» Newsarchiv » Meldung

Rebecca Browning fährt zur Jugend-DM
Kranenburg, 07. April 2018: Der Schachbezirk Sauerland hat wieder eine NRW-Jugend-Meisterin: Nach dem Titelgewinn von Rebecca Browning (MSHS) 2017 bei den U16-Mädchen holte sich diesmal Linda Becker die NRW-Krone bei den Mädchen in der U12-Klasse. Rebecca Browning schaffte als Vizemeisterin bei den U18-Mädchen ebenfalls die Qualifikation für die Deutschen Jugend-Meisterschaften in Willingen.

Ihr ausgezeichnete Turnierleistung krönte das U12-Talent der SvG Plettenberg, das 2017 noch Rang drei belegt hatte, in der letzten Runde am Samstag mit einem Weißsieg gegen Anna Duchstein (Porta Westfalica). Da ihr Verfolgerin Sara Baltic (Aachen) ihr letztes Spiel verlor, standen für Linda Becker bei 6,5 Zählern am Ende 1,5 Punkte Vorsprung nach den sieben Runden zu Buche. Ein sehr souveräner Titelgewinn.

Auch Rebecca Browning strahlte am Samstagmittag. Die 7. Runde hatte für sie ein Endspiel um Platz zwei bereit gehalten. Und während Browning in der Woche hier und da ein bisschen Glück gehabt hatte, spielte sie diesmal überaus souverän auf und gewann gegen Carolin Kublanov aus Solingen. Mit 5,0 Punkten hatte Browning 1,5 Zähler Rückstand auf die Siegerin Kathrin Sewald (SG Porz), aber jeweils einen halben Punkt mehr als Lisa-Marie Möller und Xenia Walow (beide Paderborn) auf den Rängen drei und vier.

Zwillingsbruder Alex Browning verabschiedete sich bei der U18-Jungen mit einem Sieg gegen Pascal Brunke aus Bünde aus dem Turnier und belegte mit 4,5 Zählern Rang fünf in der sehr starken und ausgeglichenen Konkurrenz, in der der Sieg des Setzlisten-13. Leonhard Ortmeier (Emsdetten, 5,5) durchaus als Sensation gewertet werden darf. Ortmeier siegte vor Titelverteidiger Tristan Niermann (Lieme, 5,0) und Paul-Luca Wübker (Bochum, 5,0). Wie hoch der fünfte Platz von Alex Browning einzuschätzen ist, verdeutlicht das Abschneiden von Fide-Meister Samuel Fieberg, der nur Sechster wurde. Niklas Kölz (MSHS) schloss in diesem starken Feld auf dem 17. und vorletzten Platz ab. Er musste in der Schlussrunde gegen Julian Gula (Düsseldorf) eine Niederlage hinnehmen und schloss das Turnier mit 2,0 Zählern ab.

17. wurde auch bei den U14-Jungen Ratho Rahs (SvG Plettenberg), der sein letztes Spiel gegen Yannick Diegel (SG Ennepe-Ruhr-Süd) verlor. Ein Sieg und sechs Niederlagen standen für Rahs zu Buche. Bei den U10-Jungen kam Jinhon Raymon Nhan (Plettenberg) nach seiner finalen Niederlage gegen den Düsseldorfer Philipp Leon Klaska mit 4,5 Punkten und damit mit einer 50-Prozent-Ausbeute ins Ziel und belegte Platz 13. Jiehou Nhan verlor zuletzt gegen Alex Marcziter (Porz) und wurde mit 1,5 Punkten geteilter 24. im Feld der 26 Spieler der U10-Jungen. Bei den U10-Mädchen wurde das Turnier für Diane Wahle (MSHS) als reines Turnier zum Erfahrungen sammeln verbucht. Das U8-Talent verlor auch das letzte Spiel gegen Victoria Kaufmann (Ende) und belegte punktlos den 18. und letzten Platz in Kranenburg.

Alle NRW-Meister im Überblick:
U18 (Jungen): Leonhard Ortmeier (SC Rochade Emsdetten) - U18 (Mädchen): Kathrin Sewald (SG Porz) - U16 (Jungen): Maximilian Wensing (SG Ahaus-Wessum) - U16 (Mädchen): Dana Berelowitsch (SG Solingen), hier wurde mit Valerija Naumenko (SV Hemer) eine Spielerin aus Südwestfalen Zweite und schaffte die DM-Qualifikation - U14 (Jungen): Adrian Kamp (SK Münster 31) - U14 (Mädchen): Eva Rudolph (Düsseldorfer SK) - U12 (Jungen): Vincent Klugstedt (TV Borken) - U12 (Mädchen): Linda Becker (SvG Plettenberg) - U10 (Jungen): Nelson Strehse (Klub Kölner SF) - U10 (Mädchen): Ela Pröttel (OSC Rheinhausen)