» Newsarchiv » Meldung

MSHS II Vizemeister, MSHS III hält die Klasse
Plettenberg/Lennestadt, 17. März 2019: Die Saison in der Schach-Bezirksliga Sauerland ist vorbei. Die 2. Mannschaft des MSHS beendet die Spielzeit als Vizemeister, die 3. Mannschaft kletterte zum Saisonfinale noch auf den drittletzten Platz und hält die Klasse. Den Aufstieg in die Verbandsklasse feierten die SF Lennestadt durch ein finale 3:3-Teamremis beim TSV Dahl. Absteigen muss eventuell der SV Werdohl, der mit einem halben Brettpunkt Rückstand auf die SF Lennestadt den letzten Platz belegt. Allerdings ist dies noch davon abhängig, ob ein Sauerland-Verein aus der Verbandsklasse absteigt.

Der letzte Spieltag am Sonntag brachte für den MSHS zwei 3,5:2,5-Siege. Für die MSHS-Reserve wäre dies im Falle einer Lennestädter Niederlage in Dahl keineswegs ausreichend gewesen, sie hätte in diesem Fall einen deutlich höheren Sieg bei der SvG Plettenberg III benötigt. Immerhin wurde es überhaupt ein Sieg, die SG Lüdenscheid II, die mit einem halben Brettpunkt auf den MSHS II am Ende Dritter wurde, hatte zuletzt gegen Plettenberg III verloren.

Wie gegen Lüdenscheid überzeugte bei Plettenberg III am Spitzenbrett das große Talent Linda Becker, das nach Diethard Knes (SGL II) nun auch Pornchai Ertelt in die Schranken wies. Neben Mario Riegers Remis an Brett zwei gegen Bernd Neumann gab es „hinten“ allerdings drei Siege für den Gast: Thomas Orlik (4) siegte gegen Nora Jansen, Christian Hochheusel (5) gegen Lukas Becker und Peter Kernchen (6) gegen Luca Elias Kaub. So stand es 3,5:1,5 für den MSHS II, als sich final Frank Wollenweber ein wenig überraschend gegen Viktor Wolf geschlagen geben musste.

Auch beim MSHS III war der Sieg im Abstiegskrimi bei den SF Lennestadt II vorzeitig klar: Nach knapp zwei Stunden hatte Ralf Reininghaus gegen Alexander Gonther Remis gemacht, weitere Remis-Schlüsse zwischen Maximilian Laufer (5) und Klaus Sänger sowie zwischen Horst Radczewill (6) und Stephan Gutsche folgten. Radczewill hatte dabei sogar deutlich besser gestanden.

Der Erfolg von Lothar Mirus am Spitzenbrett gegen Stephan Schindler brachte den Gast nach dreieinhalb Stunden auf die Siegerstraße. Schindler hatte den Läufer auf h7 geopfert und dafür drei Bauern erhalten. Er setzte aber nicht korrekt fort, so behielt Mirus die Oberhand - es war nach sechs Niederlagen Sm Spitzenbrett der erste Sieg für Mirus in dieser Saison. Als danach Gerhard Raatz gegen Reinhard Heimes einen starken b-Bauern zur Umwandlung vorantrieb und zum Helden machte, Heimes sich schließlich geschlagen gab, stand es 3,5:1,5 für den MSHS III. Der Klassenerhalt war gesichert. Zuletzt musste sich Ingrid Hermaneck (2) gegen Nesimi Sylka geschlagen geben. Sie hatte gut stehend im Mittelspiel einen Springer eingestellt. Nach vier Stunden gab sie ihre Bemühungen um ein Remis auf.

Während für dem MSHS II Peter Kernchen (4,5/7), Thomas Orlik (4,5/6), Frank Wollenweber und Christian Hochheusel (beide 4/5) die besten Punktesammler waren, waren für die Drittvertretung Ingrid Hermaneck (4/7) und Gerhard Raatz (3/6) am erfolgreichsten.