladimir Demin (Letmathe).



Auftaktniederlage fĂĽr Maczkowiak
Hachen, 15. Juli 2013: Bei den Einzelmeisterschaften des Schachverbandes Südwestfalen ist der MSHS durch Thomas Maczkowiak vertreten. Der Drittplatzierte der Bezirks-Einzelmeisterschaft startete mit einer Niederlage gegen den nach DWZ deutlich favorisierten Maik Naundorf (KS Iserlohn) ins Turnier. Auch der zweite Sauerland-Vertreter, Ryszard Galicki (SG Lüdenscheid), musste zum Auftakt gegen Heinrich Kalnik aus Letmathe eine Niederlage hinnehmen. Maxim Brik (MSHS) musste den Start in Hachen leider absagen, da er in dieser Woche in der Schule nicht abkömmlich ist.



Alex Browning in Dortmund Dritter
Dortmund, 13. Juli 2013: Mit ausgezeichneten Ergebnissen kehrten Alex und Rebecca Browning vom MSHS vom Chess-Day in Dortmund zurück. Das letzte Turnier der NRW-Grand-Prix-Serie begann zwar mit 90minütiger Verspätung und war auch ansonsten mäßig organisiert - die Leistungen des MSHS-Duos durften sich indes sehen lassen.
Alex Browning war an Position drei gesetzt und wurde am Ende auch Dritter. Nur zwei der neun Partien verlor er. Eine davon gegen den Paderborner Kevin Kesselmeier, die andere gegen Turniersieger Daniel Savchenko - Letztere auf Zeit in besserer Stellung. Dafür gelangen als Highlights schöne Siege gegen den Dritten der NRW-Einzelmeisterschaft, Paul-Luca Wübker aus Castrop-Rauxel, und auch gegen den Turnierzweiten German Merkin (Porz), der gegen Browning seine einzige Niederlage einstecken musste und deshalb das Turnier nicht gewann.
Rebecca Browning wurde als 24. der Setzliste am Ende mit 4,5 Zählern 19. des Schluss-Klassement und war damit auch sehr zufrieden. 41 Spieler nahmen in der U12-Klasse am Turnier teil. Die Highlights für Rebecca Browning im Turnierverlauf waren die Siege gegen Carolin Kublanov und Alexander Kostadinov. Dazu kam ein Remis gegen Kevin Kesselmeier - in diesem Spiel rettete sie sich mit vier Bauern weniger in die Punkteteilung.



Tugay Evsan gewinnt den Sommerblitz
Schalksmühle, 12. Juli 2013: Toller Einstand für MSHS-Neuzugang Tugay Evsan bei den Vereinsturnieren an der Volme: Der Lüdenscheider gewann überlegen den Sommerblitz des MSHS. Mit 8,5 Punkten verwies er Helmut Hermaneck und Niklas Kölz auf die Ränge zwei und drei. Beide erspielten 7,0 Punkte - im Stechen setzte sich Hermaneck 2:0 durch.
Das Turnier war mit nur zehn Teilnehmern nicht gut besucht. So wurde ein Rundenturnier nach dem Modus "jeder gegen jeden" gespielt. Helmut Hermaneck siegte zwar direkt zum Start gegen Niklas Kölz, patzte aber in Runde drei gegen Thomas Machatzke. Tugay Evsan gab lediglich gegen Ingrid Hermaneck ein Remis ab. So war es bis zum Ende spannend: In der vorletzten Runde traf Evsan auf Hermaneck - und gewann. Damit ging er mit einem halben Punkt Vorsprung auf Niklas Kölz in die letzte Runde. Ein echtes Endspiel. Auch dies entschied Evsan für sich.
Auf Rang vier landete Thomas Machatzke (6,5), gefolgt von Ingrid Hermaneck (6,0) und Lothar Mirus (4,0). Um Platz sieben gab es ein Stechen zwischen drei Jugendlichen. Dabei sicherte sich David Pektopalyan (2+2) Rang sieben, gefolgt von Justin Quirin (2+1) und Francesco Zandomeneghi (2+0) sowie Can Yetimoglu (0).

