» Newsarchiv » Meldung

Trotz Überzahl nur 4:4-Teamremis in Bestwig
Bestwig, 22. Oktober 2017: Nach dem erwartet engen Mannschaftskampf kehrte der MS Halver-Schalksmühle vom Gastspiel beim SV Velmede-Bestwig mit einem 4:4-Teamremis zurück. Damit hat der MSHS die Tabellenspitze der Verbandsliga Südwestfalen an den SV Weidenau-Geisweid verloren, der sein Heimspiel gegen die Hellertaler SF trotz zweifachen Ersatzes 6,5:1,5 gewann. Am 12. November gastieren die Weidenauer nun in Schalksmühle zum Gipfeltreffen.

In Bestwig stand es nach knapp drei Stunden bereits 2,5:2,5. Der erste Punkt war kampflos an den MSHS gegangen, weil beim Gastgeber André Becker an Brett zwei fehlte und sie deshalb dieses Brett freiließen. Klaus Peter Wortmann gewann, ohne einen Zug zu machen. Dem schnellen Remis von Ersatzmann Ralph Kämper gegen André Weber folgte der Ausgleich, den Tobias Dröttboom (6) nach frühem Materialverlust gegen Dirk Hoppe zulassen musste. Zu sicheren Remis-Partien kamen am Spitzenbrett Alex Browning gegen Routinier Bernhard Rittmeier und auch Volker Schmidt (4) gegen Armin Bartel, wobei bei ihm möglicherweise sogar mehr drin gewesen wäre.

Danach war es ein zähes Ringen um Vorteile: Bodo Lüttich (5) setzte gegen Gerhard Schubert auf einen Bauernsturm am Damenflügel gegen die große Rochade seines Gegners. Mit Erfolg: Lüttich fuhr den vollen Punkt ein. Dafür aber lief Julian Kroo (7) in einer eigentlich schön von ihm angelegten Opferpartie gegen Mehrang Khoshneviszadeh in eine Mattfalle. Wie gewonnen, so zerronnen, es hieß nach vier Stunden 3,5:3,5. So ging es im letzten Spiel um Sieg, Remis oder Niederlage. Lukas von Bargen (3) hatte gegen Ajandhan Thanabalasingam dabei zwei weit entfernte Mehrbauern auf der a-Linie, dafür aber im Schwerfigurenendspiel die schlechtere Königsstellung. Nach fünfeinhalb Stunden einigten sich die beiden Kontrahenten auf ein Remis. Damit endete der Kampf 4:4. Punktgewinn oder Punktverlust - es war schwer zu beurteilen. Vielleicht muss es erst noch der weitere Saisonverlauf zeigen…