Endstand »Anzeigen
Kreuztabelle »Anzeigen
Nettowertung (Leistung in Relation zur Wertungszahl) »Anzeigen




Ein Jahr MSHS: Ordentliche Bilanzen
SchalksmĂĽhle, 09. Juli 2013: Die erste Bilanz fiel positiv aus: Nach dem ersten Jahr im neuen Fusionsverein zeigten sich die Verantwortlichen des MS Halver-SchalksmĂĽhle am Dienstagabend bei der ersten Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus sehr zufrieden mit einem „mehr als ordentlichen Jahr“ (O-Ton 1. Vorsitzender Thomas Machatzke). „Es ist vieles schon gut zusammengewachsen, und in manchen Details mĂĽssen wir noch besser werden“, sagte Machatzke und mahnte: „Darauf dĂĽrfen wir uns nicht ausruhen. Wir mĂĽssen neue Ziele definieren, die Herausforderungen, die sich gerade in der Jugendarbeit stellen, annehmen und auch in einem kränkelnden Bezirk als größter Verein Verantwortung ĂĽbernehmen.“»mehr



Tesche und Dolgopolyj in den "Top 10"
Plettenberg, 07. Juli 2013: Der neue Verbandsmeister im Schnellschach kommt aus dem Siegerland: Christian Reiffenrath von den Hellertaler SF setzte sich am Sonntag bei den Titelkämpfen in Plettenberg mit 6,0 Zählern ungeschlagen durch und verwies den Verbands-Pokalsieger Norbert Bruchmann (SG Ennepe-Ruhr-SĂĽd) und Torsten Fischer von der gastgebenden SvG Plettenberg auf die Plätze zwei und drei. Die MSHS-Akteure Wolfram Tesche, Vladimir Dolgopolyj und Tugay Evsan landeten auf den Plätzen neun, zehn und elf.»mehr



VJO: Gute Premiere an der Spormecke
Schalksmühle, 06. Juli 2013: Ein sehr positives Fazit zog der Fusionsverein Märkischer Springer Halver-Schalksmühle nach der 5. Auflage der Volme-Jugend-Open. Mit 86 Teilnehmern war das Turnier noch deutlich besser besetzt als noch vor zwei Wochen befürchtet worden war. Auch wenn die 100-Teilnehmer-Marke diesmal nicht geknackt wurde, war das Turnier für die Beteiligten eine runde Sache. „Die Resonanz war sehr positiv“, stellte Heiko Kölz, in der Schachjugend NRW Referent für den Jugend-Grand-Prix, zufrieden fest. Der Umzug vom Foyer der Grundschule Spormecke in die benachbarte Sporthalle war dabei auch positiv zu bewerten. Der getrennte Cafeteria-Bereich kam gut an, in der Halle war viel Platz, die übrige Anlage an der Spormecke bietet sich ohnehin für Turnierveranstaltungen sehr gut an. Durch den NRW-Jugend-Grand-Prix waren auch wieder zahlreiche Gäste aus ganz NRW dabei, was das Turnier aufwertete. Umso bedauerlicher finden es die MSHS-Verantwortlichen, dass der Jugend-Granz-Prix in der neuen Spielzeit nicht fortgesetzt werden soll. Der besondere Dank des MSHS geht an die Schachzeitung und die Sparkasse Lüdenscheid, die mit ihrer Unterstützung das Turnier in dieser Form erst möglich machten. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und einen Pokal oder Sachpreis.



VJO: Sonderpreis fĂĽr SvG Plettenberg
Schalksmühle, 06. Juli 2013: Mit 86 Teilnehmern war die 5. Auflage der 5. Volme-Jugend-Open sehr ordentlich besetzt. Die größte auswärtige Teilnehmergruppe stellte der Bezirks-Nachbar SvG Plettenberg. Dier Vier-Täler-Städter waren mit 14 Jungen und Mädchen stark vertreten und erhielten dafür den Sonderpreis für die teilnehmerstärkste Gruppe. Der Sonderpreis für den jüngsten Teilnehmer sollte eigentlich an den sechsjährigen Anton Lupor gehen – der war indes bei der Siegerehrung bereits abgereist, so ging der Preis an den zweitjüngsten Spieler, Leonard Kölz (ebenfalls sechs Jahre alt). Insgesamt waren drei Aktive des Jahrgangs 2006 am Start. Der Sonderpreis für die weiteste Anreise ging an die Gruppe des SK Blauer Springer Paderborn (135 Kilometer für eine Strecke). Das Team aus Ostwestfalen erhielt dafür ein Gesellschaftsspiel für die Klubabende.



VJO (U18): Entscheidung im Blitzstechen
Schalksmühle, 06. Juli 2013: Frederik Eigemann von der SG Porz gewann die U18-Klasse bei den 5. Volme-Jugend-Open erst im Blitzstechen. Nach den sieben Runden nach Schweizer-System lagen Eigemann und der Lüdenscheider Valerian Giraud (SG Bochum 31), die nur im direkten Duell bei einem Remis Federn ließen, sowohl nach Punkten (6,5) als auch in der Buchholz-Wertung und der Sonneborn-Berger-Wertung gleichauf. Auch im Blitzstechen endeten die ersten beiden Partien mit einem Remis – in der 3. Blitzpartie erhielt Giraud Weiß und weniger Bedenkzeit und musste gewinnen. Die Partie aber endete erneut Remis, was Eigemann zum Klassensieg reichte. Den dritten Treppchenplatz belegte Robin Becker (SV Meschede), der Lüdenscheider Janik Arens wurde Fünfter. Zehn Teilnehmer spielten in der U18 mit. Der Pokal für das beste Mädchen ging an Natawan Gadschisade von der SG Porz).



VJO (U16): Dröttboom gewinnt kleinste Klasse
Schalksmühle, 06. Juli 2013: Mit nur fünf Akteuren war die U16-Klasse bei den 5. Volme-Jugend-Open die am schwächsten besetzte, so dass die U16-Youngster ein gemeinsames Turnier mit getrennter Wertung mit der U18 spielten. Der DWZ-Favorit Tobias Dröttboom (KS Iserlohn) lag nach den sieben Runden nach Punkten (4,0) gleichauf mit Jan Wastian (SF Brackel) und Patrick Millack (SV Meschede). Die Buchholz-Wertung gab den Ausschlag zugunsten von Dröttboom, der einen halben Punkt mehr als Wastian und neun Punkte mehr als Millack aufwies. Der Plettenberger Lukas Junior, Fünfter der Setzliste, spielte gut mit und wurde Klassenvierter.



VJO (U14): Dreifach-Triumph fĂĽr die SG Porz
Schalksmühle, 06. Juli 2013: Einen Dreifachsieg der SG Porz gab es in der U14-Klasse der 5. Volme-Jugend-Open an der Spormecke. Tobias Niesel siegte vor David Ramien und Jan Markus. Niesel und Ramien machten dabei nur im direkten Duell remis und gewannen ansonsten sechs Partien. Am Ende entschied die Buchholz-Wertung mit einem Punkt Unterschied für Niesel – der Topgesetzte hatte gegen die etwas erfolgreicheren Gegner gespielt und hatte deshalb vor Ramien die Nase vorn. Ein sehr gutes Turnier spielten der Plettenberger Luca Ackerschott auf Rang vier und Florian Schulte von den SF Neuenrade auf Rang fünf. Etwas unter Wert wurde der drittgesetzte Eric Wortmann aus Plettenberg Siebter. Bester U14-Akteur des MSHS war Tom Sailer auf Rang neun, der gegen Turniersieger Niesel ein gutes Spiel machte, sich am Ende aber doch geschlagen geben musste. Die weiteren MSHS-Platzierungen: 11. Daniel Schriever, 12. Robert Leonidas, 14. Lutz Kaltenborn, 16. Michael Schulte-Urban. Der Mädchenpokal in der 17-Teilnehmer-Klasse ging an Lena Cwiklinski aus Plettenberg.



VJO (U12): Sebastian Scholz lachender Dritter
Schalksmühle, 06. Juli 2013: Die U12-Klasse war die Klasse mit den besten Chancen für die Gastgeber bei den 5. Volme-Jugend-Open. Und der Klassensieg war möglich, doch am Ende war Sebastian Scholz aus Menden der lachende Dritte: In der Schlussrunde zog der Akteur der KS Iserlohn am führenden Niklas Kölz vorbei, der im Vereinsduell gegen Alex Browning seine einzige Niederlage im Turnierverlauf hinnehmen musste. Scholz gewann sechsmal, unterlag nur gegen Kölz. Niklas Kölz hatte gegen Lisa-Marie Möller aus Paderborn – sie gewann als Turniervierte den Mädchenpreis – remis gemacht und fünfmal gewonnen. Bis zur letzten Runde. Alex Browning schob sich durch den Sieg – punktgleich mit Kölz – auf Rang drei vor. Browning hatte gegen Folko Fischer in der Runde eins völlig überraschend verloren, gab danach aber nur noch gegen Lisa-Marie-Möller einen halben Punkt ab. Mit 21 Aktiven war die U12-Klasse gut besetzt. Silas Hardt (MSHS, 6.) und Justin Quirin (MSHS, 9.) schafften den Sprung in die Top 10. Bester Plettenberger war Ruven Müller Gil auf Rang 14. Die weiteren MSHS-Platzierungen: 15. Rebecca Browning, 16. Lisa Heinrich, 17. Maximilian Mattner, 19. Philipp Krause, 20. Jacqueline Heße.



VJO (U10): Der Sieger kommt aus Paderborn
Schalksmühle, 06. Juli 2013: Die Gäste gaben bei den 5. Volme-Jugend-Open in der U10-Klasse den Ton an. Den Sieger feierte nach fünf Siegen und zwei Remispartien Noah Stirnberg vom SK Blauer Springer Paderborn. In der Schlussrunde hätte Florian Biermann vom TuS Ende noch zu Stirnberg aufschließen können, denn der Paderborner gab gegen den topgesetzten Lennert Zyla (SG Porz, 6.) einen halben Punkt ab. Doch Florian Biermann machte gegen seinen Bruder Lenhard Biermann ebenfalls remis – sein dritten Remis im Turnierverlauf, so wurde er ungeschlagen Zweiter, gefolgt von Sofian Righi (Düsseldorf) und Lenhard Biermann. Mareike Wastian belegte als bestes Mädchen der Klasse den fünften Platz und wurde dafür mit einem Pokal belohnt. Der heimische U10-Nachwuchs kam nicht in die Top 10. Yusuf Gökalp war als 15. der beste MSHS-Akteur, gefolgt von David Pektopalyan (16.), Davin Klar (17.), Linus van Asch (18.), Keno Spelsberg (20.), Nils Tiemann (21.) und Francesco Zandomeneghi (22.). Bester Plettenberger unter 25 Teilnehmern war Ratho Raths auf Rang 19.



VJO (U8): Gallasch vor Jahrke
Schalksmühle, 06. Juli 2013: Die U8-Klasse der jüngsten Schachspieler bei den 5. Volme-Jugend-Open spielte mit acht Aktiven ein Rundenturnier und zeigte dabei auch schon sehr beachtliche Leistungen. Dabei setzte sich der DWZ-lose Jonas Gallasch von der SG Porz mit 6,0 Punkten vor dem punktgleichen Jonas Jahrke (Rochade Steele/Kray) durch. Die Sonneborn-Berger-Wertung gab den Ausschlag zugunsten von Gallasch, der das direkte Duell gegen Jahrke gewonnen hatte. Rang drei belegte mit Andreas-Christian Nanu ein weiterer Spieler der SG Porz. Der Mädchenpokal ging an Luisa Bashylina aus Solingen (4.). Sein erstes Turnier spielte Leonard Kölz und holte dabei einen Sieg und ein Remis. Das reichte zum siebten Platz. Nicole Bouaraba von der SvG Plettenberg belegte den achten Platz.



VJO: Bisher 63 Anmeldungen
SchalksmĂĽhle, 03. Juli 2013: Die Pokale stehen bereit und warten auf ihre Abnehmer: Am Samstag ab 11 Uhr steht die Halle an der SchalksmĂĽhler Spormecke ganz im Zeichen des Schachsports. Der Fusionsverein Märkischer Springer Halver-SchalksmĂĽhle bittet zur fĂĽnften Auflage der Volme-Jugend-Open. Nach anfänglich etwas schleppendem Meldeverlauf lagen dem Veranstalter bis Mittwochabend 63 Meldungen vor. Ein attraktives Turnier ist damit garantiert.»mehr



SvG Plettenberg rüstet mächtig auf
Plettenberg, 01. Juli 2013: Die SvG Plettenberg als Aushängeschild des Schachbezirks Sauerland ist fertig mit den Planungen für die große Herausforderung in der NRW-Klasse 2013/14. Auch die Klassen-Einteilung steht inzwischen fest (einer der Gegner ist Südwestfalenrivale SV Letmathe). Die Plettenberger haben für die Saison gleich drei neue Hochkaräter gewonnen: Das Spitzenbrett soll in Zukunft der rumänische Großmeister Gergely Szabo besetzen. Von der SG Bochum 31 kehrt IM Thorsten Haub nach Plettenberg zurück, und auch IM Jeroen Bosch ist wieder in Plettenberg dabei. Mit so viel Schlagkraft will die SvG Plettenberg als Neuling in der NRW-Klasse bestehen.

Mehr auf der Bezirks-Homepage